Die Ausstellung der Duisburger DGB-Jugend war ein voller Erfolg

Confederation of German Trade Unions

Image via Wikipedia

Duisburg – Am 2. November 2011 verabschiedete die DGB-Jugend Niederrhein die Wanderausstel­lung „Seid wachsam, dass über Deutschland nie wieder die Nacht hereinbricht“, die zwei Monate lang im DGB-Haus zu besichtigen war.

„Wir können mit der Resonanz sehr zufrieden sein“, so Eric Schley, Jugendbildungsrefe­rent der DGB-Jugend. „Über 400 Besucher nahmen an den Führungen teil. Auch stieß unser Zeitzeugengespräch auf Interesse. Erfreulich war auch die Resonanz bei der jun­gen Generation. Neben Schulklassen nahmen auch Auszubildende unsere Angebote wahr und erfuhren mehr über das Schicksal mutiger Gewerkschafter, die Widerstand ge­gen den Nationalsozialismus leisteten“, so Schley weiter.

Die Wanderausstellung wurde von der Gedenkstätte Sachsenhausen erstellt und ist bis 2014 restlos ausgebucht. Die nächsten Stationen sind Hattingen, Dresden und Köln.

„Was bleibt“, so Eric Schley, „ist das Engagement der Gewerkschaftsjugend gegen das Vergessen. So nahmen wir die Wanderausstellung zum Anlass, eine eigene Ausstellung zu erstellen. Diese erinnert an die Duisburger Gewerkschafter Birck, Schlösser, Rodenstock und Rentmeister und kann bei der DGB-Jugend entliehen werden. Alle vier Kollegen wurden am 2. Mai 1933 von den Nazis ermordet.

Die Begleitbroschüre „2. Mai 1933 – Tatort Duisburg“ ist bei der DGB-Jugend Niederrhein kostenfrei erhältlich.

Kontakt über DGB-Region Niederrhein, DGB-Jugend, Eric Schley, Tel.: 0203/99 275 15

Enhanced by Zemanta

Comments are closed.