Duisburger Löwinnen reisen jetzt im schicken schwarzen Riesen

Das Foto zeigt (v.l.) Thomas Porceddu vom Trikotsponsor „Rheinpower“, die FCR-Spielerinnen Linda Bresonik, Stefanie Weichelt und Alexandra Popp, den Vorsitzenden Thomas Hückels sowie Dieter Zachlod vom Busunternehmen „Der Schwafheimer“. Foto: Christian Mittelbach

Das Foto zeigt (v.l.) Thomas Porceddu vom Trikotsponsor „Rheinpower“, die FCR-Spielerinnen Linda Bresonik, Stefanie Weichelt und Alexandra Popp, den Vorsitzenden Thomas Hückels sowie Dieter Zachlod vom Busunternehmen „Der Schwafheimer“. Foto: Christian Mittelbach

Duisburg – „Das ist wirklich ein perfekter Auftritt, Entwurf und Ausführung sind sehr gut gelungen!“ Thomas Hückels, der Vorsitzende des FCR 2001 Duisburg, ist sichtlich beeindruckt, als Trikotsponsor „Rheinpower“ in dieser Woche einer kleinen FCR-Delegation den neugestalteten Mannschaftsbus präsentierte – und auch die zufälligen Passanten auf dem Unternehmensgelände der Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft DVV hielten spontan inne, als der auffällige Bus anrollte:

Der tiefschwarze Grund harmonisiert sehr schön mit dem Logo des FCR und dem des Sponsors in den Farben Gelb und Grün. Und der Slogan: „Hier fließt die Energie“ passt nun wirklich prima – sowohl zum Energieversorger als auch zu den derzeit so erfolgreichen Löwinnen: „Dieser Bus ist doch jetzt mindestens für einen Punkt gut pro Auswärtsreise“, frotzelte denn auch Thomas Porceddu vom Hauptsponsor „Rheinpower“; ein Zuspiel, das Linda Bresonik gerne aufnahm: „Kompliment an Sponsor und Künstler für dieses design,“ antwortete die modebewusste Nationalspielerin mit Kennerblick und dickem Lob, dem auch ihre Mannschaftskameradinnen Stefanie Weichelt und Alexandra Popp aus voller Überzeugung zustimmten.

Hückels und FCR-Sportdirektor Claudio Marcone nutzten die Präsentation dann noch, um den Busunternehmern Birgit und Dieter Zachlod („Der Schwafheimer“) ebenfalls ein dickes Kompliment zu machen: „Dieser Bus ist ja eines der Flaggschiffe des Unternehmens – innen perfekt eingerichtet mit bester Ausstattung, sowohl technisch als auch im Sitzkomfort; und nun ist er auch von außen endgültig ein echter Hingucker.“ Ein Hingucker übrigens, der am Wochenende bei seiner Premierenfahrt der zweiten Mannschaft des FCR hoffentlich Glück bringt bei ihrer schweren Reise zum Tabellenzweiten nach Cloppenburg.

Comments are closed.