Ahlen: Übergabe des Erlöses der Rent-a-Juso Aktion an den Lunch Club Ahlen e.V.

335 Euro – soviel haben die Ahlener Jusos im Rahmen ihrer Aktion „Rent-a-Juso“ für den Lunch Club Ahlen e.V. erarbeitet. Freudig nahm Pfarrer Markus Möhl am Donnerstag Abend im Rahmen der Presbyteriumssitzung den Scheck entgegen, den Juso-Vorsitzender Jendrik Leismann für ihn bereithielt.
„Das Engagement der Jusos ist vorbildlich. Wenn junge Menschen sich sowohl im politischen Gremienbetrieb als auch im konkreten Handeln für die Gemeinschaft einsetzen, kann man das gar nicht laut genug loben“, so ein sichtlich beeindruckter Markus Möhl. „Es ist klasse, wie sich diese jungen Leute in ihrer Freizeit für die gute Sache eingesetzt haben – so ein Engagement verdient höchste Anerkennung“, brachte Möhl seine Freude zum Ausdruck.

Dass sich der Einsatz lohnt, davon sind Jendrik Leismann und seine Mitstreiter überzeugt: „Gegen Kinderarmut einzuschreiten gehört für uns Jusos zu den wichtigsten politischen Aufgaben überhaupt. Dass jedes fünfte Kind in Deutschland von Armut betroffen ist, empfinden wir als gesellschaftlichen Skandal“. Daher freue man sich, den Lunch Club Ahlen e.V. in seinem Vorhaben, sozial benachteiligten Kindern eine vollwertige Mahlzeit anzubieten, unterstützen zu können. „Gerade im Kindesalter werden die Perspektiven für den späteren Lebensweg vorgezeichnet. „Was hier versäumt wird, ist später nur schwer aufzuholen. Eine ausgewogene und gesunde Ernährung ist die Grundlage für erfolgreiches Spielen und Lernen“, so Leismann weiter.
Hans-Jürgen Metzger, SPD-Ratsmitglied aus Reihen der Jusos, unterstrich die Aussagen Leismanns aus kommunalpolitischer Sicht: „Im Jugendhilfeausschuss erfahre ich die Sorgen der Kinder in Ahlen unmittelbar. Die Möglichkeiten der Stadt, hier mit eigenen Mitteln zu unterstützen sind in Zeiten knapper Kassen leider begrenzt.“ Die drohende Haushaltssicherung schwebe wie ein Damoklesschwert über solchen Bestrebungen, die vom Gesetzgeber als „freiwillige Leistungen“ eingestuft werden, so Metzger weiter.
Folgerichtig herrscht zwischen beiden Sozialdemokraten Einigkeit darüber, dass die Initiative des Lunch Club für Ahlen genau zur richtigen Zeit kommt. „Somit ist es nur konsequent, im Rahmen der eigenen Möglichkeiten dieses Projekt auch zu unterstützen“, fasste Leismann zusammen. An dieser Stelle gelte allen Auftraggebern im Rahmen der Rent-a-Juso Aktion ein herzliches Dankeschön.

Für 2012 gab Leismann abschließend bereits einen Ausblick: „Auch im kommenden Jahr ist die Fortsetzung von „Rent-a-Juso“ fest geplant. Dem Lunch Club wünschen wir für die noch anstehenden Arbeiten bis zur Inbetriebnahme alles Gute“.

 

Comments are closed.