Dinslaken: Hellmich und Multi Development entwickeln gemeinsam die Neutor-Passage

Duisburg – Die in Dinslaken ansässige HELLMICH Unternehmensgruppe und der Duisburger Projektentwickler Multi Development werden gemeinsam auf dem Areal des ehemaligen Hertie-Warenhauses sowie dem benachbarten Hans-Böckler-Platz ein Einkaufscenter errichten.

Auf dem ca. 16.000 Quadratmeter großen Grundstück, das von der Saar-, Wiesen- und Hans-Böckler-Straße sowie dem Neutorplatz eingefasst wird, soll die „Neutor-Passage“ entstehen. „Wir als ortsansässiges Unternehmen haben ein starkes Interesse daran, unsere Stadt attraktiv zu gestalten“, so Marc Hellmich, Mitglied der Geschäftsleitung der HELLMICH Unternehmensgruppe. „Mit den beiden erworbenen Grundstücken und der Wahl unseres Projektpartners Multi Development haben wir nun die besten Voraussetzungen dafür geschaffen. Die ‚Neutor-Passage‘ wird ein Gewinn für Dinslaken sein.“
Axel Funke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Multi Development Germany GmbH: „Unser Anspruch ist es, für Dinslaken ein Stadtquartier zu entwickeln, das für die Stadt belebend und für die gewachsenen Handelslagen verträglich ist.“

Das Nutzungskonzept sieht auf einer Fläche von etwa 16.000 Quadratmetern Einzelhandelsfachgeschäfte, Dienstleistungsbetriebe und Büroeinheiten vor. Zusätzlich sollen auf einer Fläche von ca. 1.000 Quadratmetern gastronomische Konzepte entstehen. Darüber hinaus wird die „Neutor-Passage“ Stellplätze für etwa 650 Pkw bereitstellen. Die Eröffnung des Centers ist für Ende 2013 vorgesehen. Das Investitionsvolumen liegt im dreistelligen Millionenbereich.

2 thoughts on “Dinslaken: Hellmich und Multi Development entwickeln gemeinsam die Neutor-Passage

  1. nun kriegt auch dinslaken seine zukünftige ruine

    man stelle sich vor wie duisburgs city aussieht wenn forum und die umgebaute galeria mal so pleite sind wie die galeria vorher – oder so abgetrasht wie das averdunkzentrum

    mit hellmich und funke wächst zusammen was zusammengehört

    wünschen den beiden über die maßen seriösen sauerland-kumpels viel erfolg – aber bitte nicht in duisburg….

  2. 16000 qm für backwaren, handy und frisöre – echt gut – oder soll es demnächts wirklich mal was anderes ind dinslaken geben?