Terrorismus 1 – Verstand 0

wir sind dabei...

Image by vinnie bezoomny via Flickr

Terrorismus ist der systematische Versuch, Menschen in Angst und Schrecken zu versetzen. Terroristen haben gewonnen, wenn Menschen ihr Handeln der Angst vor dem Terror unterordnen.

In diesem Sinne: Deutschland hat vor dem Terrorismus kapituliert, er hat gewonnen und wir sind Schuld.

Moment, höre ich Euch sagen: Es hat doch gar keine Anschläge gegeben?

Richtig. Hat es auch nicht. Aber wir haben zugelassen, mit der „abstrakten Gefahr“ unsere Seele vergiften zu lassen. Und heute können wir nicht mehr fröhlich sein ohne Angst vor dem schwarzen Mann. Jüngstes und erschreckendes Beispiel dafür die Berichterstattung rund um den Deutschland-Tag, hier beispielhaft an DerWesten gezeigt:

Pünktlich zu einem politisch wichtigem Ereignis und zufällig während einer politisch angespannten Situation kommt die Meldung, man habe 4 Terrorverdächtige festgenommen. Die Meldungen vage, die Beschreibungen der Planungen so ungenau, dass niemand sagen kann, es wäre so oder auch nicht. In der heutigen Berichterstattung dann alles unter dem Eindruck des Terror:

Nichts, absolut gar nichts, deutet auf eine Gefahr hin. Doch die bestand offenbar. Sonst hätte es diese Einsätze nicht gegeben: Samstagnachmittag schlug die Polizei zu. An verschiedenen Orten im Raum Bonn wurden drei Personen im Alter von 22 bis 27 Jahren festgenommen – Männer „aus dem islamistischen Spektrum“, wie es im Polizeibericht heißt. Die Verdächtigen sollen sich illegal Schusswaffen beschafft und damit möglicherweise Anschläge geplant haben.

Das Problem ist, so wirklich scheint dann da doch nix dran zu sein:

Der Tatverdacht habe sich nicht erhärtet, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Es gebe keine Verdachtsgründe, die eine Untersuchungshaft rechtfertigen würden. Die drei Männer blieben bis um 24 Uhr im Gewahrsam der Polizei Bonn und würden dann wieder auf freien Fuß gesetzt – würden aber weiter beobachtet.

Man hat zwar nix in der Hand und vermutlich ist da auch nichts. Trotzdem lässt man die Männer einfach mal vorsorglich weggesperrt. Man weiß ja nie.

Mit der gleichen Logik könnte und müsste man Menschen wie Dich und mich auch weg sperren. Prophylaktisch. Hinterher kann man sich ja umentscheiden, uns frei lassen. Wichtig ist dabei aber dann, bloß nicht zu sagen, dass man sich nichts hat zu Schulden kommen lassen. Der Verdacht (hier die Beobachtung) muss aufrecht erhalten werden, die abstrakte Angst genährt werden.

Bloß keine Panik, rät der Mann vom Ordnungsamt: „Es ist wahnsinnig viel Sicherheitspersonal vor Ort. Auch sämtliche Rettungsdienste sind vertreten. Hier kann rein gar nichts passieren.“

In dieser unserer Welt hat der Terror längst gewonnen. Wir haben nur noch nicht begriffen, von wem er ausgeht.

Enhanced by Zemanta

2 thoughts on “Terrorismus 1 – Verstand 0

  1. Doch, Herr Meiners, begriffen haben wir sehr wohl, von wem der Terror ausgeht. Nur können wir uns gegen diese Verursacher nicht wehren, weil sie „demokratisch“ gewählt wurden und nun nicht uns vertreten, sondern Irrenhaus spielen.

  2. Angst war schon immer ein schlechter Berater aber zu allen Zeiten ein wundersames Instrument um die Massen gefüg zu machen. Ob es die abstrakte Angst vor dem Fegefeuer und der Hölle ist oder die mutmaßlich von der jeweils anderen Fraktion ausgeht. Das problem ist, das wir den vermeintlichen Bedrohungen immer mehr Aufmerksamkeit schenken als dem Friedlichen. Steckt so in unserern Genen. Wir sind eben doch nur Autofahrende Tiere.