Grüne Walsum: Stellungnahme zu den jüngsten Ereignissen im Rathaus Duisburg

ralf-weltersDuisburg – "Ich bin über die Vorgänge im Duisburger Rathaus schockiert und mächtig sauer. Das Verhalten der Stadtspitze ist nicht mehr tolerierbar. Das sage ich als ein Teil dieser im Fadenkreuz befindlichen Lokalpolitik in meiner Eigenschaft als Gesamtfraktionsmitglied der Grünen im Rat der Stadt und als Vorstandsmitglied des Grünen Ortsverbandes Walsum.

Ich habe es endgültig satt, ständig über solche Peinlichkeiten, Tricksereien, Verschleierungspraktiken und so weiter hören und lesen zu müssen.

Es müssen Konsequenzen folgen. Und diese Konsequenzen sollten schon bald erfolgen.

Die Rolle des Stadtdirektors Dr. Peter Greulich, ist dabei in seiner Aussenwirkung mehr als skandalös. Er repräsentiert als Spitzenbeamter nicht nur die "gebeultete" Stadt Duisburg, sondern auch das Grüne Image dieser Stadt, denn ein jeder Bürger, eine jede Bürgerin weiß, dass er meiner Partei von Bündnis 90 / Die Grünen angehört. Und diese Aussenwirkung wird durch sein Handeln nachhaltig zerstört.

Hier ist die Rede von eigenmächtigen Handeln, von dem Hinwegsetzen und Nichtbeachten von Partei- und Politikbeschlüssen, von peinlichen Verwaltungsvorgängen und intransparenten, verschleierten Handelns, das mit diesem Stadtdirektor unweigerlich verbunden wird.

Ich Frage mich, schädigt er hierbei nicht nur das Ansehen dieser wunderschönen Stadt, sondern auch das Ansehen der Grünen Partei ?

Ich bin der Meinung, wir können das weiterhin parteiintern diskutieren und damit das Problem kleinhalten. Ich bin aber auch der Meinung, solange es solche handelne Personen gibt, die sich selbst daran nicht halten, ist meine Reaktion darauf nur konsequent. "

6 thoughts on “Grüne Walsum: Stellungnahme zu den jüngsten Ereignissen im Rathaus Duisburg

  1. Kompliment zu dieser Stellungnahme …

    Und wann wird wohl eine ähnliche Stellungnahme des Kreisverbandes, -vorstandes, der Gesamtfraktion und der Ratsfraktion folgen? Ich vermute, da können wir noch lange, seeehr lange drauf warten …

  2. Solange Greulich und Konsorten noch solche Unterstützer in ihren Reihen haben wird sich nix ändern. Doch Holzauge sei wachsam, der Greulich hat sich mit seiner Aktion „Brief“ mal „richtig ins Knie geschossen“. Sein wahres Gesicht wird einer breiteren Öffentlichkeit bewusst.
    Gut sind solche Stellungnahmen, mehr davon.

  3. Auch ich, als Mitglied von Bündnis90/Die Grünen Duisburg, kann mich den Worten von Ralf nur anschließen! Es kann nicht sein das wir eigentlich eine gute Politik vor Ort machen und immer und immer wieder auf das Verhalten von 2-3 Leuten (incl. Dr.Peter Greulich) angesprochen und festgenagelt werden. Diese Personen machen alle Arbeit vor Ort zunichte. Das ist mehr als Schade und ich persönlich bin es satt und ich schäme mich für diese Personen!

  4. Aha – Die Grünen werden mal wach in Duisburg. Lächerlich – Bin mal gespannt was da kommen soll oder wird. Janiki liebt SunyBoy Greulich doch so sehr. Unsere Stadtspitze regiert nur für sich selbst. Kann noch ein böses Ende nehmen. Also eilt euch ……

  5. Wie wäre es denn mal, wenn die Grünen – die hier zurecht auf Distanz gehen – eine außerordentliche Mitgliederversammlung beantragen und einen Beschluß in dieser Sache einfordern.

    Wie wäre es, wenn die Grünen von ihren Ratsvertretern kurzfristig einfordern, daß sie einen Antrag auf öffentliche Behandlung des Jasper-Gutachtens stellen.

    Da wäre sicher sowohl der Kreisvorstand als auch die Gesamtfraktion gefordert.