SV Waldhof Mannheim: Daniel Reule sichert den Last-Minute-Sieg für den SV Waldhof

Am Mittwochabend empfing der SV Waldhof Mannheim den FC Memmingen zum fünften Meisterschaftsspiel der Regionalliga Süd. Um 17:30 Uhr pilgerten die ersten Zuschauer ins Carl-Benz Stadion, denn der SV Waldhof ist auch noch in der heutigen Zeit ein Zuschauer-Magnet. Es gibt wohl nur einen Verein auf Regionalligaebene der mit so einer Kulisse mithalten kann und das ist Rot Weiss Essen, die teilweise 10 000 + X Zuschauer in der NRW Liga hatten.

„Vereine, wie RWE, St. Pauli, Union Berlin sowie der SV Waldhof Mannheim machen Spaß und sind etwas Besonderes,“ äußerte Essens Kapitän Timo Brauer einmal.

Bereits vor der Partie forderte Waldhof-Coach Reiner Hollich höchsten Respekt vor dem FC Memmingen. Er sollte Recht behalten, denn in Halbzeit eins tasteten sich beide Teams vorsichtig ab und begegneten sich auf Augenhöhe.  Die 3293 Zuschauer sahen teilweise tolle Passkombinationen. Insbesondere die Waldhof Anhänger konnten eine Steigerung zum Braunschweig-Spiel erkennen. Doch die Probleme in der Offensive blieben bestehen, da Torchancen auf beiden Seiten in dieser Halbzeit absolut Mangelware waren. Ein Grund dafür war sicherlich auch die Leistung beider Defensiv Abteilungen.

Als Schiedsrichter Dr. Drees zur Halbzeit pfiff  mussten sich beide Teams mit einem torlosen 0:0 zufrieden geben. Doch in der Halbzeitpause schienen beide Trainer ordentlich Druck gemacht zu haben, denn in Halbzeit zwei folgte eine Offensivaktion nach der anderen.

Den Anfang machte Memmingens Mario Schmidt er schloss konsequent und cool ab und konnte die Gäste aus Memmingen  mit 0:1 in Führung bringen.  (51. Spielminute)

Doch davon ließ der SV Waldhof sich wenig beeindrucken. Die Fans feuerten ihre Mannschaft lautstark an und diese Unterstützung schienen die Kicker von Waldhof-Coach Hollich zur höchsten Motivation gebracht zu haben. Denn nun folgten Offensivaktionen am laufenden Band. Nur vier Minuten später traf Grujicic zum 1:1 Ausgleichstreffer und ließ die 3200 Waldhof-Fans feiern. (55.Spielminute)

Die Zuschauer merkten, wie sehr sich die Kicker auf dem Feld mit dem SV Waldhof identifiziert haben, denn an nötigem Einsatz fehlte es garantiert nicht. So sah Christopher Hock nach einem erneuten Foulspiel die Gelb-Rote Karte.

Nach dieser Entscheidung ging für kurze Zeit die Konzentration verloren. So wurde Memmingen der 1:2 Führungstreffer praktisch geschenkt. Candy Decker musste nur noch einschieben.

Was sich allerdings nach diesem Rückstand abspielte, gibt es sicherlich selten. Der Gesamte Verein rückte zur Einheit zusammen. Fans, Mannschaft, Trainer/Betreuer Bank, Vorstand, verletzte Spieler insbesondere Michael Lutz feuerten sich gegenseitig lautstark an.

So erzielte Martin Wagner in der 77. Spielminute den 2:2 Ausgleichstreffer. Anschließend wurde das Team von Waldhof-Trainer Reiner Hollich nicht überheblich, denn die Truppe biss nochmal ordentlich die Zähne zusammen und Daniel Reule war in der 90. Spielminute der „Mann des Tages“ derden 3:2 Führungstreffer sowie Endstand erzielen konnte.

Fazit zum Spiel: der FC Memmingen machte dem SV Waldhof anfangs das Leben schwer. Lange Zeit war es eine Partie auf Augenhöhe, doch der SV Waldhof schaffte es immer wieder mit Rückschlägen umzugehen und gegen Ende der Partie ließen die Kräfte bei den Gegnern aus Memmingen spürbar nach. So konnte der SV Waldhof mit einem intakten Team verdient die Drei Punkte erkämpfen und in Mannheim behalten.

 

 

 

Comments are closed.