FCR Duisburg im DFB-Pokal bei Regionalligist SC Sand

In den schönen Ortenau-Kreis führt das DFB-Pokallos an diesem Wochenende die Elf des FCR 2001 Duisburg: In Willstätt wird am Sonntag um 11 Uhr im Kühnmattstadion die Zweitrunden-Begegnung gegen den SC Sand angepfiffen. Und fast ist es zu schade, in diese Bilderbuch-Landschaft ‚nur‘ für ein Fußballspiel zu reisen; denn die südbadische Rheinebene zwischen Offenburg und Straßburg, in Schlagdistanz zu Vogesen und Schwarzwald ist allemal eine Reise wert.

Für die Löwinnen geht es in der 9000-Einwohner-Gemeinde aber einzig und allein um den erfolgreichen Start in den Pokalwettbewerb 2011/12. Und auch wenn die Anreise mit 420 Kilometern durchaus anstrengend ist, so ist die Aufgabe doch allemal lösbar: Der Sportclub ist nämlich nach dem Abstieg aus der 2. Bundesliga im Frühjahr nur noch drittklassig – führt allerdings nach zwei Siegen die Regionalliga-Tabelle zusammen mit Wetzlar und Weinberg ungeschlagen an. Sieben Treffer und drei Gegentore sagen auch direkt einiges über Stärken und Schwächen des Teams: Mit Christine Veth und Angela Migliazza verfügt man durchaus über gute Offensivspielerinnen, die Abwehr allerdings ist offenbar nicht immer sattelfest.

Zudem zeigte sich Trainer Oliver Dewes bisher allenfalls mehr mit den Ergebnissen als mit den Leistungen seiner Spielerinnen zufrieden: „Das Spiel ohne Ball sowie das Spiel nach vorne waren teilweise nur Stückwerk.“

Unbekannt ist der SC Sand in Duisburg übrigens nicht; denn in der vorigen Saison lieferte sich die Zweite zwei enge Matches mit den Badenerinnen: In Sand wurde 0:1 verloren, dafür aber das Rückspiel mit 2:0 gewonnen – ein wichtiger Sieg im Kampf um den Klassenerhalt.

All diese Analysen ändern am Ziel der Gäste nichts, nämlich auch dieses vierte Pflichtspiel in der Saison zu gewinnen; an dieser Zielsetzung lässt auch Coach Marco Ketelaer logischerweise keinen Zweifel aufkommen: „Natürlich muss ein Sieg her und idealerweise ein deutlicher – bei aller Wertschätzung des Gegners. Deshalb werden wir in diese Pokalbegegnung so konzentriert und professionell gehen wie auch gegen die anderen unterklassigen Gegner in den Testspielen.“ Und auch Alexandra Popp versichert glaubhaft: „Wir nehmen jeden Gegner ernst, egal in welcher Liga er spielt.“

Mit welcher Mannschaft das Ziel ‚3.Pokalrunde‘ zunächst angegangen wird, steht dagegen noch nicht fest, Ketelaer möchte allerdings „den Spielerinnen Spielzeit geben, die bisher noch nicht so oft zum Einsatz kamen“. Dazu gehört eigentlich auch Neuzugang Petra Hogewoning, doch da muss der Trainer erst abwarten; denn die niederländische Nationalspielerin hat sich im Donnerstag-Training leicht verletzt.

In der Ortenau jedenfalls freut man sich schon auf den prominenten Gast: „Duisburg reist mit allen vier WM-Teilnehmerinnen an, da steht den badischen Anhängern des Frauenfußballs ein besonderes Fest ins Haus,“ jubelt der Verein auf seiner homepage – und ein fußballerisches Fest möchten die Löwinnen auch wirklich gerne im Kühnmattstadion feiern.

Fotos vom FCR Duisburg können Sie unter folgenden Link abrufen:

http://xtranews.de/imagedesk/index.php/FCR01-Duisburg

Enhanced by Zemanta

Comments are closed.