DNA & Medizin: Zwischen Hoffnung und Albtraum

Tilsit Krankenhaus

Image via Wikipedia

Keine Frage, Krebs ist eine der schlimmsten Krankheiten, die uns passieren können. Und die moderne Medizin hat den Auftrag, Leid und Krankheit auszumerzen, wo es nur geht.

Manchmal stellt sich nur die Frage wie weit man dabei gehen darf – und was für Konsequenzen drohen:

Viele Zombie- und Horrofilme, selbst Planet of the Apes – Prevolution, beginnen mit der Forschung an Medikamenten, meist genetisch veränderten Viren, die Gutes tun sollen. Alzheimer bekämpfen – oder halt auch Krebs.

Von daher läuft es mir eiskalt den Rücken herunter, wenn ich bei der <a href=“http://www.bbc.co.uk/news/health-14730608″ target=“_blank“>BBC </a>lese, was vielen kranken Menschen und Angehörigen Hoffnung macht:
<blockquote>An engineered virus, injected into the blood, can selectively target cancer cells throughout the body in what researchers have labelled a medical first.</blockquote>
Das ist auch das Problem: Die Dualität.

Für die einen ist es ein Medikament, das Erfolgs-versprechend aussieht. Für andere ein Eingriff in die Natur, der möglicher Weise katastrophale Auswirkungen hat. Und ein Mal mehr deutlich macht, dass heute die Diskussion über Medizin sich eben nicht mehr nur auf die Frage was geht konzentrieren darf. Sondern eben auch ethische und moralische Aspekte dringend diskutiert werden müssen: Darf Medizin alles? Darf in der Folge Gentechnik alles?

Wo wollen wir hin?

Natürlich wünsche ich jedem Menschen Heilung seiner Krankheit. Und doch: Ein ungutes Gefühl bleibt bei solchen Nachrichten…

Enhanced by Zemanta

2 thoughts on “DNA & Medizin: Zwischen Hoffnung und Albtraum

  1. gendoping ist schon alltag

    geringverdiener leben 8 jahre weniger als menschen mit über 3000 einkommen

    krebs ist überall

    als chronisch kranker setze ich darauf daß in zehn jahren die stammzellenforschung hilfe zu kassenpreisen ermöglicht

    wer sich das leisten kann wird deutlich länger leben können

    für die anderen reicht die rente sowieso nicht bis ans lebensende

    armes deutschland

    natürlich kriege ich da auch bauchschmerzen

    aber die hab ich schon heute

    wenn es nur linear so weitergeht wird in zehn jahren eine hälfte von kapitalerträgen leben

    und die andere von arbeit hartz4 oder rente

    das öl ist bald aus

    schlechte aussichten

  2. Das medizinische Krebs-Rätzel längst gelößt und eine bis 2 erfolgreiche Heilungsmethoden sind ebenso gefunden.
    – Aber „der Medizin“ und „der Wissenschaft“ passen ihre Grundlagen, billigen Methoden, erkenntnistheoretischen und grundlagen-biophysikalischen Implikationen passen ihren HERREN überhaupt nicht in den Kram.

    Also bleibt es dabei, daß zum Schaden von Millionen auch die ach so kritischen Kapitalismusablehner die krebsfördernde und sau-teure Dummheit weiterhin regiert !
    – Ein kleiner Hinweis dazu, – vielleicht der schnell eindrucksvollste: http://www.desert-greening.com , – hierbei zum Medizinischen die wissenschaftlichen Grundlagen-Erklärungen dazu beachten, da es auf dieser Seite in erster Linie um Pflanzen und die Metereologie geht !