Waldhof Mannheim empfängt die „Gerland-Schule“, den FC Bayern München

Kaum einer ist so bekannt für die Anzahl der Nachwuchstalente im deutschen Fußball, ob Holger Badstuber, Thomas Müller, Philipp Lahm, Bastian Schweinsteiger oder Michael Rensing, allesamt haben sie die bekannte „Gerland-Schule“ durchlaufen. Hermann Gerland wurde zur Saison 2011/2012 allerdings von Andries Jonker abgelöst, da Gerland sich nun komplett auf die Lizenzspielerabteilung konzentrieren soll, wo er zusammen mit Peter Hermann und Jupp Heynckes ein Trainergespann bildet.  Aber auch der SV Waldhof Mannheim war in der Vergangenheit bekannt für eine gute Nachwuchsarbeit, so schafften  namenhafte Spieler aus der Schule von Horst Kilian mehr als nur den Sprung ins Profigeschäft: Hanno Balitsch, Christian Wörns, Benjamin Kirsten, Christopher Gäng sowie Jürgen Kohler teilweise wurden sie echte „Größen“. Damit kommt es am Samstag im Carl-Benz-Stadion zu einem großen Treffen, die Bayern haben sich hohe Ziele für die laufende Spielzeit gesetzt der SV Waldhof dagegen freut sich über einen „Super-Start“ in die Regionalliga-Saison, die Bilanz lässt sich auch zeigen, denn aus den ersten 3 Spielen holte der SV Waldhof fünf Punkte. „Wir freuen uns einfach auf die kommenden Aufgaben.“ Äußerte Dennis Geiger nach der Partie gegen die Stuttgarter Kickers.
Eines steht bereits jetzt fest, es werden wieder etliche Fans zum SV Waldhof pilgern, denn der Verein erreichte sein Ziel bereits früh, über die eigenen Erwartungen wurden 1155 Dauerkarten abgesetzt.

 

Comments are closed.