Viktoria Köln bestätigt Favoritenrolle

Am Sonntag besiegte die Viktoria den Aufsteiger TUS Dornberg
mit 3:0.

Die meiste Aufregung seitens der Kölner gab es kurz vor dem
Anpfiff.

Als die Nr.1 der Viktoria, Maurice Gillen, sich die
Schienbeinschoner in die Stutzen stecken wollte

wurde ihm plötzlich schwarz vor Augen,
Kreislaufzusammenbruch. So musste kurzfristig die Nr.2 im Kölner Tor, Dominik
Poremba, zum Einsatz kommen.Aber, einen Ersatztorhüter der im letzten Jahr noch
in der Regionalliga zum Einsatz gekommen ist wünschen sich wohl alle NRW Liga
Vereine.

Jetzt zu Spiel. Trotz drückender Überlegenheit seitens der
Viktoria war es eine an Höhepunkten arme erste Halbzeit. Es waren kaum
Torchancen zu verzeichnen. Dies lag wohl in erster Linie daran das der entscheidende
Pass sowie die herein gegebenen Flanken viel zu ungenau kamen und keinen
Abnehmer fanden.So dauerte es bis zur 31. Minute bis E. Aydogmus die Viktoria
Fans erlöste und zum 1:0 einnetzte. Die nächste Chance nur ein paar Minuten
später wieder durch E.Aydogmus, doch sein wuchtiger Kopfball strich knapp am
Tor vorbei.

Nach dem Seitenwechsel hatten überraschenderweise die Gäste
aus Dornberg die erste Torchance.Der aus kurzer Distanz abgegebene Schuss
landete jedoch genau in den Armen von D. Poremba. Nur eine Minute später fiel
dann die Vorentscheidung. David Müller erzielte aus dem Getümmel heraus das
2:0. Danach war es fast nur noch ein Spiel auf ein Tor, bei dem die Viktorianer
viele Torchancen ungenutzt ließen. In der 78. Spielminute erzielte wiederum E.
Aydogmus den 3:0 Endstand.

Der Gästetrainer sprach in der anschließenden
Pressekonferenz von einer, auch in dieser Höhe verdienten Niederlage und man
könne froh sein nicht noch höher verloren zu haben. Viktoria Trainer Heiko
Scholz beklagte auch das noch zu viele Chancen
vergeben würden. Er lobte aber auch seinen gesamten Kader und meinte,
das durch die Ausgeglichenheit im selbigen der Druck auf die ersten Elf
gleichmäßig hochgehalten würde und deshalb immer wieder jeder an seine
Leistungsgrenze gehen müsste.

Am kommenden Freitag dann der erste Härtetest für die
Viktoria. Man tritt um 19.30 Uhr beim Tabellenzweiten, den Sportfreunden aus
Siegen an.

Für Sie aus Köln Hardi Kuhn.

Die Bilder von Xtranews-Fotograf Hardi Kuhn finden Sie unter folgenden Link: http://xtranews.de/imagedesk/index.php/Fu-ball-Regional–und-3-Liga/Viktoria-K-ln—TUS-Dornberg

Comments are closed.