Münster: Beachvolleyball-Meisterschaften am Hafen

Image by Wikipedia/Thue

Höhepunkt der WVV-Serie / 20. und 21. August / Berken und Romund treten an / LVM Beach-Cup 2011

(SMS) Bereits zum sechsten Mal verwandelt sich der Hafenplatz in Münster in eine Strandlandschaft. Dort treten am 20. und 21. August wieder die besten Beachvolleyballerinnen und Beachvolleyballer bei den offenen Westdeutschen Meisterschaften gegeneinander an. Das Sportamt der Stadt Münster richtet gemeinsam mit dem Westdeutschen Volleyballverband (WVV) das Turnier der 16 besten Damen- und Herrenmannschaften der Rangliste des WVV aus. Der Einritt ist wie immer frei.

 

An Nummer eins gesetzt sind bei den Herren die Münsteraner Denis Berken (USC Münster) und Jan Romund (TSC Gievenbeck), die versuchen werden, ihren Heimvorteil zu nutzen und um den Sieg mitspielen wollen. An zweiter Position sind Thomas Just (TuB Bocholt) und Nachwuchsnationalspieler Felix Quecke (VV Humann Essen) gesetzt, die als Mitfavoriten an den Start gehen.

Bei den Damen sind die Youngster Teresa Mersmann (USC Münster) und Cinja Tillmann (ASV Senden) mit einer Wild Card ausgestattet und steigen am Samstag als Top-Favoriten in das Turnier ein. Sie müssen sich mit den ebenfalls über eine Wild Card qualifizierten Kim Behrens (USC Münster) und Isabel Schneider (Bayer Leverkusen) messen, die an Startplatz zwei gesetzt sind.

Die ersten Spiele beginnen am Samstag, 20. August, um 10 Uhr auf dem Hafenplatz vor den Stadtwerken. Gegen 19 Uhr werden die letzten Spiele des ersten Wettkampftages angepfiffen. Am Sonntag geht es um 10 Uhr weiter, die Halbfinals stehen gegen 13 Uhr an, Aufschlag zum Finale ist kurz vor 16 Uhr.

Die 16 besten Damen- und 16 besten Herrenteams der landesweiten WVV-Serie haben sich mit rund 200 Turnieren von Mai bis August für die Meisterschaft qualifiziert. Gespielt wird auf drei Spielfeldern im double out (Doppel-Ko-System), was jeweils 30 Spiele für die Damen- und Herrenmannschaften bedeutet – inklusive Finale und Spiel um Platz drei.

Tribünen mit knapp tausend Sitzplätzen entlang der drei Spielfelder stehen zur Verfügung. Ein Platz fungiert als Center Court. Ein professioneller Sprecher und ein DJ sorgen für Strandlaune bei Spielern und Zuschauern. Ein Kinderprogramm am Samstag unterhält die Jüngsten. Parkplätze stehen im Parkhaus Cineplex und auf dem Parkplatz der Stadtwerke zur Verfügung.

 

 

Enhanced by Zemanta

Comments are closed.