NatureOne 2011

Regen? NatureOne? Gehört irgendwie zusammen...

Regen? NatureOne? Gehört irgendwie zusammen...

Von unserem Gastautor und Fotografen Flo:

 

„Go wild, freak out“ das Motto der diesjährigen NatureOne musste wohl ein wenig abgeändert werden. „Get wet, freak out“ traf es schon eher.

Doch trotz des untergehenden Camping-Villages wurde die erwartete Zahl der Besucher mit 54.000 nur um ca. 1.000 verpasst. Und das, obwohl der Regen laut Veranstalter Nik Schär etwa 3.000 Besucher davon abhielt, die NatureOne am Samstag Abend zu besuchen.

Zahlreiche Zelte wurden spontan in überdachte Planschbecken umgewandelt und oftmals war zu hören „ob wir nun vom Tanzen, oder vom Regen nass werden, das ist uns doch egal!“

Nachdem man in den letzten Jahren eher mit Sonnenbrand statt Regen zu kämpfen hatte, war der nasse Samstag wohl für die meisten eher so was, wie eine willkommende Abwechslung. Eine Abwechslung, die aber in den nächsten Jahren ruhig wieder ausbleiben kann.

Das Wetter blieb aber nicht die einzige Veränderung. Der Century Circus, welcher sich bisher immer im Innenraum der Pydna befand, wurde auf eine der äußeren Wiesen verlegt. An seiner Stelle stand in diesem Jahr der Classic Terminal, auf dem altbekannte Größen, wie Kai Tracid, Tom Novy und Taucher die Menge zum tanzen brachten. Auch Mark’Oh war nach der ersten NatureOne im Jahr 1995 mal wieder dabei und war von Technik und Besuchern begeistert.

Diese Veränderung scheint dem Century Circus nicht geschadet zu haben, denn ebenso wie vorher, war dieser meist gut gefüllt und platzte bei Sven Väth mal wieder aus allen Nähten. Dem Classic Terminal tat der zentralere Platz dagegen sichtlich gut.

_______________

Flo bloggt im Internet auch unter c2h5oh1

Enhanced by Zemanta

Comments are closed.