Umbruch beim FCR Duisburg – Bresonik bleibt, Fuss geht

Kurz vor Saisoneröffnung bewegt sich noch einiges beim FCR Duisburg. Jetzt erst konnten die Vertragsverhandlungen mit den Nationalspielerinnen voran gehen. Wie so eben mitgeteilt wurde, hat Linda Bresonik ihren Vertrag bei den Löwinnen verlängert. Nicht so positiv gingen die Gespräche mit Sabine Fuss zu Ende. Sie und der Verein gehen ab sofort getrennte Wege.

Die Abwehrspielerin Linda Bresonik kickt schon seit einigen Jahren erfolgreich für die Löwinnen: Der Verein schätzt sich überglücklich, das die 27-jährige Nationalspielerin sich für 2 weitere Jahre für den Verein entschieden hat. FCR-Vorsitzender Thomas Hückels ist rundum zufrieden, weil sich Bresonik trotz anderer Angebote für Duisburg entschieden hat: „Wir freuen uns sehr, dass Linda ihren sowieso bestehenden Vertrag noch um ein Jahr verlängert hat. Diese Entscheidung belegt die gegenseitige Wertschätzung. Für uns ist Linda mit Herz und Seele eine Löwin – und außerdem eine erstklassige Fußballerin, die helfen kann, unsere jungen Spielerinnen im rauen Bundesligageschäft zu führen.“ Auch Trainer Ketelaer ist froh über die Entscheidung. Vor einigen Wochen gab er sich noch wehmütig: „Natürlich darf Linda wiederkommen und ich möchte auch, dass sie wiederkommt“, hatte er einst auf eine Frage geantwortet – und sieht sich jetzt bestätigt: „Prima, dass diese Personalie geklärt ist; ich setze darauf, dass Linda eine sehr starke Saison spielt.“ Auch Linds Bresonik gab sich mehr als enthusiastisch nach der Vertragsunterzeichnung: „Ich wünsche mir, dass wir alle zusammen jetzt nur noch nach vorne schauen – und von Anfang an konzentriert in die neue Saison starten.“

Sabine Fuss - Foto FCR

Sabine Fuss - Foto FCR Duisburg

Ganz anders hingegen die Situation mit Sabine Fuss. Wochenlange Gespräche mit dem Verein führten leider zu keinem positiven Ergebnis, obwohl die Spielerin sich in der Vergangenheit für ein weiteres Jahr verpflichten wollten. Es sollte dann doch anders kommen. Vorsitzender Thomas Hückels: „Sonja ist mit dem Wunsch auf Vertragsauflösung an uns herangetreten, weil sie mehr Wert auf ihrer berufliche Karriere legen möchte. Nach Beratungen in den Gremien und mit dem Cheftrainer haben wir beschlossen, Sonja diesen Wunsch zu erfüllen.“ Sonja Fuss war seit 2006 als Abwehrspezialistin bei den Löwinnen tätig. Sie hat Großartiges geleistet für ihr Team. Um so schwerer fällt da auch der Abschied. Hückels: „Wir bedanken uns bei Sonja für ihren Einsatz in den vielen Spielen für den FCR; zusammen mit Annike Krahn war sie sicher eines der besten europäischen Paare in der Innenverteidigung. Wegen all dieser Verdienste sind wir gerne der Bitte von Sonja auf Vertragsauflösung nachgekommen. Der FCR 2001 Duisburg wünscht ihr viel Erfolg auf ihrem weiteren beruflichen Karriereweg.“ Die Entscheidung fiel Sonja Fuss offensichtlich nicht leicht. „Auch wenn ich schon vorher UEFA-Cup und DFB-Pokal gewonnen hatte: Die Erfolge mit dem FCR in der ausverkauften MSV-Arena und im Berliner Pokalfinale gegen Turbine Potsdam werden immer einen besonderen Platz in meiner Erinnerung haben“, so Sonja Fuss.

Weitere Fotostrecken vom FCR Duisburg finden sie hier: http://xtranews.de/imagedesk/index.php/FCR01-Duisburg

Comments are closed.