Allianz erweitert Engagement beim DFB

Nach der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft erweitert die Allianz ihr Fußballsponsoring und wird „Offizieller Partner des Deutschen Fußball-Bundes“ und damit auch offizieller Versicherer des DFB.

Ab sofort ist das Versicherungsunternehmen „Offizieller Partner des Deutschen Fußball-Bundes“. Die Allianz stellt damit ihr DFB-Engagement auf eine neue Stufe und wird neben ihrem bereits bestehenden Engagement als „Hauptpartner“ der Frauen-Nationalmannschaft nun auch Partner der Herren-Nationalmannschaft des DFB und aller anderen Nationalteams des DFB. Zudem wird die Allianz künftig „Offizieller Versicherer des DFB“ sein.

„Die neue Partnerschaft mit dem DFB komplettiert den Ansatz der Allianz, sich als übergreifender Partner des Fußballs in Deutschland zu positionieren – neben der Förderung der FIFA Frauen-WM, dem Namenspatronat für die Allianz Arena und dem Engagement beim FC Bayern München“, so Bernd Heinemann, Vorstand Marktmanagement der Allianz Deutschland AG. DFB-Marketingdirektor Denni Strich betont: “Wir freuen uns darüber, dass die Allianz bis mindestens Ende 2014 das DFB-Sponsoring aufwerten wird. Dieses Ergebnis versichert uns, in der gemeinsamen Arbeit auf die richtigen, treuen und innovativen Partner zu setzen.“

Mit der Förderung der im Juli zu Ende gegangenen FIFA Frauen-WM hatte das Versicherungsunternehmen die Basis für ein erfolgreiches Sportsponsoring im Frauenfußball gelegt, bei dem es dem Konzern nicht nur um die Unterstützung dieses Großereignisses ging. Vielmehr war dabei immer auch ein langfristiges Engagement im Fußball im Blickpunkt der Allianz. Schon im Januar dieses Jahres wurde die Partnerschaft mit der Frauen-Nationalmannschaft bis mindestens Ende 2014 beschlossen.

Mit der Partnerschaft mit dem DFB möchte das Versicherungsunternehmen den Kontakt zu den Fußball-Vereinen und im Besonderen zu deren Jugendlichen intensivieren. Das Unternehmen nutzt dafür seine deutschlandweite Präsenz – 10.000 Allianz-Vermittler arbeiten täglich in der Nähe von fast 26.000 Fußball-Vereinen in ganz Deutschland. Seit dem vergangenen Jahr veranstaltet der Versicherungskonzern den Allianz Girls’ Cup, einen bundesweiten Wettbewerb für Fußballerinnen im Alter von elf bis 16 Jahren. Etwa 20.000 Nachwuchsspielerinnen zeigen in diesem Jahr bei über 200 Turnieren ihr Können.

Dem Unternehmen geht es bei seinem Engagement in Sachen Frauenfußball nicht nur um den Sport, sondern außerdem um gesellschaftliche Aspekte. Über die Zusammenarbeit mit dem Kinderhilfswerk Plan International Deutschland e.V. setzt sich die Allianz mit dem Medium Fußball auch über die Landesgrenzen hinaus für Mädchen und Frauen ein. Plan International unterstützt Mädchenfußball-Projekte in Entwicklungsländern, denn dort stehen viele Mädchen mit ihren Rechten noch im Abseits. Die Fußballprojekte helfen, dass die jungen Spielerinnen respektiert werden und dadurch Selbstvertrauen aufbauen.

Comments are closed.