Anne van Bonn will Leipzig vor dem Abstieg bewahren

IMG_5639.jpg

Image by xtranews.de via Flickr

Vor zwei Jahren hielt sie noch den Siegerpokal der UEFA Woman’s Champions League in den Händen, nun wird sie um den Klassenerhalt in der Frauen-Bundesliga kämpfen. Für viele kommt dieser Karriereschritt bereits vor dem ersten Spieltag der neuen Saison einem Abstieg gleich – nicht aber für Anne van Bonn.

Sie entschied sich ganz bewusst für eine neue Herausforderung und wechselte in diesem Sommer vom Spitzenteam des FCR 2001 Duisburg zum Aufsteiger 1. FC Lokomotive Leipzig. „Ich kenne es ja eigentlich nur, um Titel zu spielen. Aber Abstiegskampf ist vom Druck her noch mal eine ganz andere Qualität – ich kenne sie nicht und das reizt mich einfach“, sagt die 25-Jährige.

Bereits seit längerem liebäugelte die in Geldern geborene Abwehrspielerin mit einem Vereinswechsel. Nach dem Ende der vergangenen Saison war dann endgültig klar: „Ich gehe.“ Da kam die Offerte von Lokomotive Leipzig gerade recht. „Das tolle Angebot und interessante Gesamtkonzept haben mich sofort überzeugt“, erzählt Anne van Bonn. Vielleicht trugen auch alte Weggefährtinnen aus Landespokalzeiten zu ihrer schnellen Entscheidung bei, schließlich „haben die schon immer mal wieder nachgefragt, ob ich nicht nach Leipzig kommen möchte“, gibt Anne van Bonn zu.

Mit ihren eigentlich noch jungen 25 Jahren ist die Neue schon eine der ältesten im Team von Lokomotive Leipzig. Auf jeden Fall gehört sie auch zu den routiniertesten Spielerinnen im Kader. Jahrelang hat die Defensivspezialistin mit dem FCR 2001 Duisburg in der Bundesliga gespielt. Und auch auf internationalem Parkett kennt sie sich aus – dafür sprechen nicht nur ihre Einsätze in der Champions League, sie gewann 2004 mit der deutschen Nationalmannschaft die U 19-Weltmeisterschaft.

Vor diesem Hintergrund scheut sich Anne van Bonn auch nicht, von Anfang im neuen Klub Verantwortung zu übernehmen. „Ich muss alleine aufgrund meiner Erfahrung vorweg marschieren. Dazu gehört es auch, den Jüngeren mit Rat und Tat zur Seite zu stehen – auf und neben dem Platz“, erklärt sie. Doch bevor es so richtig ernst wird im Abstiegskampf, muss sich die Studentin des Bauingenieurswesens erst noch einer ganz anderen Herausforderung stellen. Schließlich stehen bald die letzten Bachelor-Prüfungen an der Uni Essen an.

Fotosstrecken zum FCR Duisburg finden sie unter http://xtranews.de/imagedesk/index.php/FCR01-Duisburg

Enhanced by Zemanta

Comments are closed.