Löwinnen kicken mit den Altstars von MSV Duisburg, S04 und Leverkusen zugunsten der Loveparade-Opfer

Am 24. Juli vor einem Jahr starben auf der Loveparade in Duisburg 21 Menschen, mehr als 500 wurden verletzt. Der Jahrestag ist dieser Tragödie ist für viele Menschen und Organisationen nun Anlass, um auf vielfältige Weise an dieses Unglück zu erinnern und für die Hinterbliebenen zu sammeln. In diesem Kontext steht auch eine sehr lobenswerte Initiative der Alten Herren von SV Gelb Weiß Hamborn 1930, die zugunsten der Opfer und Hinterbliebenen auf der Hennes-Jeschke Platzanlage, Warbruckstr. 99, am 22. Juli ab 17:30 Uhr ein Benefizturnier ausrichten – und zwar mit äußerst attraktiven Mannschaften. Teilnehmer des Blitzturniers sind nämlich neben den Gastgebern (die übrigens von MSV-Rekordnationalspieler Bernhard „Ennatz“ Dietz gecoacht werden) die Traditionsmannschaften des MSV Duisburg, des FC Schalke 04 und von Bayer 04 Leverkusen.

Die Manager dieser Vereine haben zugesagt, mit zahlreichen Altstars aufzulaufen. Zum Kader der Clubs gehören u.a. Klaus Fischer, Olaf Thon, Ingo Anderbrügge, Rudi Völler, Ulf Kirsten, Andzej Buncol, Detlef Pirsig, Uwe Weidemann, Markus Osthoff, Pino Steininger, Matthias Herget, Klaus Fichtel, Manfred Dubski, Mike Büskens, Rüdiger Abramczik, Hans-Peter Lehnhoff und viele, viele weitere ehemalige Bundesligastars. Komplettiert wird das Feld durch eine reizvolle Alternative; denn auch die Frauen-Bundesligamannschaft des FCR 2001 Duisburg wird an diesem Turnier teilnehmen, allerdings ohne die WM-Teilnehmerinnen, die sich derzeit in einem kurzen Urlaub ein wenig von der langen Saison und dem Turnier erholen.

Thomas Hückels, der Vorsitzende des FCR, und Cheftrainer Marco Ketelaer haben denn auch keine Sekunde mit der Zusage gezögert: „Es ist eine Ehre für den FCR, zu dieser Veranstaltung eingeladen worden zu sein, und deshalb ist es für uns auch eine Selbstverständlichkeit, an diesem ganz besonderen Benefiz-Turnier teilzunehmen.“ Sportlich sieht Ketelaer in diesen Spielen zwar keinen ernsthaften Test, weiß aber auch, „dass es für meine Spielerinnen sehr reizvoll ist, sich einmal mit den vielen berühmten Bundesligastars auf dem Rasen zu messen“ – und sicher auch ein weiterer Anreiz für viele Fans, zur Warbruckstraße zu kommen.

„Es ist eine Ehre, hier teilzunehmen“

Gespielt wird ein Blitzturnier, bei dem alle Teams gegeneinander antreten, Spielzeit jeweils 20 Minuten. Der Eintritt beträgt drei Euro für Erwachsene und ein Euro für Jugendliche und Kinder bis 16 Jahren. Die Eintrittskarten dienen gleichzeitig als Los; unter allen verkauften Karten werden Trikots mit Original-Unterschriften der Bundesligamannschaften und weitere kleine und große Fanartikel verlost. Zusätzliche Loskäufe sind möglich und erwünscht.

Überhaupt: Jeder Cent, jeder Euro an Spenden ist natürlich gerne gesehen und wird gerne genommen; denn alle Einnahmen kommen ausnahmslos der Organisation „Stiftung Notfallseelsorge“ der evangelischen Kirche im Rheinland zugute, www.notfallseelsorge-rheinland.de. Diese Organisation nimmt sich beispielhaft der Betreuung und Unterstützung der Opfer und Hinterbliebenen der Loveparade an und organisiert u.a. auch die zentrale Gedenkfeier am Jahrestag.

Der hohe Stellenwert und die Wertschätzung, die dieses Turnier schon jetzt hat, werden auch dadurch belegt, dass Dr. Uwe Rieske, Landespfarrer für Notfallseelsorge der Evangelischen Kirche im Rheinland, persönlich die Danksagung spricht, und kein Geringerer als Duisburgs Alt-Oberbürgermeister Josef Krings die Schirmherrschaft übernommen hat. Der Veranstalter hofft jetzt auf großen Zuschauerzuspruch und dadurch auf einen großen Erfolg dieser Wohltätigkeitsveranstaltung.

Deshalb appellieren auch Thomas Hückels und Marco Ketelaer an ‚ihre‘ Löwinnen-Gemeinde: „Auch für alle Löwinnen-Fans, die Zeit haben, muss der Besuch in Hamborn am kommenden Freitag praktisch ein Pflichttermin sein, bei dem durchaus gute Unterhaltung angesagt ist, aber die Unterstützung der Opfer und Hinterbliebenen eindeutig im Mittelpunkt steht.“

Fotosstrecken zum FCR Duisburg finden sie unter http://xtranews.de/imagedesk/index.php/FCR01-Duisburg

Comments are closed.