Rot Weiss Essen siegt im Derby 1:0 – Lucas, Grund und Lehmann in Interview

 

Derbytime hieß es am Mittwochabend an der Hafenstraße in Essen, denn die Rot Weissen empfingen den Stadtrivalen ETB Schwarz Weiß Essen zum Testspiel im Rahmen der Saisonvorbereitung auf die neue Spielzeit 2011/2012. Für beide Teams geht es bei diesem Aufeinandertreffen immer um die „Ehre“, daher war eine besonders hohe Kampfbereitschaft zu erwarten.

Um Punkt 19:00 Uhr wurde das Derby von Schiedsrichter Martin Thomsen angepfiffen, anfangs tasteten sich beide Teams nur vorsichtig ab, ehe es zu Offensivaktionen kam. Erwähnenswert war allerdings das organisierte Auftreten beider Teams, so hatte der ETB sich im Georg-Melches Stadion lobenswert präsentiert. „Wir haben uns heute tapfer geschlagen.“ so resümierte ETB Coach Dirk Helmig nach der Partie.

Beide Teams erarbeiteten sich Torchancen doch die Offensivkräfte, scheiterten aber immer wieder an den beiden Keepern Lamczyk und Jäger. „Die Torhüter haben ihre Teams im Spiel gehalten, doch auch der Defensive kann ich ein großes Kompliment aussprechen ,“ so der ETB Coach im Anschluss der Partie.

Zur Halbzeit kamen beide Teams nicht über ein 0:0 hinaus.

Zur zweiten Halbzeit wurde beim Gastgeber Rot Weiss Essen ordentlich durchgewechselt. Cheftrainer Waldemar Wrobel wechselte gleich 11 mal, somit stand eine „neue“ Mannschaft auf dem Feld. Sein Gegenüber Dirk Helmig dagegen wechselte nur punktuell auf verschiedenen Positionen.

Beide Teams starteten lässig in die zweite Hälfte, so sahen die Zuschauer passend zum Wetter erst mal nichts erwähnenswertes. Zur Mitte der zweiten Hälfte entwickelte sich eine spannende Schlussphase, denn beide Teams erhöhten ihr Engagement, so entwickelten sich viele Zweikampfsituationen sowie feine Spielzüge. Die Gastgeber konnten sich sogar einen Elfmeter heraus spielen, doch dieser wurde von Leon Enzmann leichtsinnig vergeben, er traf ca. 7 Meter über die Latte (72. Spielminute).. „Ich finde wir haben ein tolles Fußballspiel gesehen.“ so Kevin Grund nach der Partie.

Kurz vor Ende der Partie,  in der 89. Spielminute, schoss oder besser gesagt, bekamen die Rot Weissen von dem erst 17-Jährigen Sven Kersten das 1:0, der ins eigene Netz schob, doch Coach Helmig machte ihn Mut und sprach ein humorvolles Lob aus. „Wir haben ihm vor der Partie gesagt, er soll einen Treffer erzielen, dieses hat er gut gemacht allerdings ins falsche Netz.“ so Helmig aber er äußerte sich auch erst. „Er wird seine Chance erneut bekommen, denn wir wollen hier keinen unterbuttern. Fehler passieren, dafür sind wir Menschen man kann ihm kein Vorwurf machen.“ so Helwig der sich auch mit der Partie zufrieden gab. „Wir haben uns hier heute so präsentiert, wie ich es mir vorgestellt habe. Die Vorbereitung war bis dato erfolgreich und die Ergebnisse werden folgen.“ auch zu den sportlichen Zielen bzw. den Aufstieg in die Regionalliga wurde Helwig befragt und kommunizierte wie folgt: „Wir haben jetzt einen kompletten Umbruch gestartet und haben etwa ein Durchschnittsalter von 24 Jahren, die Mannschaft muss sich somit erst ein mal finden, dann warten wir ab wie sich die Anfangsphase der neuen Saison entwickelt, denn jetzt vom Aufstieg zu reden wäre total unrealistisch.

Fotos finden sie unter http://xtranews.de/imagedesk/index.php/Fu-ball-Regional–und-3-Liga/Derbytime-Rot-Wei-Essen—Schwarz-Wei-Essen

Essener im Interview:

Jürgen Lucas

Xtranews: Hallo Herr Lukas, Sie sind ja ziemlich neu im Kader der Regionalligamannschaft, wie sind Ihre ersten Eindrücke?

Jürgen Lucas: „Ja ich bin ja normalerweise für die U19 zuständig, daher ist die erste Mannschaft von Rot Weiss Essen Neuland für mich und der erste Eindruck in den 1 ½ Wochen die ich jetzt dabei bin ist positiv.“

Xtranews: Macht Ihnen die Arbeit als Co-Trainer viel Spaß und wie verläuft die Zusammenarbeit mit Waldemar Wrobel?

Jürgen Lucas: „Mir macht die Zusammenarbeit sehr viel Spaß und die Zusammenarbeit mit Waldemar Wrobel klappt hervorragend. Zudem kommt, dass ich hier einiges an Erfahrungen mitnehmen kann“ .

Xtranews: Wie können Sie den ersten Kontakt mit der Mannschaft erläutern?

Jürgen Lucas: „Ich bin super aufgenommen worden.“

Xtranews: Ist der Co-Trainer Posten für Sie eine langfristige Lösung?

Jürgen Lucas: „Nein ich übe diese Position nur solange aus bis  Michael Dier wieder fit ist.“

Xtranews: Wie lange dauert es denn noch bis Michael Dier wieder einsatzfähig ist?

Jürgen Lucas: „Wir hoffen, dass es nicht allzu lange dauert und er nächste Woche wieder fit ist, wenn die erste Mannschaft ins Trainingslager reist.

Xtranews: Nun zum Spiel, man hat einige schnelle Spielzüge gesehen oder?

Jürgen Lucas: „Ja absolut. Also ich glaube,  dass spielerisch schon sehr sehr gute Ansätze zu erkennen waren und das die Philosophie die wir haben, viel mit Kurzpassspiel und flachen Spielzügen das Spiel zu gestalten, gut umgesetzt wurde. Allgemein muss ich hinzufügen das es meiner Meinung nach ein schönes Testspiel von beiden Seiten war!“

Xtranews: In dieser Woche stehen noch zwei Testspiele an. Ist das nicht ein bisschen viel, drei Testspiele innerhalb von 5 Tagen zu haben?

Jürgen Lucas: „Wir sind ja mitten in der Vorbereitung und haben einen großen Kader, daher können wir das gut dosieren. Wir wechseln ja immer nach 45 Minuten komplett aus, so hat jeder Spieler auch maximal die Belastung von 45. Spielminuten.“

Xtranews: Am Sonntag wartet mit dem Bulgarischen Meister ein attraktiver Gegner auf Euch. Was versprechen Sie sich von dieser Partie?

Jürgen Lucas: „Keine Frage, dieser Gegner ist für uns mehr wie eine normale Herausforderung, wir müssen jedoch konsequent in die Partie gehen, denn in Hinblick auf das Pokalspiel gegen Union Berlin ist Sofia eine gute Möglichkeit, sein Können unter Beweis zu stellen.“

Xtranews: Haben sie auch Erwartungen für die kommende Regionalligaspielzeit?

Jürgen Lucas: „Nein, dazu möchte ich mich nicht äußern und ich werde ab den 08.08.2011 wieder bei der A-Jugend arbeiten, dort habe ich ebenfalls eine reizvolle Aufgabe übernommen, denn wir wollen nämlich den knapp verpassten Aufstieg in die Junioren Bundesliga realisieren.“

Kevin Grund :

Xtranews: Hallo Kevin, ja wir haben heute schlechtes Wetter, passt das ein bisschen zum Spiel?

Kevin Grund: „Ich glaube für ein Vorbereitungsspiel war das doch schon ganz gut, so sehe ich es zumindest.“

Xtranews: Hat man denn heute gesehen, dass Ihr schwere Beine von der Vorbereitung hattet?

Kevin Grund: „Ja ich denke schon, da die letzte Trainingswoche doch sehr intensiv war und somit fehlt uns ein wenig die Kraft.

Xtranews: Am Freitag und am Sonntag finden die nächsten Vorbereitungsspiele in dieser Woche statt. Ist das nicht ein bisschen viel in einer Woche?

Kevin Grund: „Ich glaube, in der Phase ist es aktuell wichtig Spielpraxis zu sammeln, so bilden wir Automatismen, die uns in der laufenden Saison weiter bringen.“

Xtranews: Am Sonntag wartet mit Sofia ein attraktiver Gegner auf Euch, was erwartest Du von dieser Partie?

Kevin Grund: Ich glaube, es ist schon etwas ganz besonderes gegen den bulgarischen Meister zu spielen, vor allem ist diese Begegnung interessant.“

Xtranews: Wie sehen deine persönlichen Ziele bei Rot Weiss aus?

Kevin Grund: „Mein Ziel ist es so oft wie möglich zu spielen und mit der tollen Mannschaft so gut wie möglich abzuschneiden.“

Xtranews: Du konntest dir ja bereits einige Eindrücke verschaffen, wie sehen diese aus?

Kevin Grund:„Die Mannschaft ist jung und charakterlich stark, das macht echt viel Spaß mit den Jungs zusammenzuarbeiten.“

Xtranews: Ihr habt ja Zwei Kevins in der Mannschaft, wie macht ihr das beim Training mit dem Zurufen?

Kevin Grund: „Ja im Moment ist es ein bisschen schwierig aber ich denke wir werden dafür sicher eine Lösung finden.“

 

Kevin Lehmann

Xtranews: Hallo Kevin, wie war das Spiel gegen den Stadtrivalen ETB Schwarz Weiß Esssen?

Kevin Lehmann: „Ich sag mal so: wir hatten gestern frei gehabt, aber wir waren die Tage auf der Treppe und haben dort ordentlich geschwitzt, so denke ich, dass man heute erkennen konnte das wir ein wenig schwere Beine hatten.“

Xtranews: Du kennst den Testspielgegner Sofia, der am Sonntag an die Hafenstraße reist sicherlich nur aus dem TV, wie schätzt Du ihn ein und was erwartest du von der Partie?

Kevin Lehmann: „Ja stimmt, denn die haben ja in der Europaleague gespielt, so hat man sicherlich einige Partien unbewusst mitbekommen. Aber ich freue mich einfach auf diese tolle Kulisse am Sonntag, denn wir haben Saisoneröffnung und da denke ich, es werden einige Zuschauer den Weg zu uns ins Georg-Melches Stadion finden.“

Die Stimmen sammelte Dustin Paczulla für Sie

 

Enhanced by Zemanta

Comments are closed.