CDU Walsum: Außer heiße Luft nichts gewesen

Duisburg – Der Vorstand der Grünen in Duisburg-Walsum ist ziemlich erstaunt darüber, dass der von der CDU Walsum umstrittene rot-grün-rote Beschluss im Stadtentwicklungsauschuss, zur geplanten Umgestaltung der Friedrich-Ebert-Straße, in der letzten Ratssitzung ohne den angekündigten Widerstand der CDU durchgewunken wurde. Dieser Beschluss wurde einstimmig und mit Stimmen der CDU abgesegnet.

" Ich bin doch sehr erstaunt darüber, dass die gleichen Personen in der CDU, die in Walsum einen Bauernaufstand probten, in der entscheidenden Ratssitzung am vergangenen Montag für unseren Beschluss gestimmt haben", sagt Ralf Welters von den Walsumer Grünen. "Ich habe mir berichten lassen, dass der angekündigte Protest des Ratsherrn Klein überhaupt nicht statt fand. Nein, im Gegenteil, Herr Klein glänzte mit Zurückhaltung und hob sogar die Hand für diesen Beschluss bei der Abstimmung" fügt er hinzu.

"Wir begrüßen dieses abschließende Ergebnis und sehen nun positiv in die Zukunft für unseren Stadtteil. Beide zentralen Punkte, d.h. den Friedrich-Ebert-Platz und den Kometenplatz, miteinander zu verbinden, ist ein positives Signal für die Entwicklung Walsums. Wir erhoffen uns starke Impulse unter anderem in der ortsansässigen Geschäftswelt" ergänzt der Vorstandssprecher der Grünen in Walsum, Jürgen Schröder.

Beide Grüne sind der Meinung, dass es der CDU nur um Stimmungsmache ging.

"Ich wundere mich, dass die angeblich gesammelten Unterschriften der Walsumer Bevölkerung, die sich gegen diese Baumaßnahme ausgesprochen hatten, überhaupt keine Beachtung bei den Akteuren der CDU fanden. Unter bürgernaher Politik verstehe ich auf jeden Fall etwas anderes. Mein Fazit ist daher: Außer heiße Luft nichts gewesen" sagt abschließend Ralf Welters.

One thought on “CDU Walsum: Außer heiße Luft nichts gewesen