Dieter Meisters gewinnt Siegerzeit­-Tippspiel zum 28. Duisburger Rhein-Ruhr-Marathon

SONY DSCDuisburg – Dieter Meisters bewies perfektes Zeitgefühl. Beim Gewinnspiel zum 28. Rhein-Ruhr-Marathon des Stadtsportbunds Duisburg in Zusammenarbeit mit Schauinsland-Reisen sagte der Duisburger die Siegerzeit von Richard Ngolepus auf zwei Sekunden genau voraus. Meisters tippte eine 2:30,28 Stunden für den schnellsten Marathon-Mann am 29. Mai. Der Überraschungssieger aus Kenia benötigte elektronisch gemessen 2:30,30 für Platz eins beim Einlauf am Marathon-Sonntag in die Schauinsland-Reisen Arena.

So viel Weitsicht beschert nun einen perfekten Meerblick. Mit Schauinsland-Reisen genießt der Sieger beim Tippspiel zum Rhein-Ruhr-Marathon 2011 eine Woche im traumhaften Side-Colakli. Der Duisburger Reiseveranstalter schickt Dieter Meisters an die türkische Rivera und zwar All Inclusive für zwei Personen in ein Superior-Doppelzimmer des 4,5 Sterne-Hotels Kamelya World. Katharina Tiebeke von Schauinsland-Reisen übergab die Tickets am heutigen Dienstag an Dieter Meisters. Die Marketingassistentin sagte am Dienstag: „Der Rhein-Ruhr-Marathon ist ein sportliches Highlight in unserer Stadt und die Vielzahl der Teilnehmer an unserem Tippspiel zeigt, dass es bei den Duisburgern bestens ankommt.“

Übrigens war der Erfolg gegen die starke und zahlreiche Konkurrenz durchaus knapp. Der Tipp, der auf Platz zwei einlief, war nur um drei Sekunden weniger präzise. Bei einer Strecke von 42,195 Kilometern und ein Wimpernschlag-Entscheidung.

2 thoughts on “Dieter Meisters gewinnt Siegerzeit­-Tippspiel zum 28. Duisburger Rhein-Ruhr-Marathon

  1. bin siebenmal marathon bis ins ziel gelaufen

    einmal sogar unter drei stunden

    als kettenraucher gute leistung

    da war ich noch keine vierzig

    damals gab es leute die „auf den punkt“ gewettet haben

    sieg und zeit – auf die sekunde

    die haben schöne kohle gemacht

    man muss ja nicht auf pferde wetten wo auch menschen traben

    wenn dieter meisters clever war hat er das auch noch gemacht

    und sich damit gute kohle – taschengeld für die reise – verdient