C’n’B: Köln wird zum Hotspot der Kreativwirtschaft

Im Rahmen einer Pressekonferenz im Kölner Stadtgarten stellte die cologne on pop GmbH heute das Programm der C‘n‘B – Creativity & Business Convention 2011 vor. Die zweite Ausgabe der C‘n‘B Convention startet am 22. Juni mit einem gemeinsamen Konferenztag mit dem medienforum.nrw und endet am 24. Juni.

Norbert Oberhaus, Geschäftsführer der cologne on pop GmbH, zeigte sich sehr zufrieden mit der Entwicklung der Convention. »Die C‘n‘B kommt wie keine andere Convention dieser Art aus dem Popkultur- und Musikindustrie-Umfeld und kann gerade deshalb von diesem Erfahrungsschatz profitieren. Viele Entwicklungen anderer kreativer Branchen wurden dort vorweg genommen. Wir haben in diesem Jahr konsequent den Fokus auf die Entertainment-Branchen gerichtet und freuen uns, dass wir weiter wachsen konnten. Die C‘n‘B hat sich bereits im zweiten Jahr des Bestehens als eigenständige und wichtige Plattform am Markt etabliert.«

»Es darf gestritten werden!«, mit diesen Worten beschrieb Claudia Jericho, Programmleiterin C‘n‘B, eine der Zielsetzungen der Convention. »Momentan werden die Diskurse über die relevanten Themen der Kreativwirtschaft engagierter geführt als jemals zuvor. Wir wollen die verschiedenen Positionen zu strittigen Fragen wie Urheberrecht, Verwertung oder auch die Zukunft der Printmedien beleuchten und kontrovers diskutieren lassen. Mit Spannung erwartet wird dabei das erstmalige Aufeinandertreffen von Vertretern der Content Allianz (Zusammenschluss »klassischer« Medien wie ARD und ZDF, Verband des Deutschen Buchhandels, Bundesverband der Musikindustrie) und der Digitalen Gesellschaft e.V. (Verein kreativer Macher).

Darüber hinaus freut sich Jericho auf über 100 Referenten und Gäste, darunter der Verleger Konstantin Neven DuMont, der parlamentarische Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft und Technologie, Hans-Joachim Otto und der Gründer der Videoplattform Vimeo, Zach Klein aus New York.

Außerdem wies die C‘n‘B Programmleiterin auf die vielen Networking-Veranstaltungen (unter anderem mit dem Online Stammtisch Deutschland) hin und betonte die hohe Internationalität der Convention. »Insgesamt werden wir Teilnehmer aus über 25 Ländern begrüßen, unter anderem aus China, Korea, Japan, Indien, Russland und Brasilien.« Mit dem Themenschwerpunkt »International Networking«, so Jericho weiter, ist das Festivalnetzwerk Europareise in diesem Jahr besonders stark ins Programm der C‘n‘B eingebunden.

Abschluss und Höhepunkt des »Europareise«-Programms bildet ein Panel mit Vertretern einiger der wichtigsten und innovativsten Konferenzen der Welt, so z.B. PICNIC aus Amsterdam und SHARE aus Belgrad. Mit besonderem Stolz begrüße man in diesem Rahmen auch erstmalig in Europa einen Vertreter von SXSW Interactive aus Austin, Texas.

Auch Bernd Fesel, stellvertretender Direktor von ecce, betonte die Bedeutung der Convention: »NRW muss in internationalen Märkten weiterhin eine führende Position einnehmen – dies gilt umso mehr für nachwachsende und neuere Branchen wie die Kreativwirtschaft! Ohne die C‘n‘B verpasst NRW Chancen in einem Wachstumsmarkt Europas.«

Werner Lippert von CREATIVE.NRW, Cluster Kultur- und Kreativwirtschaft unterstrich diese Position: »Die C‘n‘B ist eine der wichtigsten Veranstaltungen für die Kultur- und Kreativwirtschaft in Nordrhein-Westfalen. Das Cluster CREATIVE.NRW unterstützt die C‘n‘B bereits zum zweiten Mal, weil wir so die wirtschaftliche Relevanz dieser Branche in ihrer Innen- und Außenwirkung weiter stärken und crossdisziplinäre Vernetzung vorantreiben können.«

Comments are closed.