"Hilfe, ich bin nackt!" – ZDF und zdf.de zeigen, wie schnell Daten im Internet in falsche Hände geraten

Mainz (ots) – Mit einem Klick im Internet bloßgestellt: Wie schnell persönliche Daten missbraucht werden können, zeigt zdf.de den Nutzern von sozialen Netzwerken mit einem Selbsttest unter www.vermainzelt.de. Die Facebook-Anwendung des ZDF setzt auf die Schrecksekunde. Statt das Profilbild des Users wie versprochen in ein Mainzelmännchen zu verwandeln, wird der Internetnutzer mit all seinen scheinbar privaten Daten konfrontiert – ein echter Datendieb hätte ihn "nackt" gemacht. Die Anwendung wurde begleitend zur nächsten "ZDFzoom" Dokumentation "Hilfe, ich bin nackt!" entwickelt, die am Mittwoch, 15. Juni 2011, 22.45 Uhr, im ZDF ausgestrahlt wird und den leichtfertigen Umgang mit persönlichen Daten im Netz thematisiert.

www.vermainzelt.de greift wie viele häufig genutzte Facebook-Spiele auf alle persönlichen Daten zu, die der Nutzer bei Facebook hinterlegt hat. Entgegen der Erwartung des Nutzers fügt die Anwendung das persönliche Foto nicht in eine Mainzelmännchen-Grafik ein, sondern platziert es auf einem nackten Körper. Gleichzeitig führt vermainzelt.de alle abgerufenen persönlichen Daten auf. So soll verdeutlicht werden, dass der Nutzer mit einem Klick alle seine Profilinformationen freigegeben hat. Anders als bei vielen Facebook-Anwendungen werden die Daten des Nutzers nach spätestens zwei Stunden gelöscht. Um die Irritation aufzulösen, wird der Nutzer anschließend auf die ZDF-Dokumentation "Hilfe, ich bin nackt!" am kommenden Mittwoch hingewiesen. Unter zdf.de finden die Nutzer sendungsbegleitend unter anderem Tipps, wie sie ihre Daten etwa auf sozialen Plattformen besser schützen können.

Investigativ und unterhaltsam gehen die Autorinnen Sabrina Hermsen und Marlene Stube für "ZDFzoom" Behauptungen, Irrglauben und Halbwahrheiten über Datensicherheit im Internet auf den Grund. Sie möchten darauf aufmerksam machen, dass jeder bewusst und unbewusst sensible persönliche Daten im Internet preisgibt, die von Konzernen wie Facebook, Google und Apple nur zu gerne genutzt werden. Sabrina Hermsen erstellt ein detailliertes Profil eines regelmäßigen Internetnutzers, anhand seiner Spuren im Netz. Psychologe Michael Thiel erklärt in der Dokumentation, warum Menschen sich auf vermeintlich privaten Internetplattformen emotional entblößen. Und Medienexperte Professor Hendrik Speck gibt Tipps für den richtigen Umgang mit den persönlichen Daten im Internet.

Comments are closed.