Will Innenminister Ralf Jäger mit einer einstweiligen Verfügung kritische Berichterstattung verhindern?

IMG_6081.jpg

Image by xtranews.de via Flickr

Duisburg – Wie die Ruhrbarone grade berichteten, hat sich Innenminister Ralf Jäger entschlossen, juristisch gegen den Leiter der Rechercheabteilung der WAZ, David Schraven, vorzugehen.

Schraven, der selbst lange Autor bei den Ruhrbaronen war, hatte behauptet, dass im Innenausschuss, im Rahmen der Untersuchung der Duisburger SPD Spendenaffäre, nach “privaten Treffen” mit dem Rechtsanwalt Lothar Vauth gefragt wurde. Jäger, der dies moniert, wurde aber nur nach „privaten Kontakten“ gefragt.

Vertreten wird Jäger von der Kanzlei Redeker, Sellner, Dahs, die im letzten Jahr zwei Unterlassungserklärungen für ihre Mandanten, den Verband der Islamischen Kulturzentren e.V. (VIKZ), gegen xtranews erwirkt hatten.

Enhanced by Zemanta

One thought on “Will Innenminister Ralf Jäger mit einer einstweiligen Verfügung kritische Berichterstattung verhindern?

  1. kenne den ralf seit er in den 80ern in der juso-ag auftauchte die ich leitete

    damals fiel er nicht unbedingt als begabt auf
    war aber ein netter kerl

    inzwischen hat er karriere gemacht

    unis gegen kindergärten ausgespielt

    sich vertuschend vor seine love-parade-polizisten gestellt

    jetzt muss er sich schon juristisch schützen – vor sich selbst

    bin 87 aus der spd ausgetreten

    als politiker musst du arschloch sein

    das wollte ich nicht – ralf inzwischen schon

    wie einem diese karriere den charakter versaut……….

    als kabarettist pisse ich mir in die hose vor lachen

    wenn ich meine alten genossen sehe

    ps es gibt NOCH gute typen in der spd

    die machen die faust in der tasche

    und stecken mir infos

    ist das nicht witzig?

    inzwischen