Künstler Lukas Loss distanziert sich von Never-Forget Reverse-Aktion

Der Opferverein Never Forget e.V. hatte am 24.5.2011 die Arbeiten des künstlerischen Reverse-Entwurfes vom Künstler Lukas Loss im Tunnel beendet. Mit Sandstrahlgeräten wurden die Umrisse der dargestellten Personen bearbeitet.

Foto: Elisabeth Höller 26.5.2011

Foto: Elisbaeth Höller 26.5.2011

Loss distanziert sich ausdrücklich von dem nun fertigen Produkt und weist deutlich darauf hin, dass es sich hierbei nicht mehr um seinen künstlerischen Reverse-Entwurf handelt. „Es sind keine Schatten in den Umrissen mehr erkennbar“, so Loss im Gespräch mit xtranews. „Das ist nicht mehr das, was ich für diesen Anlass künstlerisch konzipiert habe“.

Der junge Duisburger Künstler verwies im Gespräch mit xtranews auch darauf, dass eine Kommunikation mit dem Opferverein Never Forget e.V. nicht möglich gewesen sei. Er lege auch keinen Wert mehr auf weitere Gespräche.

Originalfoto Lukas Loss Der viel gelobte Entwurf des Künstlers, schemenhafte Menschenumrisse im Todestunnel künstlerisch darzustellen, werde in seinem Sinne durch Never Forget e.V. nicht mehr deutlich.

„Daher distanziere ich mich von der Aktion, die am 24.5. unter der Federführung von Frau Hendrix stattfand“, sagte Loss im Interview mit xtranews.

Xtranews wartet aktuell noch auf ein Statement der Vorsitzenden des Opfervereins Never Forget e.V., Frau Kornelia Hendrix, zu den Äusserungen des Künstlers. Diese werden wir dann hier nachreichen.

192 thoughts on “Künstler Lukas Loss distanziert sich von Never-Forget Reverse-Aktion

  1. Auch das noch:
    ein weiterer früherer Mitstreiter den man vergrault hat.
    Kann NF nicht mal was eigenes auf die beine stellen?
    Statt ständig anderer Leute Kreativität zu instrumentalisieren?

  2. Angelika Köhler Fr, 27 Mai 2011 at 20:36:33 -

    Wie kann man sich wagen, am Künstler vorbei einfach seinen Entwurf zu verschandeln? Seine gesammt Aussagekrft zu zerstören ? Und noch dreister: auch noch ausdrücklich im Namen des Künstlers um Spenden zu bitten, weil er angeblich neue Schablonen anschaffen muss???????

  3. Das fertige „Kunstwerk“ hat so gar nichts mehr mit dem Ursprung gemein. Es sieht heute als, als hätte man mit weisser Farbe Umrisse gemalt und für den Rest hat die Farbe gefeht.
    Traurig ein so beeindruckendes Werk am Künstler vorbei zu zerstören.

    • Frau Hendrix, ich habe jede Menge Ahnung 😉

      Und bitte vergiss bei allem nicht, das Internet vergißt nichts

      Ich würde sagen…einem Menschen zuviel vor den Kopf gestoßen.

  4. Herr Loss wußte, dass die Schatten nachgearbeitet werden nur leider hatte Herr Loss weder Zeit noch Geld. Es war kein Problem, dass die Arbeit zuende gebracht wurde nur das Datum stand noch nicht fest. Die Oma von Lukas fand unsere Arbeit sehr gut und wenn man durch den Tunnel fährt, bleibt die Erinnerung wieviele Menschen im Tunnel waren. Keiner von uns hat die Idee geklaut, Lukas hat sehr wenig Arbeit gehabt und dafür hat es uns sehr gefreut, dass Herr Loss die Presse auf seiner Seite gehabt hat. Es geht hier um das Vergessen. Die Schatten an den Wänden waren kaum noch sichtbar und wir haben die Umrisse bearbeitet. Mehr nicht. Die Arbeit hat Never mehr als 300,- Euro gekostet und es war für eine gute Sache.

    • Ich kenne die Oma von Lukas fast 3 Jahre.+
      Sie fand die Arbeit ihres Enkels gut!!!!
      Nicht eure Arbeit.
      Bitte immer schön auf den Wahrheitsgehalt achten!

    • Das ist eben die bekannte Unachtsamkeit von NF. Statt den Künstler mit seiner Gestaltung zu achten, macht Ihr die Konturen hell und das Kunstwer hat eine völlig andere Anmutung.
      Die alte Never Krux: sattt bestehendes zu erhalten und zu kooperieren werden gnadenlos die eigenen ästhetischen Vorstellungen umgesetzt und jede andere Meinung ignoriert.
      Frech allerdings, für Eure eigene show in Lukas Namen Geld zu sammeln.

      • >>>Statt den Künstler mit seiner Gestaltung zu achten, macht Ihr die Konturen hell und das Kunstwer hat eine völlig andere Anmutung.

        Das ist Ihre persönliche Interpretation der Kunst, das diese LEDIGLICH statisch und nicht dynamisch weiterentwickelt werden kann. Damit haben Sie die Moderne verschlafen seit Marcel Duchamp!

  5. Die Schatten hat nicht Loss alleine angebracht sondern überwiegend die Nevers. Insofern waren die Nevers von Anfang an an der Umsetzung des künstlerischen Entwurfs beteiligt. Hendrix hat die bestehende Ideen von Loss aufgegriffen und weiter entwickelt. oder, um es mit Bill Gates zu sagen it’s not a bug, it’s a feature

    Konzeptkunst (engl. Conceptual Art) ist eine in den 1960er-Jahren durch den amerikanischen Künstler Sol LeWitt geprägte Bezeichnung für eine Kunstrichtung.

    Die Ausführung des Kunstwerks ist von untergeordneter Bedeutung und muss nicht durch den Künstler selbst erfolgen. Im Vordergrund stehen Konzept und Idee, die für die künstlerische Arbeit als gleichwertig erachtet werden. An Stelle fertiger Bilder und Skulpturen treten in diesem Sinne Skizzen, Schriftstücke, Anleitungstexte oder unter Umständen Künstlerbücher, die eigene ästhetische Qualitäten entfalten, auf. Eines der Ziele ist die „Entmaterialisierung“ des Kunstwerks und die Einbeziehung des Betrachters. Gewohnte Sichtweisen, Begriffe und Zusammenhänge der Welt werden hinterfragt, neue Regeln erfunden. Es wird mit Kontexten, Bedeutungen und Assoziationen gearbeitet.

    Theoretiker der Konzeptkunst sind Mel Bochner, Sol LeWitt, Art & Language, Joseph Kosuth und Victor Burgin. Ein künstlerisches Vorbild dieser Bewegung war Marcel Duchamp. Er grenzte seine Kunst von „retinaler Kunst“ ab, die überwiegend (beispielsweise effekthascherisch) auf das Auge einwirkt, statt als Vorstellung oder Verknüpfung von Bedeutung im Denken zu wirken. Dieser Ansatz lässt Konzeptkunst dem Laien oftmals elitär, spröde, und schwer zugänglich erscheinen. Manches Werk der Konzeptkunst erschließt sich erst durch die Auseinandersetzung mit dem Künstler und seinem Denken.

    • Falsch,
      Lukas Loss ist der geistige Urheber. Ich denke nicht, dass er NF seine Idee geschenkt hat.
      Was soll Künstler tun, wenn man einfach ohne ihn anfängt ?

    • Und es sieht sowas von Scheisse aus, seit ihr vorgestern dran wart.

      Anstatt erneut Kerzen zu spenden sammle ich nun Geld für Farbe. Dann kann man diesen Mist übermalen.

      • >>>Anstatt erneut Kerzen zu spenden sammle ich nun Geld für Farbe. Dann kann man diesen Mist übermalen.

        Sie scheinen möglicherweise eine Kunstbanause zu sein mit fehlendem Kunstverständnis der Konzeptkunst.

    • Ihr Nick ist bezeichnend, aber Frau Hendrix ist nich Bill Gates.
      Hendrix „klaut anderer Leute Kreativität, sammelt in deren Namen Geld und setzt dann den eigenen verkitschten Geschmack um.
      Gates kauft anderer Leute Kretivität und setzt sie in Features der eigenen Produkte um.

  6. Frau Z***, wenn ich Sie Persönlich anspreche was für ein Problem Sie mit mir haben, dann sehe ich nur eine Staubwolke von Ihnen. Sie haben keinen Mut mir ins Gesicht zu sagen was los ist. Zuerst haben Sie mir zugestimmt und mich ermutigt gewisse Dinge zu machen. Sie haben mir erzählt, dass eine gewisse Person sehr krank ist und wenn ich diesen einen Schritt nicht machen würde, Sie es dann tun wollen. Auch Sie waren es die mir erzählt hat, eine gewisse Nummer anzurufen und das man eine Person sofort unter Ärztlicher Aufsicht wegsperren würde. Wenn Sie Frau Z*** das jetzt alles abstreiten, so kann ich Ihnen die Gespräche zwischen uns gerne nocheinmal unter vier Augen mitteilen. Und es geht immer noch um eine Gedenkstätte und nicht um wer hat was gemacht. Bitte vergessen Sie das NIEMALS.

    • Das ist mal wieder der Lügenbrüller!!!!!!!!!!!!

      Danke Gott, Kornelia H, dass ich nicht geantwortet habe!!!!!!!!!!!!

    • Angelika Köhler Fr, 27 Mai 2011 at 21:54:13 -

      Ich frage mich gerade, ob Sie, verehrte Frau Hendrix, noch wissen, um was es geht……………oder können sie erklären, in welchem Kontext ihre persönlichen Angriffe gegen Frau Phönox mit dem Erhalt der Gedenkstätte stehen?
      Gehen ihnen die sachlichen Argumente etwa schon aus?

  7. Gott sei Dank, dass andere unsere Gespräche mithören konnten.
    Was haben Sie davon Dinge zu erzählen um diese dann wieder abzustreiten ?
    Dagmar, lassen wir es gut sein. Ich denke mir mal, dass wir uns sehr bald sehen werden um diese Dinge klären zu können.
    Ich wünsche Ihnen ein zauberhaftes Wochenende.

    • Frau Hendrix,
      egal was ich getan oder angeblich gesagt habe….Sie haben noch immer nicht begriffen dass es sich ausgenevert hat! Sie sind raus aus der Nummer, so wie sie eigentlich nie drin waren!
      Mittlerweile haben eine Menge seriöse Menschen den gerechten Kampf um den Historischen Ort begonnen.
      Und damit ist NICHT gemeint Kerzen hinzustellen, die 24 Stunden brennen und nie ausgehen!

  8. Herr Evers,

    ich muss mich echt zusammen reißen um Ihnen nicht mal richtig die Meinung zu sagen. Herr Evers, wer sind Sie ? Wo waren Sie am 24.7.2010 und was haben Sie geleistet ? Man sieht man im TV bei ernsten Themen immer mit einem Grinsen im Gesicht. Freunde von den Opfern regen sich deswegen schon auf und Sie machen munter weiter. Herr Evers, wir sollten noch einmal unter vier Augen unterhalten, aber nur wenn Sie mich dabei anschauen und nicht wirrend durch die Gegen gucken dann kann ich Sie vielleicht auch ernst nehmen.

  9. Dagmar, ich freue mich auf unser nächstes Treffen. Vielleicht läßt es sich ja klären wer von uns nachgibt und für die Sache kämpft.

  10. So meine Lieben,

    von unserer Seite ist jetzt Ruhe.
    Wir freuen uns auf weitere Gespräche ganz in Ruhe.
    Allem ein schönes Wochenende.

  11. Alle sind sie schlecht , alle haben was falsch gemacht, alle wollen Never nur schaden.
    Ich lese immer nur wie Leute erpresst werden, mit Sachen die sie vielleicht mal irgend wann gesagt haben sollen und das von einem Verein.
    Never geht mit dem Kopf durch die Wand ohne Rücksicht auf Verluste super Verein. Nur zu empfehlen dieser Verein. Hut ab da wird Menschlichkeit und nächsten Liebe ja richtig groß geschrieben.
    Keine Worte

    • Angelika Köhler Fr, 27 Mai 2011 at 22:38:48 -

      Schlimm genug, dass eine Vereinsvorsitzende so handelt. Dass es aber eine Gruppe von Unterstützern gibt, die diese Vorgehensweise offenbar noch gut heißen, ist das wahre Drama!

      • ein weit aus grösseres drama aber sind die leute, die zwar eine tastatur bedienen können, sonst aber nicht aus den hufen kommen und glauben damit auch etwas „für die sache“ zu tun, wenn sie nichts anderes im sinn zu haben scheinen, als gegen andere zu schiessen…

  12. Es war doch von Anfang an erkennbar, dass der junge Künstler von NF benutzt wurde, um einen positiven Imagetransfer zu erzeugen. Ausserdem erzeugte die Aktion Aufmerksamkeit, und davon können diese selbstsüchtigen Aktivisten bei Never nie genug kriegen.
    Hatte schon überlegt, Loss anzuschreiben und zu fragen ob er wirklich von NF als Werbemittel benutzt werden will. Und ob er hinter der Spendenaktion steht und was er davon hält, dass die Spende über den Verein gehen soll, obwohl das Geld doch angeblich für seine zerstörten Vorlagen bestimmt sei.

    Aber was sollte das bringen, dachte mir: entweder der junge Künstler ist blind und nicht in der Lage zu erkennen, was da vor sich geht und dann sind alle Worte nutzlos.
    Oder er hat seine fünf Sinne zusammen und wird sich von sich aus distanzieren.

    Und so ist es gekommen. Respekt für Lukas Loss.
    Niemand sollte sich mehr von diesen profilierungssüchtigen Möchtegern-Aktivisten instrumentalisieren lassen.

    • hey phil,

      ist schon geil, selbst nix „dafür“ zu tun, aber ständig anderen leuten zum spass ein paar steine in den weg oder wahlweise ein paar knüppel zwischen die beine zu werfen?

      die wahrheit liegt irgendwo dazwischen. die, die es aufklären könnten und vielleicht eine unerwartete wendung in das einseitig gezeichnete bild bringen könnten melden sich nicht. ist auch besser, sonst stirbt das mit den kommentaren ab…

      was ganz persönliches? du kannst mich mal

    • Hallo parcelpanic,
      daraus beziehen Sie doch Ihren Antrieb, nicht wahr? Aus dieser *vermeintlichen moralischen Überlegenheit*, die Sie daraus zu beziehen meinen, weil SIe am Unglücksort herumturnen, dabei mit „40.000€ teuren Hi-Tech-Reinigungsgeräten“ herumspielen, wie Sie erst kürzlich ausführlich und nicht ohne Stolz berichteten. Und auch nicht davor zurückschrecken, Fotos auf einer Kamera anzuschauen, die der Verein NF dort beim Umgraben der Unglücksstele fanden.
      Sie schilderten Ihre Empfindungen dabei, fanden das wohl schaurig-schön und ziemlich spannend.

      Sie haben dort einen Abenteuerspielplatz und ein neues Hobby entdeckt, gefallen sich selbst dabei, Fotos zu schiessen und Videos zu schneiden und täglich neue Blogeinträge zu veröffentlichen, in der Sie den Leuten Ihre vermeintliche moralische Überlegenheit unter die Nase zu reiben versuchen. Das Ganze nennen Sie dann Engagement und erwarten, dass das Publikum applaudiert und Ihren Einsatz würdigt.
      Ich habe nun schon von mehreren LP-Opfern aus 1.Hand erfahren, dass sie sich kaum noch an die Rampe trauen, weil dort ständig irgendwelche NF Aktivisten herumlungern und man diesen nicht begegnen möchte.

      Und jetzt beklagen Sie sich, weil man Ihnen Ihre Spielwiese nicht gönnt.
      Ich sage: SIe haben kein Recht, Ihr Hobby als soziales Engagement zu verkaufen, die Bigotterie ist offensichtlich, und für mich sind Sie bei den Nevers die Unperson Nr. 2. Auch wenn Sie offiziell nicht zum Verein gehören – dass der Verein sich nicht von Ihnen distanziert sondern im Gegenteil Ihre Ego-Show ständig verlinkt, spricht Bände.

      • Frau Hendrix sagte vor einiger Zeit auf ihrer Facebookseite, sie kenne wen der schizophren sei und fragte, wie man der Person helfen könnte… Meinte sie einen panischen Herrn Ahldag oder gar sich selbst? Wollte mal horchen wies denn heute so geht?!
        Das Alles hier nimmt solche Züge an, dass mans fast denken könnte.
        Chronisches Lügen soll übrigens auch therapierbar sein!
        Und Herr Ahldag kann sich noch so oft als unparteiisch beräuchern, seine Lebensgefährtin Anita Bigdeli ist Schriftführerin im Verein NF und das macht Herrn Ahldag nicht glaubwürdiger.

        • Interessanterweise ist die Schriftführerin Frau Bigdeli bisher die einzige bei dem Verein, die mir noch nicht negativ aufgefallen ist.
          Sie hasst mich bestimmt wie die Pest und hat mich auf allen Social Networks blockiert. Aber das ist mir egal, die scheint keine Selbstdarstellerin zu sein und damit hebt sie sich von den Anderen schonmal positiv ab. Nur seltsam, dass Ihr das nicht auch alles zu bunt wird so langsam mit ihren Mitstreitern.

        • man ist doch immer wieder erstaunt, das die nennung von einigen namen toleriert (gefördert?) wird, während andere schon anfangen zu weinen, wenn man sie beim vornamen nennt.

          na Püppi, wer sind wir denn? die traute haben wir auch?

  13. Never hat alle Spendeaufrufe für diese Aktion von ihrer Seite gelöscht, und streiten ab so einen Aufruf gestartet zuhaben.

      • Da brauchte gar nichts gelöscht werden da Never nicht zu Spenden für Schablonen aufgerufen hat und schon gar nicht im Namen des Künstlers. Es gab nur einen einzigen Spendenaufruf und der steht auch heute noch hier und ist nicht von Never Forget.

        http://www.atase.de/blog/allgemein/lukas-loss-loveparade-gedenken/

        Da wird auch noch einmal mit dem Märchen aufgeräumt das die Schablonen von Lukas Loss gewesen sind. Sämtliche Materialien die schon zur ersten Aktion gebraucht wurden, wurden durch Spenden an Never Forget oder in Eigenfianzierung von den Aktivisten besorgt.

        • Angelika Köhler Sa, 28 Mai 2011 at 09:50:47 -

          Ach, der Aufruf ist nicht von Never Forget? Das liest sich für mich aber ganz anders!
          Zitat aus den oben genannten Blog: „Never Forget und Loss benötigen zur Neuanfertigung der Schablonen ca. 200.- Euro. Die fehlen. Wer dafür ist, dass diese Arbeit kurzfristig fortgesetzt wird, der spendet unter dem Verwendungszweck: “Lukas Schablonen”

          Never Forget den Opfern der Loveparade e.V.
          Volksbank Rhein Ruhr
          BLZ: 35060386
          Konto: 4325300000

          Für Spenden aus dem Ausland:
          IBAN 56350603864325300000
          BIC GEN0DED1VRR“

          Da ich ja auch schon auf der Facedbook-Seite von Never Forget lesen durfte, dass Never nicht um Spenden für die Schablonen gebeten hat – inklusive dem Vorwurf an Ex-Admin´s, nicht richtig lesen zu können – frag ich mich gerade, wer hier eine Brille braucht…….und am besten noch eine Ginseng-Kur, da das Langzeitgedächnis offenbar auch nicht mehr das beste ist.

          • Das waren dann ja wohl zweckgebundene Spenden für die Finanzierung von Schablonen. Also: Spendenzweck nicht erfüllt – zurück überweisen

          • Das es sich für sie anders liest liegt wohl eher daran das sie es nicht anders lesen wollen.Wenn man dann noch die darunter befindlichen Kommentaren liest kann man auch recht deutlich erkennen wer hier wirklich zu den Spenden aufgerufen hat. Ausser man möchte weiterhin nicht verstehen wollen.

          • Aber der Spendenzweck war eindeutig: SCHABLONEN!
            Der Spendenempfänger war NF. Da diese Spenden nicht dem erbetenen Spendenzweck zugeführt wurden, sind die Gelder zurück zu zahlen. Ende der Diskussion. Da gibt es rechtlich keine Spielräume.

      • Hallooooo,

        nur mal ganz kurz zur Richtigstellung: Es ist und bleibt ein Spendenaufruf von AtaSe für NeverForget zu Gunsten der Fertigstellung – mit oder ohne – Loss.

        Ich fasse es echt nicht mehr…

        • Sorry, aber sind Sie es denn nicht, die immer und überall, und oftmals völlig ungefragt, für diesen Verein NF Berichte und Artikel schreibt? Und jetzt stellen Sie sich hin und behaupten, der Spendenaufruf hätte nichts mit Never Forget zu tun?
          Lächerlich!
          Frau Semmel, hat Hamburg nicht genug eigene Probleme, um welche Sie sich kümmern könnten?
          Merken Sie nicht, dass gerade Sie der ganzen Angelegenheit nur noch ordentlich Feuer geben?
          Merken Sie das nicht oder WOLLEN Sie das nicht merken, Frau Semmel? Was für ein Spiel spielen Sie?

          In jedem anderen ordentlichen Verein wäre jetzt der Rücktritt der Vorstands geboten!

          • Walküre In jedem anderen ordentlichen Verein wäre jetzt der Rücktritt der Vorstands geboten! und tschüss massenpanik

      • Stimmt das WWW vergisst nichts auch Ihre Dummheit nicht. Der Aufruf ist von Simone Semmel und nicht von Never Forget.Wer lesen und auch noch verstehen kann ist klar im Vorteil.

  14. Die Geschichte wartet ja noch auf Fortsetzung:
    „Xtranews wartet aktuell noch auf ein Statement der Vorsitzenden des Opfervereins Never Forget e.V., Frau Kornelia Hendrix, zu den Äusserungen des Künstlers. Diese werden wir dann hier nachreichen. “

    Spannend, ob man noch offiziell Stellung nimmt oder lieber auf Tauchstation bleibt und sich aufs Wunden lecken im geschlossenen Facebookzirkel beschränkt.

  15. Hendix macht sich immer lächerlicher mit ihren Lügen. Und ihre Drohungen LANGWEILEN! Was will sie schon machen? Wieder die Gerichte auf Trab halten und Lügengeschichten erzählen? Soll sie mal machen, wen hat sie denn noch, wer glaubt ihr noch?Diese Frau hat sich erledigt,genau so hat es eine gute Freundin schon vor Monaten geprädigt. Das Zurücklehnen,Grinsen und Warten hat sich gelohnt!
    Zum Spendenaufruf: Auch ich habe ihn selbst bei NF auf Facebook gelesen, sie hatten eigens eine Notiz dafür angelegt. Aber mit der Wahrheit habens die lieben Nevers ja eh nicht so.
    Schönes Wochenende

      • Angelika Köhler Sa, 28 Mai 2011 at 22:20:51 -

        Muss so ein Müll hier veröffentlicht werden?????????????
        Das geheindeutig unter die Gürtellinie!

        • Du hast recht, es ist nicht einfach. Einsicht ist der erste Schritt, damit man sich überhaupt wünscht etwas verändern zu wollen.

          Der zweite Schritt – da gehen die Meinungen stark auseinander- Je nach „Schule“ werden andere zweite Schritte gefordert. „Schule“ so heisst ein mehr oder weniger geschlossenes System von Annahmen über das menschliche Verhalten.

          Wenn eine Verhaltsänderung dauerhaft sein soll und wenn das unerwünschte Verhalten schon länger besteht, es Vorteile bringt und man sich daran gewöhnt hat, bedarf es einer systematischen und methodisch geleiteten Modifikation.

          Denn Rat-Schläge hast du sicher schon genug gehört. und auch Ratschläge sind Schläge.

          Ob es der Blick zurück ist, „was habe ich Falsch gemacht.“ (m. M. eine ganz blöde Version, und sehr unprofessionell. – besser, welche Situationen und Menschen haben dazu geführt, dass ich so mich verhalte, dass ich nicht glücklich bin?) oder ob es der Blick nach vorne ist, (Was wünsche ich mir, wovon träume ich, was macht mir Spass. Was wollte ich schon immer mal erleben, was möchte ich wieder erleben… usw.) ist von der Theorie, bzw. von der Methode abhängig. Mir persönlich gefällt die positive Denkweise nach Vorne am besten.

          wie nun dein nächster Schritt aussehen kann, lässt sich nicht ernsthaft hier im Netz beantworten. Und du hast sicher schon viele Ideen, was du machen könntest. Beginne mit kleinen Schritten und notiere dir deine Erfolge. Begrenze die Zeit am PC und im Internet. Du bist mutig und stark, such dir richtige Freunde draussen in der Welt. Das ist nicht einfach, ok. Aber du möchtest ja auch als jemand besonderes anerkannt werden und dich trifft man ja auch nicht leicht. Gib anderen Menschen auch eine Chance dich kennen zu lernen. Such dir einen Ort wo du dich wohlfühlst wo du anforderungen hast die dir gefallen. ob Tanzen, Schach, Skat, Aquarienfische, Zootiere. egal, was kann dir Freude machen? du wirst das schon gut machen.

        • Zum Nachdenken an die Hetzer Geli Bine, Daggimaus u.a
          falsche und verlogenen menschen lügen und richten andere in ein schlechtes licht., die meist richtig und ehrlich sind, nur um vom sich selber abzulenken..

          • sabine schlossmacher So, 29 Mai 2011 at 09:48:25 -

            @Einsicht sollte der erste Weg zur Besserung sein, das ist richtig und warum muss ich mich als Hetzer bezeichnen lassen. Höflicher Umgang wäre eine gute Option, dann klappt es auch mit dem Verständnis untereinander. Das sollte doch EINSICHT sein!

          • Angelika Köhler So, 29 Mai 2011 at 10:04:18 -

            Dummerwiese gibt es gar nichts, das man in ein falsches Licht rücken könnte. Die Erfolge, die der Verein vorzuweisen hat, sind schlicht nicht existent. Bis auf eine provisorische Gedenkstätte und ein entartetes Kunstwerk an der Tunnelwand hat man nichts………….und erreicht schon rein gar nichts. Es gibt ja nicht einmal einen Dialog mit den Verantwortlichen.
            Wogegen bitteschön sollte man also hetzten?

          • „Dummerwiese gibt es gar nichts, das man in ein falsches Licht rücken könnte. Die Erfolge, die der Verein vorzuweisen hat, sind schlicht nicht existent. Bis auf eine provisorische Gedenkstätte“

            Schön das sie die provisorische Gedenkstätte die den Angehörigen sehr am Herzen liegt als keinen Erfolg ansehen. Was haben sie dazu beigetragen?

          • „ein entartetes Kunstwerk“

            herr Evers? wäre es nicht Ihr part als fachmann mal was zu dem begriff zu sagen? oder werfen Sie sich nicht sonst für das thema ins zeug?

            mir sagt sowas eine menge über den nutzer. herzlichen glückwunsch zu ihrem erfolg in eigener aussenwirkung!

          • Eigentlich wollte dieser Kommentar hier hin:
            (kann also oben gerne gelöscht werden..

            a, das ist nicht so einfach hier beim Thema zu bleiben.
            Loss hatte Schattenfiguren im Sinn. Im Vorfeld haben die Aktivisten von never immer das recht neutrale Wort “Sandstrahlen” in die Runde geworfen. In wirklichkeit, wollten Sie offensichtlich “konturieren” (einen Hellen Rand um den Schatten legen.
            Dadurch mutieren die Schatten zu Aliens. So waren sie von Lukas nie angelegt. Was schlimmer ist:
            in Ihrer neuen Gestalt geleich die Figuren an den Wänden, den Engeln, Lichtwesen, lebendigen da nie vergessenen Toten die allenthalben durch die Videos und Gestaltungen von Never Forget leuchten und oszillieren.
            Unter dem Vorwand, den historischen Ort zu retten, wird der immer weitreichender optisch und ästhetisch modifiziert und dekoriert. Da mutiert jeder PLüschdackel zur Trauergabe, jedes Primelchen zur Grabdeko und nun begleiten uns eben noch Lichtgestalten durch den dunklen Tunnel…
            Hoffen wir, dass dieser Ort bald via Ratsbeschluss gesichert ist, und diese Gebieter des schlechten Geschmacks nicht länger dessen Gestaltung monopolisieren.

    • „Das Zurücklehnen,Grinsen und Warten hat sich gelohnt!“

      ja, so in etwa stelle ich mir ihre rolle vor. in der aufzählung fehlt noch: leute denuzieren und schäbige spielchen antreiben

  16. Bleib mal locker Püppchen Sa, 28 Mai 2011 at 14:59:41 -

    Die Mitglieder von Massenpanik machen sich immer lächerlicher mit ihren Lügen.
    Lügen. Lügen. Lügen. Wie Krank ist die Welt und die Trittbrettfahrer werden immer mehr.
    Aber mit der Wahrheit habens die lieben Paniker ja eh nicht so.
    Was wahr ist soll auch wahr bleiben.
    Schlimm genug, dass ein Vereinsvorsitzender sowas duldet.

    • Von Massenpanik habe ich persönlich stets positive Berichte gehört und gesehen. Auch die Mitglieder machen keine Negativpresse im Gegensatz zu dem Verein NF,von dessen Mitgliedern man ja nichts hört und nichts sieht. Kann man ja fast von ausgehen, dass der Verein ausschliesslich aus dem Vorstand besteht.
      Trittbrettfahrer? Wo sind denn die? Ausschliesslich bei Never Forget zu finden, da dort ausschliesslich Unbetroffene zu Gange sind.
      Die PANIKER? Was ist denn das bitte für ein Ausdruck? Das zeigt dann ja jetzt, wessen geistes Kind sie sind.
      Was der Vereinsvorsitzdende duldet ist mir nicht bekannt, jedoch das der Vereinsvorsitz von NF geflüchtet ist!

    • Übrigens sprach ich von einer Kornelia Wilhelmina Hendrix und nicht von Never Forget. Wieso wird dann auf Massenpanik herumgehackt, wo doch dieser Verein gar nicht Thema war und ist?
      Und Never Forget selbst mag doch Massenpanik Selbsthilfe e.V. , vermittelt doch sogar nach eigener Aussage Opfer dort hin, weil sie selbst nicht in der Lage sind zu helfen.

      Und bei meiner Bestätigung, dass Never Forget in einer Notiz zu Spenden aufrief bleibe ich. Der Inhalt war Identisch mit dem Text von Frau Semmel und stand auf der Facebookseite von Never Forget, wurde dort allerdings wieder gelöscht!

      • „Und bei meiner Bestätigung, dass Never Forget in einer Notiz zu Spenden aufrief bleibe ich. Der Inhalt war Identisch mit dem Text von Frau Semmel und stand auf der Facebookseite von Never Forget, wurde dort allerdings wieder gelöscht!“

        Na dann bleiben sie halt bei Ihrer Lüge wenn Püppi das so gefällt.

        • Angelika Köhler Sa, 28 Mai 2011 at 22:22:58 -

          Diese „Lüge“ haben auffallend viele Leute gelesen!
          …………….leider kommt die beste Löschaktion nicht gegen ein funktionierendes Langzeitgedächnis an; nur ist es Dank der nächtlichen Löschaktion nun nicht mehr beweisbar…………..

    • Herr schmeiß Hirn vom Himmel!
      Was hat denn Massenpanik jetzt damit zu tun??? Hier geht es doch um den Ideenklau von Never Forget an Lukas Loss. Lukas Loss hat sich distanziert. Anstatt sich nun selbst einmal mit eigenen Fehlern zu beschäftigen, geht das Krakelen gegen andere wieder los.
      Die erwartete Stellungnahme in dem Artikel scheint man für verzichtbar zu halten und prügelt statt dessen auf andere ein.

      Ein Grundproblem bei NF scheint das Fehlen jeder Eigenverantwortung zu sein. Das einfache moralische Bewusstsein „Das tut man nicht“ ist scheinbar primär nicht vorhanden.

        • Euch will doch eh keiner mehr da sehen!
          Und nenn mich bitte nicht Daggi, das dürfen nur Menschen dich ich mag

        • Angelika Köhler Sa, 28 Mai 2011 at 22:24:40 -

          Was tragen sinnentleerte persönliche Angriffe zur Aufklärung der Sachlage bei?
          …………….am guten Ruf der betreffenden Person werden sie sicher nichts ändern können………………..

  17. Sabine Schlossmacher Sa, 28 Mai 2011 at 16:57:22 -

    an Frau Semmel:
    Es besteht die berechtigte Frage, weshalb Sie sich nicht,um die wichtigen und in Ihrer Nähe befindlichen Angelegenheiten kümmern.
    Schließlich sind diese für uns Alle bundesweit bedeutend.
    Sie haben und hatten bereits so viel Einsatz und Energie darin gesetzt, das wir Duisburger froh sind, wenn uns jemand im Wendland vertritt.
    Denn auch wir in NRW wollen nicht verstrahlt werden.

    Bitte lassen Sie uns, das Duisburger Problem um Herrn Sauerland und die Loveparade selbst klären.
    Es ist immer besser man ist direkt vor Ort, um Stimmungen und aktuelle Präferenzen zu klären.
    Ich würde mir niemals erlauben mich in das Thema Wendland einzumischen, da mir einfach die Nähe zum Ort fehlt.

    Keiner hier wird Ihnen Ihre Meinugnsfreiheit streitig machen, dennoch sollten Sie als Außenstehende mehr Sensibilität gegenüber den Hinterbliebenen walten lassen. Ihre Kommentare mögen Fachverstand und brilliant verfaßt sein, aber meistens sind sie sehr hart und emotionslos. Was sollen Betroffene von Ihnen denken? Sind Sie so Kaltherzig?

    Ich habe in den ganzen Monaten, seit ich Sie kenne, nicht ein warmherziges Wort von Ihnen vernommen und dann kämpfen Sie für eine so sensible Sache!

    Die Hinterbliebenen, welche diese Texte lesen machen seit Monaten die ZWEITE HÖLLE durch.
    Die erste Hölle war das ihre Kinder gestorben sind und die zweite Hölle sind diese immer wiederkehrenden Kommentare und Streiterein!

    Wer macht hier wen zum TEUFEL!??

    • Frau Semmel warmherzig? Ich denke, es geht Frau Semmel um etwas ganz anderes. Sie zerstört dort, wo andere versuchen, zu glätten! Und das mehr als gezielt!
      Ihre Aktionen sind widersprüchlich und ich frage mich, wer oder was sie leitet!

      Vielleicht schreibt sie dies mal! Sie hat im FB von Never-Forget bereits den gemeinsamen Plan für die Umsetzung eines Entwurfes der Angehörigen kritisch kommentiert. So schrieb sie heute dort:

      „“Simone Semmel Auf mich hat er im ersten Moment unheimlich steril gewirkt. Wenn man dann aber bedenkt, dass man die Fläche an der Treppenwand entsprechend gestalten könnte. Dann sieht die Sache schon ganz anders aus. ;-)““

      Noch einmal: Hamburg hat viele Probleme! Kümmern Sie sich dort vor Ort. Oder ist man bereits Ihrer da überdrüssig geworden?

      • Frau Semmel bewirbt über ihren Blog, auf dem auch schon mehrere Pressemitteilungen für NF erschienen sind, spezielle Lampen.
        Es lohnt sich, im Gespräch zu sein, wenn man auf ein Produkt aufmerksam machen möchte.
        Walküre, da brauch ich mich nicht lange fragen, welches Spiel gespielt wird..

        • Frau Semmel ist bestens bekannt mit einem uns allen bekannten Troll! Das allein sollte als Aussage genügen. Mittlerweile eckt sie auch mit ihrer „Sauerland-raus“-Forderung bei dem eigentlichen Dusiburger Urheber dieser Aktion an.

          Wer soll sie ernst nehmen? Der Troll? Sicher, der ja! 😉

        • Die Lampen stellen wir Ihnen, Phil H, gerne kostenlos zur Verfügung, damit Ihnen mal ein Licht aufgeht:

          Zeigen Sie mir auf AtaSe.de mal eine Pressemeldung von NF! Sie verbreiten hier mit einer Dreistigkeit Unwahrheiten, dass man sich wirklich die Frage stellen muss: Was wollen Sie damit bezwecken?
          Wissen Sie es selbst noch? Ich unterstelle Ihnen aufgrund Ihrer Falschaussagen pure Hetzjagd – und das nicht seit gestern. Damit das – allen – mal klar ist.

          LG Simone

        • Okay okay Simone Semmel, es waren keine „offiziellen“ Pressemitteilungen. Insofern nehme ich das zurück und entschuldige mich für meinen Lapsus.
          Nicht nur das mit dem Spendenaufruf für die Schablonen wie Loss wirkte aber wie eine, und nun hat sich herausgestellt dass Sie das wohl eher in Eigenregie und ohne Absprachen gemacht haben oder wie darf ich das verstehen?

          Jedenfalls sind Sie Produktvermakterin und offenbar gerne im Gespräch.
          Das war die Kernaussage meines Beitrags.
          Und die nehme ich nicht zurück.

    • Das sie von Simone Semmel kein warmherziges Wort gelesen haben liegt wohl eher daran das sie von Ihr auf FB gesperrt worden sind aufgrund Ihrer vier Fragezeichen.Es kann nicht sein das Duisburg die ganze Welt zur LP einlädt aber anschließend die Welt ausgeschlossen werden soll wenn es um die Aufarbeitung der Katastrophe geht.Zumal es Opfer aus mehreren verschiedenen Ländern gibt. Aber die dürfen dann ihrer Ansicht nach ja dann auch nicht einmischen da sie ja nicht aus Duisburg kommen. So sieht engstirnigkeit aus.

      • Aber sonst gehts Ihnen soweit noch gut, Duisburg 68? Sind Sie der bekannte Duisburger Troll der Frau Semmel unterstützt? OK, dann sei es Ihnen zugestanden!

        • Nein Zimmermann Du Ei bin ich nicht…aber es ist lieb das sie mir das recht geben wenn ich unterstützen dürfte und wenn nicht. Über soviel großzügigkeit bin ich zutiefst bewegt.

          • Das war ich nicht!!! Ich tausche nicht wie andere meine Nicks.
            Schade wenn die Klarheit nicht mehr vorhanden ist und blinde Wut dazu führt, dass du/Sie nicht mehr erkennen können wer hinter den Zeilen steht!

      • Stimmt, eigentlich egal wo sie herkommt. Sie indoktriniert halt gerne ein wenig. Was solls? Zusammen mit ihrem Gegenpart, der anscheinend unter TestosteROHN Überschuss leidet, sind die beiden ein echter Gewinn für NF. Leider für niemanden sonst.

  18. Eine von Aussen Sa, 28 Mai 2011 at 17:03:16 -

    Wo bin ich denn hier gelandet?
    Habt ihr alle einen Knall?
    Die Toten würden sich im Grab umdrehen, wenn sie es mitbekämen.
    Um was geht es hier?
    „Ich habe heute 5 Kerzen aufgestellt“ ~~~ „Ätschi bätschi ich aber 6“
    Was für ein Spiel spielt ihr auf Kosten der Opfer???
    Die die helfen wollen, sollten alle mal in einem Boot sitzen und nicht gucken wer schneller und besser rudert.
    Ich bin fassungslos über sowas hier.
    Man wacht doch mal auf !!!!!!!!!!!!!
    Wie alt seid ihr alle?
    Und rafft endlich, dass es nicht um euch und euren Status geht,
    sondern um die Opfer, die es verdient haben, dass man ihnen gedenkt.

    • Eine von Aussen Sa, 28 Mai 2011 at 17:52:11 -

      Jetzt weiss ich auch endlich, was die Leute unter FREMDSCHÄMEN meinen !!!!!!!!!
      Und ja … ich schäme mich echt für euch

      • Liebe Frau von Aussen,

        sie sind voll mit drin. Merken Sie etwas? Wieviel kritisierende Beiträge haben sie in diesem Thread jetzt getätigt? So schnell geht das.

        Also, nicht die Kommentatoren sind das Thema, sondern die Protagonisten der o.g. Meldung.

        Darüber hinaus, willkommen im Club. Sie dürfen sich ab jetzt von innen mitschämen.

  19. @ eine von Aussen

    Eben genau das schreiben wir auch. es geht nicht darum wer mehr Kerzen angezündet hat., Es geht, speziell in diesem Artikel darum, dass NF Gemeinnütziger e.V. sich über Gesetze hinweg setzt!
    Und glauben Sie mir bitte eines, wir schämen uns schon lange Fremd!

    • Eine von Aussen Sa, 28 Mai 2011 at 19:43:29 -

      Da muss ich widersprechen.

      Hier geht es nur um Statusse von Jedem einzelnen.
      Und wer mehr macht.
      Und wer wen nicht dabei haben will, weil ……
      Und wie man sich in den Vordergrund rücken kann.

      Das ist in meinen Augen krankhaftes Verhalten.

      Ich weiss nicht wie sich hier wer behackt und warum.
      Interessiert mich auch echt nicht die Bohne.
      Ich weiss nicht was im Einzelnen vorgefallen ist.
      Nur wenn man hier als Aussenstehender sowas liest,
      überlegt man sich 100 mal vorher, ob man irgendwie noch
      egal Wen von hier unterstützen will.

      Traurig auf den Rücken der ganzen Opfer und Toten sowas öffentlich auszutragen.

    • Über welche Gesetze hat sich Never den Ihrer Ansicht nach hinweg gesetzt. Sie als gelernte Juristische Fachkraft werde das sicherlich genauestens erläutern können.

        • Da sie ja anscheinend der Kassenwart von Never Forget sind können sie uns ja bestimmt mitteilen in welcher Höhe Spenden für die Schablonen eingegangen sind und wer diese Spenden getätig hat.

          • Angelika Köhler Sa, 28 Mai 2011 at 20:17:29 -

            Soll das jetzt etwa heißen, dass trotz Spendenaufruf und der ungezählten Unterstützer und Vereinsmitglieder KEINE Spendengelder für diese Aktion eingegangen sind?
            Oh weh!…………….hoffentlich reicht das Geld dann noch für die 24 Stunden brennenden und niemals verlöschenden Kerzen! *Ironie off*

            Eigendlich wartet man immer noch auf eine Stellungnahme des Vereins zu den von Lukas Loos genannten Umständen, dass diese Aktion entgegen seinen ausdrücklichen Wunsch in einer Art und Weise weitergeführt wurde, die nicht mehr seiner Arbeitstechnik entspricht.
            Ansonsten verfestigt sich immer mehr der Eindruck, dass der junge Mann die Wahrheit spricht und man keine Möglichkeit sieht, seine Ausagen zu widerlegen.

          • Ob da Spenden eingegangen sind für die Schablonen oder nicht kann Ihnen nur der Kassenwart des Vereins oder der Vorstand beantworten. Der ist Ihnen gegenüber aber nicht verpflichtet darüber Auskunft zu geben das sie ja anscheinden kein Mitglied des Vereins sind.Ich denke der Verein wird dieses auf seiner HP oder FB tun aber wohl erst dann wenn er es möchte und nicht dann wenn sie es wollen. Was sich bei Ihnen verfestigt konnte man zu Ihrer Behauptungen zu dem angeblichen Spendenaufruf lesen 😉

    • Eine von Aussen Sa, 28 Mai 2011 at 19:45:05 -

      Und so ein kindisches Verhalten, obwohl man vorher noch beteuert, anders zu sein als die Anderen die hier schreiben.

      • Uns wurde bereits mit Anzeige gedroht!!!
        siehe oben

        Egal, das hier ist nicht mein Niveau, daher verabschiede ich mich 😉

  20. Eine von Aussen Sa, 28 Mai 2011 at 20:00:54 -

    Zu stolz gemachte Fehler einzugestehen
    Zu stolz die Hand zu reichen
    Zu stolz gemeinsam zu handeln
    Zu stolz vergessen zu können

    DOCH DAS IST FALSCHER STOLZ

  21. Zerstörerisch ist allenfalls die Farbe, die Sie, liebe Walküre Phoenix Dagmar Z….,, im Tunnel einsetzen möchen – ebenso wie Sie unter x-beliebigen Nicks hier einen Meinungstrend simulieren wollen – und das gestützt durch eine Administration, die wohlfeil aussucht, welchen Kommentar sie freischaltet und welchen nicht.

    “”Simone Semmel Auf mich hat er im ersten Moment unheimlich steril gewirkt. Wenn man dann aber bedenkt, dass man die Fläche an der Treppenwand entsprechend gestalten könnte. Dann sieht die Sache schon ganz anders aus.“

    Das ist meine ehrliche Meinung. Wann ich die wo warum poste, dazu werde ich wohl kaum Sie oder Sabine um Erlaubnis fragen. Zumal letztere eine Art der Fragestellung in den Raum schmeißt, die die Stimmung mehr aufheizt als es jedem Betroffenem lieb sein kann. Nur wenn man das selbst nicht merkt, dann erhebt sich die Frage nach dem Warum?

    Kommen wir doch noch einmal zum Kern der Sache: zum Ideenklau von Never Forget an Lukas Loss.

    Jetzt wollen wir doch mal ehrlich bleiben: Der so genannte Künstler Lukas Loss ist ein vollkommen unbeschriebenes Blatt und erhielt viel gute Presse durch die Aktion der Nevers. Denn Loss hätte allein nichts realisieren können. Frau Hendrix hat das Konzept seiner Kunstvorstellungen der Schatten angepasst und weiterentwickelt. Mit “Klauen” hat das nichts zu tun. Sie sind entweder absolut ungebildet in diesem Bereich oder reichlich gehässig. Letzteres nehme ich eher an, wenn ich die stetigen persönlichen Angriffe gegen Frau Hendrix hier lese. Selbst scheinen Sie offensichtlich ihre Aktivitäten darauf zu beschränken, andere Menschen an den Pranger zu stellen. Tun Sie lieber was für Ihren Kunstsachverstand; ehe Sie verleumderisch oder fahrlässig dumm Unsinn erzählen, oder halten Sie bitte einfach mal den Mund.

    Über den Rest können wir uns gerne unterhalten, wenn ich umgezogen bin.

    LG Simone

    • Frau Semmel, eine Frage, die Sie einfach nicht beantworten wollen!

      Für wen oder was sind Sie tätig?

      Das restliche Ihres Kommentars ist unwichtig, quasi nicht der Rede wert, beantworten Sie nur diese eine Frage!

    • Hallo Frau Semmel, Sie schreiben:
      „…. und das gestützt durch eine Administration, die wohlfeil aussucht, welchen Kommentar sie freischaltet und welchen nicht…“

      Wie kommen Sie darauf?

      Wurden nicht alle Ihre Kommentare freigeschaltet? Ich sehe keinen offenen. Oder schreiben Sie auch unter anderen Nicknamen?
      Dann senden Sie uns bitte den entsprechenden Kommentar, welcher aus Ihrer Sicht nicht freigeschaltet wurde. Wir wollen das dann gern prüfen.

      Zumindest hier findet Meinungsfreiheit statt, auch, wenn Sie versuchen unterschwellig anderes zu suggerieren!

      Liebe Grüße nach Hamburg!

      Detlef Obens

      • @Detlef Obens

        Ich versuche nichts unterschwellig zu suggerieren: Es gibt zumindest drei Leute, mit denen hier mehr oder weniger eine Standleitung nach DU läuft und deren Beiträge bei euch heute teilweise nicht freigeschaltet wurden.

        Soweit noch vorhanden, werde ich sie mir ansehen, was gegen die Veröffentlichung sprechen könnte.

        LG nach Duisburg

        Simone Semmel

          • Es geht nicht über mich, ich habe es dadurch nur mitbekommen, Detlef.

            Die Frage der Einwandsbehandlung und warum was nicht bei XN direkt erfolgt, die Frage stellt sich nach 10 Monaten vielleicht für Betroffene nicht mehr wirklich. Mich persönlich betrifft es jedenfalls nicht.

            LG Simone

        • Welche Leute sind das denn, Frau Semmel? Kennen wir die vielleicht? 😉
          Standleitung von Hamburg nach Duisburg….*kopfschüttel*

    • Sabine Schlossmacher Sa, 28 Mai 2011 at 22:06:14 -

      „Jetzt wollen wir doch mal ehrlich bleiben: Der so genannte Künstler Lukas Loss ist ein vollkommen unbeschriebenes Blatt und erhielt viel gute Presse durch die Aktion der Nevers. “

      Genau das hat Never Forget mir auch angelastet als ich mich distanziert habe und das habe ich schriftlich, dass ich mich nur durch ihrem Ruhm (NF)eine Profilierung gesucht hätte.
      Ich habe niemals Never Forget gebraucht! Und habe schon im November (13.11.2010) mich sofort von NF distanziert, als ich mit bekam wie diese Interessengemeinschaft nach außen hin auftritt!

      Jetzt die gleichen Worte ,angeblichen gleichen Interessen soll Lukas Loss gehabt haben. Das geht langsam zu weit!

      • Sabine Schlossmacher Sa, 28 Mai 2011 at 22:31:27 -

        Was glaubt Never Forget für eine Ruf zu haben, dass man sich als Künstler in dessen Sonne eine Ruhm abholen kann?????? Im Gegenteil, jeder der damit in Verbindung gebracht wird geht mit einem schlechten Ruf weg, weil die Institution vorher und der Verein jetzt selbst so einen schlechten Ruf vor sich her trägt. Da will doch keiner seinen guten Namen mit dabei haben. UND ICH HABE meinen GUTEN RUF schon seit dem 13.11.2010 offiziell gegenüber KH und NF zum Ausdruck gebracht.

        Lukas Loss hat das was ich hinter mir habe mit diesem Verein wahrscheinlich noch vor sich, ich wünsche ihm viel Kraft!

        • Frau Schlossmacher, nicht sie haben sich von Never getrennt sondern Never wollte mit ihnen nichts mehr zutun haben. Erinnern sie sich an den Kubus bei der Verhüllungsaktion wo sie Frau Schlossmacher den Rahmen mit angeklebt hatten. Ihnen war es egal, dass Never hätte die Kosten übernehmen müssen. Sie wollten ihr Projekt der Presse vorstellen und das war ihnen wichtiger als uns zu helfen. Fotos davon sind vorhanden. Dann sind sie Frau Schlossmacher der Hendrix immer nachgefahren um ihr neue Vorschläge zu unterbreiten. Tag für Tag. Es nervte einfach nur und desahalb ( weil man ihnen das ins Gesicht sagte) waren sie auf einmal beleidigt und fingen an Unwahrheiten zu verbreiten. Gekränkte Eitelkeit? Herr Loss hatte die Presse auch wie sie auf seiner Seite, so sollte es auch sein.

          • sabine schlossmacher So, 29 Mai 2011 at 10:41:17 -

            Muss ich tatsächlich nochmals den ganzen Schriftverkehr vom 13.11.2010 hier auf xtranews posten? Darin ist deutlisch geschrieben von meiner Seite das ich mich von NF distanziere, aufgrund des schlechten Umgang von NF in den Medien. Am 10.11.2010 war die Verhüllungsaktion und am 13.11.2010 habe ich mich von Ihnen distanziert. Wann soll ich bitte schön hinter Ihnen her gefahren sein? Wir haben uns ja nur 3 Mal am Tunnel gesehen!

          • Frau Schlossmacher,
            der war gut.

            Es ging um die Kommentare die im Westen zu lesen waren und sie sich eingemischt haben. Schwub haben sie von fremden Menschen einen drüber bekommen. ERINNERUNGEN IST ETWAS SEHR KOSTBARES:

          • Liebe Frau Hendrix,
            Lieber Herr Schales,

            es geht hier doch um Lukas Loss und Ihre Sandstrahlaktion. Dass Sie zu jedem Ihrer Mitglieder und Gegnern genau Buch führen, ein Gedächtnis wie ein Elefant haben, und nur charakterlose Mitglieder der Unterschicht Ihrer Vereinigung den Rücken kehren, weiss doch inzwischen der letzte Doof, so oft haben Sie es wiederholt.

            Sympathiegewinnung und Mitgliederwerbung geht anders…

          • sabine schlossmacher So, 29 Mai 2011 at 10:51:22 -

            Genau Lothar, deshalb mag ich Dich und die Anderen Hetzer auch so gern! Irgendwie ist es schön zur unteren Bildungsschicht zu gehören, da ist es immer so schön kuschelig.Doofe merken nicht, dass sie doof sind, während Intelligenz säuft und sich die schlimmsten Gedanken macht. Ich bin gerne bei den Doofen!

  22. Warum wartet ihr nicht einfach auf eine Stellungsnahme von Never???? Das ganze geschreibe hier bringt doch nichts…..

    • Vielleicht weil wir ihnen sonst nirgends etwas sagen dürfen!!??
      Selbst bei den Videos auf youtube sind Kommentare nicht möglich.
      Und eine Stellungnahme von jemandem der KEINE andere Meinung zulässt ist mir persönlich nichts wert!
      Wenn sie Stellung hätten beziehen wollen, hatten sie nun 24 Stunden Zeit. Wo ist die Stellungnahme? Standleitung nach Hamburg?

    • Angelika Köhler Sa, 28 Mai 2011 at 21:49:59 -

      Wer glaubt denn über 24 Stunden nach der Veröffentlichung noch ernsthaft an eine Stellungnahme?
      Man erklärt sich auf des Facebook-Seite des Vereins; wohlwissend, dass dort unliebsame Kommentare gar nicht erst erscheinen können………………..

  23. An die Redaktion, warum läßt man es zu das die Namen von Never Leuten ausgeschrieben werden dürfen ? Andere Schreiblinge wie Dagmar Z.die sich immer hinter anderen versteckt gestrichen werden.

  24. Nächste Woche wird Never wieder eine Aktion starten. Jetzt bleibt keine Zeit mehr zu hetzen ihr solltet die nächste storry über Never schreiben. Das ist doch das einzigste was ihr alle könnt.
    Wart ihr es nicht, die den Kubus aufbrechen wolltet um die Trauersachen in einen Keller zu verstecken und die Mitglieder von Massenpanik wollten mitmachen.
    Oh Oh jetzt schnell alles abstreiten. ,-)

  25. Die Theorie:

    Die Aktivisten einigen sich auf einen Waffenstillstand, da die Ziele, den Oberbürgermeister endlich loszuwerden, der Erhalt der Rampe verbunden mit einer würdigen Gedenkstätte am Ort einfach zu wichtig sind.

    Die Praxis:

    Es funktioniert nicht, wie man hier mal wieder sieht.

    Die Konsequenz:

    A Prinzip Hoffnung, das Menschen irgendwann einsichtig werden

    B weiter powern, um mal „so richtig die Meinung zu sagen“

    C die Gerichte zu beglücken und Strafanzeigen zu verfassen

    D Rückzug

    Handlungsoption:

    A, daran glaube ich nicht mehr

    B und C, ich trage u.a. keine Sonnenbrille und gehöre keinem Verein oder Anti Klub an

    D meine Option.

    Ein paar Sachen werde ich noch abarbeiten, dann können mich alle am Arsch lecken. Deutlich? Ich hoffe es! Pumper Nickel

    P.S.

    Nach einer Deutung soll das Wort Pumpernickel „furzender Nikolaus“ bedeuten und ursprünglich ein Schimpfwort für einen „groben Flegel“ gewesen sein. Pumper bezeichnet im Sauerland eine Flatulenz, in diesem Zusammenhang dürfte dies ein Verweis auf die blähungsfördernde Wirkung von Vollkornbrot sein. Nickel ist ähnlich wie bei der Etymologie von Kobalt eine Bezeichnung eines arglistigen Geistes oder Kobolds und steht übertragen für Eigenbrötler oder „komischer Kauz“.

  26. >>>>und ein entartetes Kunstwerk an der Tunnelwand

    Geli, bekommst Du noch was mit? Du kannst von mir aus Aldi Blondierungstönungen beknackt finden oder Sonnenbrillen, die selbst bei Sonnenfinsternis getragen werden als Krönchen.. Aber das hier geht zu weit.

    „Entartete Kunst“ war während der nationalsozialistischen Diktatur in Deutschland der offiziell propagierte Begriff für mit rassentheoretischen Begründungen diffamierte Moderne Kunst. Der Begriff Entartung wurde Ende des 19. Jahrhunderts von der Medizin auf die Kunst übertragen. Die Nationalsozialisten entwickelten ein gesondertes Kunstideal und verfolgten dem entgegenstehende Kunst, die auch als „Verfallskunst“ und „artfremd“ bezeichnet wurde, weil sie von Pessimismus und Pazifismus geprägt sei. Künstler, deren Werke nicht den nationalsozialistischen Idealen entsprachen, die Kommunisten oder Juden waren, wurden verfolgt. Die Nationalsozialisten belegten sie mit Berufs- und Malverboten, ließen ihre Kunstwerke aus Museen und öffentlichen Sammlungen entfernen, konfiszierten „Entartete Kunst“, zwangen Künstler zur Emigration oder ermordeten sie.

    Als „Entartete Kunst“ galten im NS-Regime alle Kunstwerke und kulturellen Strömungen, die mit dem Kunstverständnis und dem Schönheitsideal der Nationalsozialisten nicht in Einklang zu bringen waren: Expressionismus, Dadaismus, Neue Sachlichkeit, Surrealismus, Kubismus oder Fauvismus. Als „entartet“ galten unter anderem die Werke von Ernst Barlach, Willi Baumeister, Max Beckmann, Karl Caspar, Maria Caspar-Filser, Otto Dix, Max Ernst, Otto Freundlich, Wilhelm Geyer, Otto Griebel, George Grosz, Karl Hofer, Karl Hubbuch, Ernst Ludwig Kirchner, Paul Klee, Oskar Kokoschka, Käthe Kollwitz, Elfriede Lohse-Wächtler, Gerhard Marcks, Paula Modersohn-Becker, Rudolf Möller, Otto Pankok, Max Pechstein und Karl Schmidt-Rottluff.

    • Sabine Schlossmacher So, 29 Mai 2011 at 12:40:01 -

      Hallo Herr Rohn,
      ich denke das Frau Köhler mit dem Wort -entartet- “ vom Konzept abweichend gemeint hat.

      Die Begrifflichkeit „entartete Kunst“ ist nicht jedem bewußt.
      Man darf nicht immer den eigenen Wissensstand bei anderen Menschen voraussetzen, zumal die Kunst ein sehr viellältiges und breites Spektrum abdeckt.

      Also haben Sie bitte Verständnis, das nicht jeder alles sofort erkennt, was Sie erkennen. Und man hätte Frau Köhler etwas netter darauf aufmerksam machen können!

      Noch einen schönen Sonntag!
      Sabine Schlossmacher

      • @ Frau Schlossmacher

        Bei Nazi-Vokabular, wie die allseits bekannten Begriffe „entartete Kunst, „unwertes Leben“, „Herrenmenschen“ usw. hört die Nettigkeit auf. Ehe Sie also Nettigkeit im Umgang mit ihren Menschen einfordern, beginnen Sie vielleicht mit sich selbst.

        • sabine schlossmacher So, 29 Mai 2011 at 13:51:14 -

          Wer lesen und verstehen kann ist klar im Vorteil! Sie sollten meinen Text mal richtig lesen und desweiteren hat Frau Köhler selbst auf dem Kommentar von Frau Semmel geantwortet. Und da können Sie sehen, das ich mit meiner Vermutung richtig lag. Wo bitte habe ich jemals nicht nett geschrieben? Habe ich Sie jemals beleidigt? Wäre schön wenn Sie mit Ihrem richtigen Namen schreiben würden! Ich verstecke mich nicht!

          • Werte Frau Schlossmacher,

            es kommt nicht auf den Schreiber an sondern auf die Sachinhalte. Oder wollen Sie mein Recht, auch anonym hier zu posten, absprechen?

            Ich lese hier eine Menge schäbiger Angriffe. Manche haben tatsächlich ihre Berechtigung gegen eine Aktivistin, die Arschtritte und neuerdings Gerichtsverfahren zum Hobby ausgemacht zu haben scheint. Andererseits versteckt man sich hinter billigen Ausflüchten auf beiden Seiten [sic!], wenn man besser Selbstkritik unter Beweis stellen sollte.

            Gehen Sie mit mir auf die Reise in ein Land ohne Lügen, Ausflüchte, dumme Ausreden? Ein Land ohne Hasstiraden und der ehrlichen Aufarbeitung von Traumatisierungen? Traumatisierungen nicht durch die LoPa. sondern dadurch, was Menschen, die einst befreundet waren, sich nun seit Monaten antun. Sind Sie dabei? Ich wäre es.

          • sabine schlossmacher So, 29 Mai 2011 at 14:22:59 -

            Sie haben vollkommen Recht, dass jeder für sich selbst entscheiden muss, ob er mit seinem wahren Namen oder unter einem „Künstlernamen“ schreibt. Und ich würde niemanden das Recht dazu absprechen, aber es ist unangenehm wenn zum Beispiel die Tonart des Schreibers entgleißt, da man das Gefühl bekommt gegen ein Phantom zu schreiben. Es ist immer schöner zu wissen, wen man vor sich hat.

            Und Ihre Reise scheint ein richtiges Abenteuer zu sein. Wenn ich Zeit habe, dann werde ich mich Ihnen anschließen. Aber jetzt ist erstmal mein Galerieladen dran! Ich bin immer offen für neue Erkenntnisse! Wir werden im Netz sicher weiter in Kontakt bleiben!

            Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Restsonntag und wir sollten alle eine Stufe runterschalten. Die Woche wird uns alle wieder voll in Anspruch nehmen!
            Viele Grüße!
            Sabine Schlossmacher

  27. @Detlef, TaBaKo

    Ich würde an eurer Stelle die Reißleine ziehen… an anderer Stelle im Netz:

    xxx xxx
    Aber ehrlich… wo muss ich stehen, wenn ich schon die reine Fleißarbeit anderer in den Dreck ziehe?

    Jürgen Rohn Ich hatte darauf unter Jürgen Rohn geantwortet. Freigeschaltet wurde es nicht: Hier mein Beitrag >>>>und ein entartetes Kunstwerk an der Tunnelwand

    Geli, bekommst Du noch was mit? Du kannst von mir aus Aldi Blondierungstönungen beknackt finden oder Sonnenbrillen, die selbst bei Sonnenfinsternis getragen werden als Krönchen.. Aber das hier geht zu weit.

    „Entartete Kunst“ war während der nationalsozialistischen Diktatur in Deutschland der offiziell propagierte Begriff für mit rassentheoretischen Begründungen diffamierte Moderne Kunst. Der Begriff Entartung wurde Ende des 19. Jahrhunderts von der Medizin auf die Kunst übertragen. Die Nationalsozialisten entwickelten ein gesondertes Kunstideal und verfolgten dem entgegenstehende Kunst, die auch als „Verfallskunst“ und „artfremd“ bezeichnet wurde, weil sie von Pessimismus und Pazifismus geprägt sei. Künstler, deren Werke nicht den nationalsozialistischen Idealen entsprachen, die Kommunisten oder Juden waren, wurden verfolgt. Die Nationalsozialisten belegten sie mit Berufs- und Malverboten, ließen ihre Kunstwerke aus Museen und öffentlichen Sammlungen entfernen, konfiszierten „Entartete Kunst“, zwangen Künstler zur Emigration oder ermordeten sie.

    Als „Entartete Kunst“ galten im NS-Regime alle Kunstwerke und kulturellen Strömungen, die mit dem Kunstverständnis und dem Schönheitsideal der Nationalsozialisten nicht in Einklang zu bringen waren: Expressionismus, Dadaismus, Neue Sachlichkeit, Surrealismus, Kubismus oder Fauvismus. Als „entartet“ galten unter anderem die Werke von Ernst Barlach, Willi Baumeister, Max Beckmann, Karl Caspar, Maria Caspar-Filser, Otto Dix, Max Ernst, Otto Freundlich, Wilhelm Geyer, Otto Griebel, George Grosz, Karl Hofer, Karl Hubbuch, Ernst Ludwig Kirchner, Paul Klee, Oskar Kokoschka, Käthe Kollwitz, Elfriede Lohse-Wächtler, Gerhard Marcks, Paula Modersohn-Becker, Rudolf Möller, Otto Pankok, Max Pechstein und Karl Schmidt-Rottluff.

    xxx xxx
    sehr tief unten..sehr tief unten….aber komisch schon wieder wird JR kommentar nicht freigeschaltet…..klare bezahlte Meinungsmache

    ——– eof ———

    • Angelika Köhler So, 29 Mai 2011 at 12:29:37 -

      Ich entschuldige mich gern für meine unpassende Wortwahl. SO war das sicher nicht gemeint und wenn ich jemandem damit zu nah getreten bin, tut es mir aufrichtig leid.

      Hier wurde eine künstlerische Idee eigenmächtig so weiterentwickelt, dass seine ursprüngliche Intention und Aussagekraft verloren ging.
      Als es noch war, was es sein sollte, hatte dieses Kunstwerk eine unglaubliche Wirkung und alle, die diese Arbeit zum Leben erweckt haben, verdienen ausdrücklich Respekt. Dies habe ich im Januar mehrfach so geäußert und daran hat sich auch nicht geändert.
      Gerade deshalb bedauere ich sehr, dass, offenbar um die Sichtbarkeit zu verstärken, die Wirkung dermaßen gelitten hat.

  28. Fragen über Fragen !!!

    Wer hat denn nun den Spendenaufruf für die Schablonen gestartet?
    Wer erinnert immer und immer wieder an das Unglück?
    Wer kauft stets die Kerzen?
    Wer kümmert sich Tag für Tag um die Unglücksstelle?
    Wer bespricht die Aktionen?

    Um was geht es?
    Lukas hatte die Idee und es soll auch seine bleiben. Herr Loss wollte sich mit der Aktion bewerben und sich der Presse präsentieren. Das ist alles geschehen!!! Nun sah man die Silhouetten kaum noch und diese drohten zu verblassen. Herr Loss hatte nichts dagegen mit Never und Sauberes Duisburg die Schatten deutlicher zu machen. Warum ist es jetzt ein Problem? Bei der ersten Aktion hatte Never die ganze Arbeit und die Kosten. Ist irgendetwas darüber geschrieben worden? Nein, denn wir waschen nicht so wie ihr dreckige Wäsche. Herr Loss fragte nicht einmal, ob er sich an die Kosten beteiligen könnte. Uns war es egal, es ging darum gegen das Vergessen in Duisburg etwas zu machen. Die Schablonen gehörten Never und Herr Loss wollte sich diese ausleihen, aber ein Herr Dronski war dagegen. (Angeblich sind die Schablonen jetzt verbrannt worden). Wir hatten keine Schablonen also mussten wir die noch zu sehenden Umrisse mit Kreide vor malen. Davon ab, wären die Schablonen durch den Druck des Sandstrahlers sofort kaputt gegangen. Seht es doch mal von einer anderen Seite. Herr Loss hatte am 24.1.2011 Videos gedreht um sein Projekt vorzustellen. (Herr Loss hatte uns per Mail alles überreicht um die Aktion durchzuführen also nix mit Ideen klauen.) Gegen das Vergessen haben wir die Schatten deutlicher gemacht. Wir haben Herrn Loss angerufen und dann mit Oma Loss gesprochen. Herr Loss hat wenig Zeit und sei nur am arbeiten. Frau Loss kam am 24.5.2011 zum Tunnel und fand die Schattenbilder gelungen. Wir konnten nur die Umrisse deutlicher machen, sonst wäre alles verwischt worden. Anwohner von der Karl – Lehr Straße sind die Schattenbilder vorher nicht aufgefallen und sie fahren jeden Tag durch den Tunnel. Jetzt aber sieht man die Silhouetten KLAR UND DEUTLICH. Also was ist falsch daran? Ihr habt doch auch eine Aktion am 24.7.2011 vor. Da wo der Kubus steht wollt Ihr ein Zelt aufbauen um Fotos zu präsentieren. Wirft man Euch etwa vor, eine Künstlerin zu fördern? NEIN, aber es wäre eine LEICHTIGKEIT Euch das zu unterstellen.
    Kümmert Euch bitte um die wichtigen Dinge im Leben und hört auf alles SCHWARZ zu malen. Erinnert Euch alle an den 24.7.2010 und macht Euch nicht selbst das Leben schwer. Es ist schon Unglaublich genug, dass Ihr mit zehn Personen auf mich losgeht. Und ihr findet es auch noch gut. Ich werde nicht abtreten, da könnt ihr alle noch so viele Lügen über mich erfinden. Mittlerweile habe ich eine Ritterrüstung an und es belastet mich nicht mehr. Gottes Mühlen mahlen langsam.
    Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag.
    K. Hendrix

    • sabine schlossmacher So, 29 Mai 2011 at 11:55:32 -

      Sehr geehrte Frau Hendrix,
      leider wird es diese Aktion nicht geben, da man mir wie Sie ja wissen, mein ursprüngliches Projekt reichlich versaut hat. Mein neues Projekt wird erst nächstes Jahr fertig werden, deshalb wird es kein Zelt und keine Fotos geben. Außerdem finanziere ich meine Projekte immer selbst und zur Presse habe ich auch gute Kontakte. Wenn andere mich unterstützen, dann höchstens bei den Aufbauarbeiten und bei der Bewachung des Kunstprojektes.

      Wenn das mit Lukas Loss so gelaufen ist, dann stimme ich Ihnen zu, dass von Ihrer Seite alles korrekt abgelaufen ist. Letztendlich entscheidet der Künstler, wie was gemacht werden soll. Ich denke Lukas Loss wird auch noch etwas dazu sagen.

      Auch ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende! Sie sehen, wenn man sachlich und nett schreibt, bekommt man nette und sachliche Antworten zurück! In diesem Sinne!

      Sabine Schlossmacher

      • Sehr geehrte Frau Schlossmacher,

        lieben Dank für ihre Antwort. Wir sollten es dabei belassen und uns auf den Jahrestag konzentrieren.
        Mit freundlichen Grüßen.
        K. Hendrix

    • Liebe Frau Hendrix, sie sind selber schuld, sie nennen hier wieder Namen von Leuten die sie die ganze Zeit, so wie ich lese in Ruhe gelassen haben. Sie wecken doch immer selber schlafende Hunde, ich finde es auch sehr witzig wie sich widersprechen in ihrem Post.

      So bald Leute die mal hinter ihnen standen was negatives über sie oder ihre Aktion schreiben, weil man muss und kann ja auch nicht alles toll finden, was sie machen meiner Meinung nach. Werden sie gleich erpresst mit Sachen die man vielleicht irgendwann mal gesagt oder geschrieben hat.
      Haben sie überhaupt noch Zeit zu arbeiten oder ein Privatleben zu führen, wenn sie auf Gefahr hin von allem Bilddrucke machen müssen um Leute damit später zum schweigen zu bringen ?
      Oder täuscht dieses Bild hier nur, wenn man das so alles mit liest ?
      Ich kann ihre Handlungen nicht verstehen, was haben die Leute ihnen den getan ? Nur weil sie nicht ihre Meinung und Handlungen mit tragen. Oder welche Gründe gibt es ? Immer wieder altes Kaugummi zu kauen ?

      Glauben sie eigentlich noch selber das was sie sagen oder schreiben ???

    • @Frau K,Hendrix ,

      Es ist an der Zeit das ich mich mal äußere:

      1) Never hatte keine Kosten durch die Schablonen, denn die 100€ wurden bereitwillig zur Verfügung gestellt, dessen Name ich hier nicht nennen möchte, also bleiben lediglich die Masken und Drahtbürsten die Never finanzieren musste.

      2) Nach der 1. Aktion mit Lukas hat man überlegt, die Konuren mittels Hochdruck nach zu reinigen.

      Jedoch stand von Anfang an fest, das für diese Aktion mit dem Hochdruckreiniger, bei dem auch gleichzeitig feiner Sand mit versprüht wird, neue Schablonen gekauft werden müßen.

      Sie Frau K. Hendrix sagten in einer Vorstandsitzung das die Schablone, dann vernichtet werden könnten, was ich mit den Abschnitten ja bereits schon getan hatte.

      Weiter bitte ich Sie in Zukunft die Benutzung meines Namens gänzlich zu unterlassen ( bezieht sich auf gesamt Never und Anhang).!

      Mit freundlichen Grüßen
      G.Dronski

  29. Eine von Aussen So, 29 Mai 2011 at 12:08:40 -

    Ihr kriegt echt überhaupt nichts mehr mit oder?
    Nur verbissen darauf besser als der Andere zu sein.

    Habt ihr schonmal gelesen was ihr da schreibt?????????

    Mir tun die Opfer hier so leid, die sowas lesen müssen.

    DARÜBER SCHONMAL NACHGEDACHT?????

    Ach neee stimmt ja:
    Es geht euch nur um euren STATUS und RUHM !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  30. @XN

    Danke für die Freischaltungen. 1,5 Stunden sind in einem sprudelnden Kommentarbereich manchmal eine Menge Zeit.

    @K. Hendrix, Sabine Schlossmacher
    Danke für eure Statements. Die sagen eine Menge zur Sache und tragen deswegen zum Verständnis bei.

    Liebe Grüße aus HH
    Simone Semmel

  31. Eine von Aussen So, 29 Mai 2011 at 12:29:33 -

    Eine von Aussen
    29. Mai 2011 – 12:08 <<– wieso steht der Kommentar nun mitten in dem ganzen anderen Geschreibe und nicht aktuell da wo er hingehört???

    • @ Chaosmädchen

      >>> Ich bitte darum, den Kommentarbereich zu schliessen! Ist ja nicht zum aushalten!

      Dann würde ich, liebe J., einfach hier nichts lesen und erst recht nichts schreiben.

  32. Eine von Aussen So, 29 Mai 2011 at 14:06:31 -

    Ich bin hier raus.
    Ihr lernt nichts.
    Seid nicht einsichtig, sondern einfach nur stur und euer Stolz zerfrisst euch.

    Schämen solltet ihr euch.
    Sowas den Opfern an zu tun.
    Mit sowas möchte ich mich nicht identivizieren müssen.
    Es ist einfach nur PEINLICH !!!!
    Und ich schäme mich in Grund und Boden wegen euch.

  33. Ja, das ist nicht so einfach hier beim Thema zu bleiben.
    Loss hatte Schattenfiguren im Sinn. Im Vorfeld haben die Aktivisten von never immer das recht neutrale Wort „Sandstrahlen“ in die Runde geworfen. In wirklichkeit, wollten Sie offensichtlich „konturieren“ (einen Hellen Rand um den Schatten legen.

    Dadurch mutieren die Schatten zu Aliens. So waren sie von Lukas nie angelegt. Was schlimmer ist:
    in Ihrer neuen Gestalt geleich die Figuren an den Wänden, den Engeln, Lichtwesen, lebendigen da nie vergessenen Toten die allenthalben durch die Videos und Gestaltungen von Never Forget leuchten und oszillieren.

    Unter dem Vorwand, den historischen Ort zu retten, wird der immer weitreichender optisch und ästhetisch modifiziert und dekoriert. Da mutiert jeder PLüschdackel zur Trauergabe, jedes Primelchen zur Grabdeko und nun begleiten uns eben noch Lichtgestalten durch den dunklen Tunnel…
    Hoffen wir, dass dieser Ort bald via Ratsbeschluss gesichert ist, und diese Gebieter des schlechten Geschmacks nicht länger dessen Gestaltung monopolisieren.

    • solange heissen sie den diebstahl von solchen dingen für gut?

      herr Evers, mit Ihnen als Galionsfigur sowohl von Massenpanik, als auch dieses beschaulichen OnlineBlättchens könnte man fast glauben, hier würde eine richtung und meinung propagiert. es mutet schon seltsam an, wenn Sie sich zu Ihrer neu entdeckten „zielgruppe“ auch die entsprechende meinung basteln könnten.

      kommen Sie mir nun bloss nicht mit meinem schmuddelblog, den ja eh keiner liest… ich bin kein Journalist.

  34. sabine schlossmacher So, 29 Mai 2011 at 15:36:25 -

    Was ich noch sagen wollte und das wird immer wieder falsch verstanden, ich gehöre KEINEM VEREIN an, auch bin ich nicht im Verein Massenpanik Selbsthilfe e.V.
    Das nur mal zu Klarstellung, weil ich immer wieder dazu geordnet werde. Wenn man Sympatien für Greenpeace hat, ist man ja auch nicht zwangsläufig Mitglied!
    Und ich schreibe ausschließlich für mich und für meine Meinung!
    Noch einen schönen Sonntag!
    Sabine Schlossmacher

    • Ich schliesse mich gern Frau Schlossmacher an!
      Auch ich bin kein Mitglied des Vereins Massenpanik Selbsthilfe e.V.

      Aber ich unterstütze diesen Verein sehr gern, da er sehr gute Arbeit für die betroffenen Menschen und für Duisburg macht.

      Ich wünsche Massenpanik Selbsthilfe e.V. weiterhin gutes Gelingen und viel Erfolg bei dem, was sie für die Opfer und –(nun auch, lobenswert)– Angehörigen der Verstorbenen bisher auf den Weg gebracht haben!

        • Sie sind der Opa Hendrix? Da staune ich doch. Aufgrund des „reifen“ Alters ihrer Enkelin, die schon Omi sein könnte, müssen Sie ja ein wahhaft biblisches Alter vorweisen.

          • Natürlich haben wir etwas Besseres zu tun, Frau Hendrix. Aber nicht Ihre Großeltern wollten wir verarschen, wir wollten Sie verarschen. Und offensichtlich ist uns das auch gelungen. Mal eine Frage, Frau Hendrix. Gehen Sie zum Lachen eigentlich in den Keller? dumdideldei

          • OMG wie trollig. Und der Frau H. nur nützlich, wenn sie durch derlei kindischen Unfug tatsächlich noch als Mobbing Opfer dastehen kann.

            Das „dumdideldei“ kommt mir bekannt vor. Wem noch, Mario vielleicht? Soll jetzt nicht heissen, dass Mario hinter „Ano Nym“ stecken würde, nur dass er diesen Troll vermutlich kennt. 😉

  35. Frau Hendrix,

    Anmerkungen:

    1. „Bei der ersten Aktion hatte Never die ganze Arbeit und die Kosten.“

    Die hätten Sie durchaus nicht haben müssen.
    .
    Als ich Sie kontaktierte, um Sie auf Lukas Loss aufmerksam zu machen, dessen Idee Sie zu jenem Zeitpunkt nicht einmal aus den bereits schon erfolgten Presseberichterstattungen kannten, sagte ich Ihnen nämlich auch, dass ich bereits Sponsoren für eine solche Aktion hätte.
    Sie hätten also keinerlei Auslagen haben müssen.

    2.
    Gerade weil ich Ihnen den Kontakt zu Herrn Loss vermittelt habe – und mit ihm schon „vorher“ in Verbindung stand, weiß ich, dass es Herrn Loss keineswegs um „Publicity“ ging, so wie Sie es jetzt hier darzustellen wünschen.

    3.
    Bin ich der Auffassung, daß Sie mit Ihrer zweiten Aktion ganz erheblich von Intention und Entwurf abgewichen sind. Und so wie sich das für mich darstellt: eigenmächtig.

  36. Liebe Frau Semmel, oder soll ich lieber „liebe Frau Schmidt“ schreiben?!

    Was motiviert Sie so sehr, sich in Duisburger Verhältnisse einzubringen?

    Daher meine Frage:

    Für wen oder was sind Sie tätig? Hat Buchholz nicht genug Probleme?

    Ich danke für Ihre freundliche Antwort. Frau Schmidt, oder auch Frau Semmel, Ihr Duisburger Partner hatte freundlicherweise diverse Hinweise an verschiedene Leute gegeben. Nun wäre ich sehr verbunden, von Ihnen eine Antort zu erhalten.

  37. Ich habe immer noch meine gestrige Frage an Frau Semmel-Schmidt!

    Was oder wer treibt Frau Schmidt-Semmel, eine Norddeutsche, sich dermassen in Duisburger Verhältnisse einzumischen. Hätte sie nicht vor Ort viele andere Probleme? Was oder wer treibt sie nur an?

    Antwort gibt http://www.denic.de

    Dort mal nach der Website www. sauerland-raus.de suchen und man wird fündig!

    Ihr Duisburger Kompagnon, sicher nicht der allerhellste, vermutlich nur ein Troll, unterstützt sie fleissig. Was verbindet beide?

    Ob beiden wohl bewusst ist, dass sie dem Urheber der OB-Sauerland-Abwahl, Herrn Hüsken, damit völlig in die Breitseite fahren? Fragt sich nur, ob ungewollt, oder aber gewollt? Man kann bereits nachklesen, dass der eigentliche Urheber nicht sonderlich über „fremde Hilfe“ erbaut ist.

    Wenn letzteres fragt sich allerdings, was Frau Semmel-Schmidt und ihr Duisburger Unterstützer damit bezwecken wollen? Und was haben beide mit Frau Hendrix und Never Forget zu tun?

    Fragen über Fragen! Zwei Internettrolle, die versuchen, zwar sehr unbeholfen und vermutlich zwanghaft, Politik zu spielen. Aber ob sie wirklich das wollen, was sie propagieren? Ich habe meine Zweifel.

    Wir sollten beide nicht ernst nehmen. Das wäre sicher der beste Weg!

    • Was oder wer treibt Frau Schmidt-Semmel, eine Norddeutsche, sich dermassen in Duisburger Verhältnisse einzumischen. Hätte sie nicht vor Ort viele andere Probleme? Was oder wer treibt sie nur an?

      Die Illuminaten

      Ihr Duisburger Kompagnon, sicher nicht der allerhellste, vermutlich nur ein Troll, unterstützt sie fleissig. Was verbindet beide?

      Sex, was sonst?

      Ob beiden wohl bewusst ist, dass sie dem Urheber der OB-Sauerland-Abwahl, Herrn Hüsken, damit völlig in die Breitseite fahren?

      Urheber ist nicht Herr Hüsken sondern jeder Duisburger, der sich auf das neue Gesetz zur Abwahl beruft. Hüsken hat da kein Monopol und ist erklärtermaßen dankbar für jede Hilfe, die er bekommt.

      Und was haben beide mit Frau Hendrix und Never Forget zu tun?

      Ein flotter Dreier? Bitte keine Anwälte, das war ein Scherz.

  38. Pingback: AtaSe.de-Blog Visions