Rolf Karling – Vorsitzender von Bürger für Bürger – Duisburg e.V. tritt zurück!

Mit sofortiger Wirkung hat Rolf Karling, Vorsitzender des Lebensmittelhilfevereins Bürger  für Bürger Duisburg e.V. seinen Rücktritt als Vorsitzender erklärt.

„Ich habe einen Verein gegründet und aufgebaut, der mittlerweile in 9 Stadtteilen wöchentlich an die 5000 Menschen mit Lebensmitteln unterstützt. Die Straßenambulanz des Vereins versorgt über 700 Suchtkranke Patienten in drei Städten, aber die Medien interessieren sich nur für die privaten polarisierenden Aktionen meiner Person.  Das wird immer mehr zur Belastung für den Verein. Aus diesem Grunde trete ich mit sofortiger Wirkung als Vorsitzender des Vereins zurück!“

Die Leitung des Vereins übernimmt kommisarisch bis zur nächsten Mitgliederversammlung die 2. Vorsitzende des Vereins Ute Muders.

9 thoughts on “Rolf Karling – Vorsitzender von Bürger für Bürger – Duisburg e.V. tritt zurück!

  1. Das wurde auch mal Zeit das er geht. Ich finde diesen Mann unerträglich. Einsicht ist der erste Weg zur Besserung!

  2. Alle Achtung,
    das ist bestimmt ein schmerzlicher aber auch notwendiger Schritt.
    Als Vorsitzender einer so breiten Initiative darf man wahrscheinlich nicht so polarisieren.
    Allenfalls mit politischen Gegnern.
    Aber keinesfalls mit ehemaligen Mitstreitern.

  3. Jaaaaaaaaaaaa, endlich mal eine gute Nachricht.
    Herr Karling ist und war einfach unerträglich!

  4. sowas hätte ich mir vom OB o.ä. gewünscht. in dem fall trifft es wieder die, für die er sich eingesetzt hat.

    wie man sich darüber freuen kann, bleibt mir ein rätsel…

  5. Traurig, echt traurig!! Rolf hat sich wirklich mit all seinem dasein engagiert!! Wie Parcelpanic schon sagte, ein Rätsel wie man sich darüber freuen kann! Echt traurig!! Er hat sich für etwas gutes eingesetzt, ob es nun um den OB ging oder um die notleidenden Menschen… Und über sowas freut man sich!? Die Leute sollten eine Party feiern das der OB weiterhin im Amt bleibt!! Echt schade! Rolf ist ein wirklich guter Mensch der etwas bewegen will und etwas bewegt hat! Das ist nicht gerecht, absolut nicht!!!

  6. Herr Karling ist sicherlich kein „pflegeleichter“ Mensch. Dennoch hat er sich mit seinem unglaublichen Engagement Verdienste erworben, die ihm diejenigen, die ihn kritisieren, erst einmal nachmachen müssen. Seine unsägliche Wut kann ich sehr gut nachvollziehen. Dem von ihm gegründeten Verein wünsche ich weiterhin viel Erfolg und vor allen Dingen Menschen, die ihn unterstützen. Es ist sehr traurig, in einem reichen Deutschland, aber er ist so notwendig.