Der VfL Bochum unterliegt Schalke 04 mit 2:3

Am Samstagnachmittag empfing die U23 vom VfL Bochum im Lohrheide Stadion in Bochum-Wattenscheid die U23 vom FC Schalke 04. Für beide Mannschaften ging es praktisch um „Nichts“ , denn beide Teams erreichten den Klassenerhalt vorzeitig.

Viele Zuschauer kamen allerdings nicht, da die „Erste“ vom FC Schalke 04 in Köln gastierte und der VfL Bochum am morgigen Sonntag gegen den MSV Duisburg den Relegationsplatz zur Bundesliga erreichen kann.

Das Spiel lief auch lässig vor sich hin. Beide Teams übten wenig Druck aus. Der einzige Angriff innerhalb der ersten 20 Spielminuten vom FC Schalke 04 war ein Volltreffer, da Alexander Langlitz erfolgreich zum 0:1 Führungstreffer für die Gäste verwandeln konnte.

In der 21. Spielminute versuchte sich der VfL Bochum innerhalb des 16ers von Schalke Keeper Himmelmann durchzusetzen. Justin Eilers allerdings wurde gefoult. Somit entschied Schiedsrichter Gittelmann auf Strafstoß zugunsten des VfL Bochum, für den Oliver Zech antrat. Kurz bevor Schiedsrichter Gittelmann den Strafstoß freigab, ließen die mitgereisten Schalke Anhänger „Himmelmann! Himmelmann! Himmelmann!“ Sprechchöre ertönen. Diese Rufe schienen den Schalke Keeper zu motivieren, da dieser den Elfmeter von Oliver Zech erfolgreich abwehren konnte.

Fotos: Thorsten Tillmann

VfL Keeper Markus Scholz sah in der 37. Spielminute die Rote Karte da er vor dem 16er eine Torchance vereilten wollte. Dies gelang ihm allerdings nicht ohne den Gegenspieler in Gefahr zu bringen. Daraufhin blieb Schiedsrichter Gittelmann keine andere Wahl, als ihn des Feldes zu verweisen. Für ihn kam Ersatzkeeper Christian Görres in die Partie.

Quasi mit dem Piff zur Halbzeitpause konnte der VfL Bochum ausgleichen. Den Treffer erzielte Maik Himmel aus dem Spiel heraus. Himmelmann war ohne Chance den Ball abzuwehren, da er von seiner Abwehr im Stich gelassen wurde.

Um 14.46 Uhr pfiff Schiedsrichter Gittelmann dann zur Halbzeitpause. Beide Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe. Ingesamt gesehen eine durchschnittliche Regionalliga Partie allerdings ohne Emotionen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte kamen die Gäste aus Gelsenkirchen richtig in Fahrt. Für die Königsblauen traf Manuel Glowacz in der 47. Spielminute zum 1:2 Führungstreffer.


Nur sechs Minuten später konnte Marco Quotschalla in der 53. Spielminute den „Sack“ schließen. Schalke führte mit 1:3 im Lohrheide Stadion. Doch auch der VfL wollte noch etwas reißen. Das gelang den Gastgebern auch erfolgreich, denn Nico Haufe konnte in der 58. Spielminute den 2:3 Anschlusstreffer erzielen.

Schalke ließ nach. Bochum spielte in der zweiten Hälfte den attraktiveren Fußball. Schalke konnte sich nach Abpfiff der Partie bei Robin Himmelmann bedanken, dass die Mannschaft von Schalke Coach Michael Boris, der den Verein am Saisonende verlassen wird, die Heimreise mit drei Punkten antreten durfte.

 

 

 

Foto: Thorsten Tillmann

 

[nggallery id=47]

Comments are closed.