Zensus 2011 hat begonnen: Befragte können Daten übers Internet melden

Düsseldorf (IT.NRW). Seit heute läuft der Zensus 2011 auf vollen Touren: In NRW werden in der sog. Haushaltebefragung 1,5 Millionen Personen und in der Gebäude- und Wohnungszählung über vier Millionen Eigentümer befragt. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als für die Durchführung des Zensus im bevölkerungsreichsten Bundesland zuständiges Statistisches Landesamt mitteilt, haben die Befragten die Möglichkeit, die Angaben über ein spezielles Online-Verfahren zu melden. Nachdem in der vergangenen Woche mit dem Versand der Erhebungsunterlagen zur Gebäude- und Wohnungszählung begonnen wurde, haben bis heute bereits über 200 000 Eigentümer die Fragen online beantwortet.

Das IDEV-Verfahren (Internet-Datenerhebung im Verbund) ist ein seit Jahren in der amtlichen Statistik bundesweit eingesetztes sicheres elektronisches Meldeverfahren. Auch beim Zensus 2011 wird es verwendet: Befragte, die die elektronische Teilnahme bevorzugen, können ihre Daten per IDEV übermitteln. Dafür müssen sie ihre Zugangsdaten eingeben, die sie zusammen mit dem Fragebogen erhalten.

Bei der Vorbefragung zur Gebäude- und Wohnungszählung wurde das Angebot der Online-Datenmeldung sehr gerne genutzt: Auf zwei postalische Rückmeldungen kam eine Online-Meldung. Auch bei den kommenden Befragungen hoffen die Statistiker auf eine ähnlich hohe Rückmeldequote über das Internet.

Die Statistiker verweisen darauf, dass jede einzelne der beim Zensus 2011 erfragten Informationen strengsten Datenschutz- und Datensicherheitsbestimmungen unterliegt. Der Schutz der Daten jedes Einzelnen hat oberste Priorität. Persönliche Einzeldaten dürfen den abgeschotteten Bereich der amtlichen Statistik nicht verlassen.

Weitere Informationen zum Zensus 2011 in Deutschland finden Sie im Internet unter http://www.zensus2011.de – spezielle Informationen zum Zensus 2011 in Nordrhein-Westfalen unter der Adresse http://www.zensus.it.nrw.de.

Comments are closed.