Hochschulen in Nordrhein-Westfalen melden Rekordzahlen

Düsseldorf (IT.NRW). Im Wintersemester 2010/2011 waren an den Hochschulen in Nordrhein-Westfalen 528 700 Studierende eingeschrieben. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, waren das 5,3 Prozent oder 26 400 mehr als im Wintersemester 2009/10. Damit überstieg die Zahl der Studierenden den bisherigen Rekordstand vom Wintersemester 2003/04, in dem 521 600 Studierende an den NRW-Hochschulen eingeschrieben waren. Die Zahl der Studienanfänger/-innen lag mit 84 400 (+8,7 Prozent) ebenfalls auf Rekordniveau.

Mit einem Zuwachs von knapp 10 400 Studierenden hatte die Fernuniversität Hagen den größten Anstieg zu verzeichnen. Sie blieb mit nunmehr insgesamt 59 700 Studierenden weiterhin die größte Hochschule in Nordrhein-Westfalen. An zweiter Stelle folgte – wie auch im Vorjahr – die Universität Köln (40 900 Studierende); Platz drei belegte wieder die Universität Münster (36 100 Studierende). Auf den weiteren Plätzen lagen die Universität Duisburg-Essen mit 33 800 und die Universität Bochum mit 33 600 Studierenden.

Der Bereich Wirtschaftswissenschaften war erneut der am höchsten frequentierte: 92 900 Studierende belegten Fächer dieses Bereiches (55,5 Prozent waren Männer). Danach folgten die – ebenfalls von Männer dominierten – Bereiche
Maschinenbau/Verfahrenstechnik (37 000 Studierende, Männeranteil: 83,1 Prozent) und Informatik (33 700 Studierende, Männeranteil: 85,6 Prozent). Auf Platz vier rangierte der Bereich Rechtswissenschaft mit einem nahezu ausgewogenen
Geschlechterverhältnis (30 500 Studierende, Männeranteil: 48,9 Prozent). Platz fünf belegte der von Frauen dominierte Bereich Germanistik (21 000 Studierende, Männeranteil: 24,8 Prozent).

Comments are closed.