Duisburg: Toter aus dem Rhein noch nicht identifiziert

Retuschiertes Porträtbild des unbekannten Toten vom 9. März

Duisburg – Der unbekannte Tote, den die Besatzung der Orsoyer Rheinfähre am 9. März in Höhe von Duisburg-Walsum im Rhein entdeckte, ist immer noch nicht identifiziert. Die Untersuchungen der Kriminalpolizei ergaben keine Hinweise auf ein Fremdverschulden am Tod des Mannes – vermutlich handelt es sich um eine Selbsttötung. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Unbekannte schon seit Anfang des Jahres im Wasser trieb. Der Tote ist 1,81 m groß, wiegt ca. 100 kg und wird auf 40 bis 50 Jahre geschätzt. Er trug schwarze Halbschuhe der Marke Mason&Son (Größe 44), weiße Tennissocken mit Ringelstreifen sowie ein T-Shirt oder Unterhemd der Marke Canda (C&A, Größe M). Es fanden sich weder Tätowierungen noch Schmuck am Körper. Hinweise zur Identität des Toten nimmt das Kommissariat 11 der Duisburger Kripo unter der Rufnummer 0203-2800 entgegen.

Comments are closed.