Bärbel Bas: "Antibiotika-Resistenzen sind eine große Herausforderung."

IMG_6534.jpg

Image by xtranews.de via Flickr

Duisburg – Zum Weltgesundheitstag am Donnerstag, den 7. April, erklärt Bärbel Bas, Duisburger SPD-Bundestagsabgeordnete und Mitglied im Ausschuss für Gesundheit: "Antibiotika-Resistenzen sind eine der großen Herausforderungen an das Gesundheitswesen, die Forschung aber auch die landwirtschaftliche Viehzucht."

In diesem Jahr ist die globale Bekämpfung von Antibiotika-Resistenzen das Thema des Weltgesundheitstags. Auch in Deutschland führen zunehmende Antibiotika-Resistenzen zur Weiterverbreitung von schwerwiegenden Infektionskrankheiten. Bärbel Bas kümmert sich in der SPD-Bundestagsfraktion um das Thema Krankenhaushygiene, engagiert sich aktuell auch mit einem eigenen Antrag für eine deutliche Verbesserung des Infektionsschutzgesetzes und sagt: "Die steigende Zahl der Antibiotika-Resistenzen erschwert die Behandlung von Infektionskrankheiten und bedeutet für die Betroffenen zusätzliches Leid."

Die SPD fordert eine gezielte Herangehensweise zur Reduzierung von antimikrobiellen Resistenzen und eine Stärkung präventiver Maßnahmen auf Bundesebene. Bärbel Bas erklärt: "Strenge Hygienevorschriften helfen, wenn sie eingehalten und kontrolliert werden. Wir brauchen aber auch mehr Sorgfalt bei der Vergabe von Antibiotika in der Human- und Veterinärmedizin und müssen uns stärker um die Erforschung neuer Antibiotika kümmern."

Konkret bedeutet das für die Duisburger SPD-Abgeordnete Bas: "Wir brauchen bundeseinheitliche Hygieneverordnungen, die den Anforderungen der heutigen Arbeits- und Behandlungsabläufe in medizinischen und pflegerischen Einrichtungen gerecht werden."

Der Weltgesundheitstag findet weltweit am 7. April statt, in Deutschland seit 1954. Die Weltgesundheitsorganisation legt jährlich ein Gesundheitsthema von globaler Relevanz  fest, um dieses Thema ins Bewusstsein der Weltöffentlichkeit zu rücken.

Enhanced by Zemanta

Comments are closed.