Toller Erfolg – Tag zur Organspende im Forum Duisburg hat wahrscheinlich nicht nur zwei Menschenleben gerettet

Unter dem Motto "Mein Herz durch Dich – Informieren und Mut machen" fand am gestrigen Samstag eine Veranstaltung des Bundesverbandes der Organtransplantierten e.V. (BDO) mit zahlreichen Informations- und Aktionsmöglichkeiten zur Organspende im Forum Duisburg statt.
Unterstützt wurde der BDO dabei in hervorragend Weise nicht nur durch das Center-Management und zahlreiche MitarbeiterInnen des Forum Duisburg, sondern auch durch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), die Region NRW der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO), vertreten durch die geschäftsführende Ärztin Frau Dr. med. Ulrike Wirges und Prof. Dr. med. Richard Viebahn, Direktor der Chirurgischen Universitätsklinik am Knappschaftskrankenhaus Bochum-Langendreer und nicht zuletzt durch das Herzzentrum Duisburg des Klinikum Niederrhein. Letzteres war nicht nur mit einem Infostand vertreten und betreute das begehbare Herzmodell, sondern bot Interessierten die kostenlose Möglichkeit einer Ultraschalluntersuchung des Herzens. Dieses Angebot wurde so rege genutzt, dass Wartezeiten von einer Stunde und mehr in Kaufgenommen werden mussten. Zwei Patienten hat ihr Entschluss die Gelegenheit zum Ultraschall wahrzunehmen wahrscheinlich das Leben gerettet. So sollte sich eine Patientin umgehend in der Klinik vorstellen, während dem anderen Patienten eine stationäre Behandlung für den heutigen Montag dringend ans Herz gelegt wurde.
Darüber hinaus war der Tag in jeder Hinsicht erfolgreich. Über 400 Broschüren und Flyer mit Organspendeausweisen wurden von den Kunden des Forums mit nach Hause genommen. Zusätzlich wurden etwa 400 Organspendeausweise ausgefüllt. Davon sind etwa 320 Menschen zum ersten Mal im Besitz eines solchen vielleicht einmal lebensrettenden Dokuments.
Zahlreiche Informationsgespräche zur Organspende und das Leben mit einem transplantierten Organ wurden geführt. Vereinzelt wurde Interesse an einer Mitgliedschaft und Mitarbeit im BDO bekundet. "Vom Interesse der Besucher bin ich angetan. Es war eine gute Idee das Wagnis einzugehen, mit diesem sensiblen Thema ins ‚Forum‘ zu gehen.", meinte Monika Kracht, Vorstandsvorsitzende und Mitgründerin des BDO am Ende der Veranstaltung.
Auch die besonderen Angebote, wie z.B. das "Begehbare Herz" und die Podiumsdiskussion zum –Thema wurden gut angenommen. Vor allem die beiden Auftritte der Duisburger Cherrygirls fanden großes Interesse.
Bei aller Freude über eine gelungene Veranstaltung in dieser Dimension, fand sich am Ende doch ein Wermutstropfen. Die Informationsangebote mit hochkarätigen ExpertInnen für Lehrkräfte und niedergelassene Ärzte wurden nicht genutzt. "Dass von 50 kontaktierten Schulen und 120 angeschriebenen Ärzten niemand gekommen ist, finde ich enttäuschend. Aber wir lassen mit unseren Bemühungen diese wichtigen Multiplikatoren zu erreichen nicht nach.", äußerte sich die BDO-Vorsitzende dennoch entschlossen.
"Der BDO ist dem Center-Management um Herrn Lutz-Müller sehr dankbar, dass er uns mit seinem Team dies großartige Forum zur Präsentation unseres Verbandes, seiner Arbeit und der Anliegen, sowie nicht zuletzt des Themas Organspende ermöglicht hat.", sagte Detlef Koscielny, Vorstandsmitglied und Organisator der Veranstaltung im Forum für den BDO. Das hohe Engagement von Herrn Müller wurde auch deutlich, als er schon im ersten Vorgespräch das Motto der Veranstaltung schuf, das vom BDO sofort aufgegriffen wurde.
"Unsere gemeinsame Zielsetzung mit dem BDO, Menschen über die Organspende zu informieren und zu interessieren, war ein großer Erfolg. Wir freuen uns, dass so viele Organspendeausweise an unsere Besucher verteilt werden konnten und wir bedanken uns für die gute Zusammenarbeit mit dem BDO.", sagte Lutz Müller.

Mit der Auftaktveranstaltung zum Jubiläumsjahr hat der BDO mit dem Forum Duisburg bewusst eine Örtlichkeit in seiner Heimatstadt Duisburg gewählt. Der Selbsthilfeverband für Transplantationsbetroffene kann in diesem Jahr auf 25 Jahre erfolgreichen Einsatz für die Belange von Patienten und ihren Angehörigen und für die Organspende blicken. Der BDO ist der größte und einzige bundesweit tätiger Selbsthilfeverband für alle Organtransplantationen und wird von seiner Schirmherrin Frau Christina Rau unterstützt. Die Bundesgeschäftsstelle hat ihre Räumlichkeiten im Stadtteil Neuenkamp. Sie ist Anlaufstelle für Hilfe- und Beratung-Suchende aus dem ganzen Bundesgebiet. Die Geschäfts- und Beratungsstelle an der Paul-Rücker-Straße beherbergt auch das bundesweit erste Tx-Cafè, in dem sich einmal im Monat Betroffene vor und nach Organtransplantation bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen treffen und austauschen, aber auch fachkundige Auskünfte zu allen Fragen der Organtransplantation und Organspende erhalten können.
Am Herzzentrum Duisburg trifft sich regelmäßig eine der ältesten und größten regionalen Selbsthilfegruppen des Verbandes.
Der Bundesverband sieht sich zunehmend mit weiteren Aufgaben konfrontiert und ist dringend auf Unterstützung angewiesen. Insbesondere sozialrechtliche, aber auch sozialpolitische und psychologische Fragestellungen werden sowohl von Betroffenen als auch von externer Seite an ihn herangetragen. Der Vorstand und alle anderen Ehrenamtliche werden sich auch in Zukunft bemühen, sich genauso qualifiziert den Herausforderungen annehmen wie dies in dem letzten Vierteljahrhundert der Fall war. Daher ist der Verband für jede Unterstützung dankbar.

Comments are closed.