Demo in Duisburg Röttgersbach: Anwohner Holtenerstraße/Frauenwiese wollen Raserei nicht mehr hinnehmen

Duisburg – Der Siedlergemeinschaft Frauenwiese ruft alle Hamborner am kommenden Donnerstag, den 31.03.2011 um 10.00 Uhr zu einer Demonstration auf der Holtenerstraße in Röttgersbach auf. "Wir wollen es nicht mehr länger hinnehmen," so der erste Vorsitzende Karl Heinz Hofer," das immer mehr Autos und LKWs immer schneller durch unsere Siedlung brettern."
Seit Jahren ist der Siedlergemeinschaft im Gespräch mit Politik und Verwaltung.
Die Siedlung Frauenwiese wird oft von PKW Fahrern als Abkürzung genutzt, welche dann obgleich es sich um kleine unüberschaubare Straßen handelt zum Rasen genutzt wird. Ebenso wird seit geraumer Zeit gefordert, dass auf der Holtenerstraße ein generelles Tempolimit 30 eingerichtet wird. Als Nachbarn haben die Siedler, ein seit Jahren von der GEBAG vor sich hin gammelnde Schrottimmobilie, direkt hinter dem Bahndamm. Als letztes Ärgernis sind die Bäume auf der Holtener Straße, deren Wurzeln Kanalisation und Häuser beschädigen.
"Bei allen Punkten steht die Hamborner Politik hinter unseren Forderungen," so Hofer weiter," nur die Verwaltung unternimmt hier nichts."
Im vergangenen Jahr hat sich die Hamborner Politik mehrmals mit den Problemen der Siedlung beschäftigt. "Es gibt einstimmige Beschlüsse der Hamborner Bezirksvertretung," so der Röttgersbacher Ratsherr Frank Börner (SPD), "die eigentlich alle akuten Sorgen der Siedler lösen müssten." Spannender weise würden hierdurch nicht einmal Kosten für die Stadt entstehen. "Es geht lediglich um die Verkehrsregelung", so Börner, "nur die Verwaltung ignoriert die Beschlüsse der politischen Gremien."

Die Bürgerinnen und Bürger der anliegenden Straßen wollen diese Situation nicht länger hin nehmen und rufen alle Bürger auf, sie bei ihren Anliegen am Donnerstag, den 31.März um 10.00 Uhr zu unterstützen.

Comments are closed.