Guttenberg-Rücktritt sorgt für Streit in der Union

Der Rücktritt von Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) als Bundesverteidigungsminister sorgt für Streit innerhalb der Union. Vor allem Bundesforschungsministerin Annette Schavan gerät ins Visier der CSU, meldet der Spiegel in seiner Vorabmeldung. Sie hatte zu Guttenberg in einem Interview offen für den Umgang mit seiner Doktorarbeit kritisiert. „Anstatt Karl-Theodor zu Guttenberg zu kritisieren, hätte Frau Schavan als Forschungsministerin sich besser einmal mit der Uni Bayreuth beschäftigt und den Vorwürfen, dass dort Doktorarbeiten mit summa cum laude bewertet werden, ohne dass die Arbeiten ausreichend geprüft werden“, sagt der CSU-Innenpolitiker Hans-Peter Uhl dem Nachrichtenmagazin SPIEGEL. „Die Angriffe aus der CDU waren unnötig und ärgerlich. Sie haben die Lage für Karl-Theodor zu Guttenberg noch schwieriger gemacht“, kritisiert auch der stellvertretende Chef der Unions- Bundestagsfraktion Johannes Singhammer. In der FDP wird überdies Kritik am Kabinettsumbau laut. „Merkel hätte den Rücktritt Guttenbergs für eine größere Kabinettsumbildung nutzen müssen, bei der auch das Finanzministerium hätte neu besetzt werden müssen“, sagt der FDP-Finanzexperte Frank Schäffler. „Dies ist jetzt eine verpasste Chance.“

2 thoughts on “Guttenberg-Rücktritt sorgt für Streit in der Union

  1. Was hat der Finanzminister mit von und zu Gutti zu tun.
    Hat er ihm die Feder gehalten oder ihm ins Ohr geflüstert.
    Nicht ablenken FDP.
    Hier geht es nur um Gutti und jetzt auch um Merkel.
    Sie hat sich total verschätzt. Hat sie der Blender so geblendet, daß sie die Orientierung verloren hat? der 1. Schritt für ihren Abgang. Frage der Zeit.

  2. Ich bin sauer. Nun hat Kan auch noch eine Ehrung dafür erhalten für die seine „Untergebenen“ kurzerhand unehrenhaft aus seiner Truppe geschmissen würden.
    Wie vielen Fässern will dieser möchtegern König von Deutschland noch den Boden heraus hauen ? Gehts noch ein bisschen Ignoranter ? Und unsere Medien ?
    Sie sagen nur wie toll er ist und gerührt. Schalten aber gleich die Kommentarfunktion ab damit das herzzerbrechende Scenario ja keinen Riss bekommt.
    Oder geben einem erst gar nicht die Gelegenheit seine Wut in Worte zu fassen in dem Sie diese Unverfrorenheit erst gar nicht berichten (wie hier … )
    Ich kann uns nur warnen. Wer es sich leisten kann jede Kritik an sich abperlen zu lassen hat Helfer die ihm die Steigbügel halten. Und die werden nicht locker lassen.
    Seht euch vor Guttis&Friends vor ! Es wird nicht lange dauern das Sie euch Stahlhelme aufsetzten und Euch in marsch setzten. Damit ihr deren „Wirtschaftsintressen“ sichert.
    Wehret den Anfängen ist schon zu spät .. wir sind schon mitten drin.