Speldorf siegt beim Derby – MSV-Amateure unterliegen 1:3

Am Sonntagnachmittag empfing die U23 von Trainer Markus Reiter den Tabellen zehnten VfB Speldorf. Eigentlich rechneten beide Vereine mit großem Zuschauerandrang, doch das miese Wetter machte dem einen Strich durch die Rechnung.

MSV- Trainer Markus Reiter bekam durch Marcel Lenz, Sven Theißen, Burakcan Kunt sowie Kevin Grund Unterstützung aus dem Profikader.

Um Punkt 15:00 Uhr pfiff Schiedsrichter Waldemar Stor auf dem eigentlich unbespielbaren Platz das Derby an.

Der VfB Speldorf dominierte von Anfang an die Partie und zeigte, das sie unbedingt die drei Punkte aus Meiderich mitnehmen wollten.

Doch der MSV nutzte eine kleine Unsicherheit der Mülheimer aus, so konnte nach dreißig gespielten Minuten Bünyamin Aksoy nach Vorlage von Nikolaj Zugic den 1:0 Führungstreffer erzielen.

Der VfB ließ sich davon nicht beirren, startete zum Gegenzug und arbeitete sich in den Sechszehner der Zebras vor. Nach einem Foulspiel von Tanju Öztürk entschied Schiedsrichter Stor auf Strafstoß für die Speldorfer. Dieser wurde anschließend von Togrul Aydin sicher zum 1:1 Ausgleich verwandelt und er ließ MSV- Torwart Marcel Lenz ohne Chance.

Zur Halbzeit gingen beide Mannschaften, fast von der Kälte erfroren, mit einem Unentschieden in die Kabine.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit die Speldorf schnell wieder „heiß“. Sie erkämpften sich früh eine Torchance nach der anderen und gingen mit dem nötigen Biss in die Zweikämpfe hinein und konnten diese so ihren eigenen Gunsten entscheiden.

In der 62. Spielminute konnte Salih Altin die bis dahin deutlich besseren Speldorfer durch einen Distanzschuss aus circa 19 Metern zur 2:1 Führung bringen. Dies gelang ihm erfolgreich. Auch bei diesem Gegentreffer war Marcel Lenz ohne Chance.

Der MSV schwach in der Defensive. Diese ließ immer wieder zu, das sich die Speldorfer in den Gefahrenbereich der Duisburger vordringen konnten. So konnte sich Speldorf eine Chance nach der anderen erarbeiten.

Daniel Boldt erlöste die Zebras dann mit dem Schlusspfiff zum 3:1 Siegtreffer für die Mülheimer.

Der MSV war im gesamten Spielverlauf eine herbe Enttäuschung. Den Kickern war teilweise wenig bis gar keine Leidenschaft anzumerken.

Nach dem Spiel waren sich die Kicker beider Vereine einig, dass auf diesem Rasen hätte heute kein Spiel auf NRW-Liga Niveau stattfinden dürfen.

Die Stimmen zum Spiel:

MSV- Trainer Markus Reiter:

„Wir haben verdient verloren, da wir unser Spiel nicht durchbringen konnten.“

 

Comments are closed.