Jusos Kreis Warendorf wählen neuen Vorstand 2011

Am vergangenen Sonntag wählten die jungen Sozialdemokraten im Kreis Warendorf einen neuen Vorstand. Die Mitgliederversammlung bestätigte Florian Westerwalbesloh im Amt des Vorsitzenden. Zukünftig stehen ihm Anna Kunze (Ennigerloh), Frederik Werning (Ahlen), Ingo Zoppa (Ennigerloh) und Steven Scholle (Ahlen) als Stellvertreter zur Seite. Frederik Werning, der ebenfalls im Vorstand der Ahlener Jusos aktiv ist, lobte die gute Arbeit der Kreis Jusos im vergangenen Jahr und bat um deren Fortsetzung.

„Die Aktionen gegen politischen Extremismus und der Einsatz für soziale Einrichtungen ist hervorragend gewesen. So muss das weiter gehen.“,so Werning während der Versammlung. Mit Ingo Zoppa ist in die Reihen desVorstandes auch ein sehr engagierter Gewerkschaftler gewählt worden.„Wir dürfen uns von der Jungen Union beim Thema Migration und Integration nicht die Butter vom Brot nehmen lassen.“, sagte der neue stellvertretende Vorsitzende Steven Scholle „Die CDU ist eine Partei, in der inhaltlich an vielen Stellen mehr Ausgrenzung als Integration stattfindet.“, die Kampagne der Jungen Union im Kreis Warendorf sei also nichts anderes als oberflächliche Stimmungsmache, um den Thilo Sarrazzin-Effekt gegen die SPD auszuspielen.

Für Anna Kunze aus Ennigerloh, die als einzige Frau in den neuen Kreisvorstandgewählt wurde, ist die Nachwuchsarbeit, besonders bei den Frauen besonders wichtig. Hier müssen wir spezielle Aktionen machen, um gezielt weiblichen Nachwuchs anzusprechen. “Wie auch im letzten Jahr wird das Thema Atomenergie eine zentrale Rolle spielen.  Zum 25. Jahrestag der Tschernobyl-Katastrophe wird es kreisweite Aktion der Jusos geben. Die Jusos möchten auf die ungeklärte Endlagerung hinweisen.

Foto von links n. rechts: Steven Scholle, Florian Westerwalbesloh, Anna Kunze, Frederik  Werning, Ingo Zoppa

Enhanced by Zemanta

Comments are closed.