Duisburger Polizei setzte Pfefferspray ein, um den Angreifer abzuwehren

Duisburg – Die Aufnahme eines harmlosen Verkehrsunfalls auf der Römerstraße in Duisburg-Alt-Walsum endete für einen 20-Jährigen im Polizeigewahrsam, nachdem er am 01.02.2011 gegen 22:30 Uhr die Polizeibeamten angegriffen hatte.
Rund zwanzig Minuten zuvor kam der Vater des Fahrzeughalters wegen überhöhter Geschwindigkeit mit dem Auto von der Straße ab und schlitterte auf einen Grünstreifen. Während der Unfallaufnahme erschien der Sohn mit einem Freund an der Unfallstelle und beschimpfte sofort die Polizeibeamten an. Wenig später rannte er ohne erkennbaren Grund mit erhobenen Fäusten auf die Beamten zu. Den Angriff wehrten die Polizisten mit dem Einsatz ihres Pfeffersprays ab. Nachdem weitere Polizeibeamte zur Unterstützung eingetroffen waren, fing der Sohn erneut an zu randalieren. Wieder kam das Pfefferspray zum Einsatz.
Auch sein Freund (19) begann nun vor Ort zu randalieren und die Polizisten zu beleidigen.
Beide verbrachten die Nacht im Polizeigewahrsam, eine Anzeige folgt.
Verletzt wurde diesmal niemand, der renitente Fahrzeughalter war zur Tatzeit stark alkoholisiert.

Comments are closed.