Ägypten – DJV fordert Ende der Schikanen

Der Deutsche Journalisten-Verband hat die ägyptischen Sicherheitskräfte aufgefordert, die Schikanen gegen Journalistinnen und Journalisten unverzüglich einzustellen und die Korrespondenten ungehindert arbeiten zu lassen. „Es ist die Aufgabe der Berichterstatter aus aller Welt, über die revolutionären Ereignisse in Ägypten zu berichten“, sagte DJV-Bundesvorsitzender Michael Konken. „Niemand hat das Recht, die Journalisten in ihrer Arbeit zu behindern.“
Wiederholt hatten ägyptische Sicherheitskräfte versucht, internationale Korrespondenten einzuschüchtern oder ihr Material zu beschlagnahmen. Am heutigen Dienstag sollen sie versucht haben, am Kairoer Flughafen die Einreise internationaler Journalisten zu verhindern.
Der DJV-Vorsitzende riet in dem Zusammenhang Korrespondenten zur Vorsicht: „Recherchen in Krisenregionen sind immer gefährlich. Umsichtiges Verhalten vor Ort ist die wichtigste Grundregel für Journalisten.“ Wie sich Journalisten auf den Einsatz in Krisenregionen vorbereiten können, hat der DJV online zusammengestellt:
http://www.djv.de/Aktuelle-News.2905+M5b750d298d5.0.html

Comments are closed.