Mirco fiel Sexualverbrechen zum Opfer

Im Fall des vermissten Mirco hielt die zuständige Polizei, unter der Leitung des ermittelnden Beamten Ingo Thiel (Leiter der SOKO), soeben eine Pressekonferenz ab.

Demzufolge war Mirco(10)  ein zufälliges Opfer des  mutmasslichen Mörders Olaf H., 45 aus Schwalmtal. Olaf H. wird vorgeworfen, den kleinen Mirco am 3.9.2010, abends gegen 22 Uhr, zufällig im Raum Grefrath getroffen zu haben. Der Täter hielt den Jungen, der mit seinem Fahrrad auf dem Heimweg war, auf und nötigte ihn, von seinem Rad abzusteigen. Der eingeschüchterte Junge bestieg dann das Auto des Täters, einen dunklen Kombi der Marke Passat. Olaf H. fuhr dann mit seinem Opfer weiter in Richtung Wachtendonk, bog in einen Feldweg und hielt in einem Waldgebiet. Dort sog er das Kind aus. Die Polizei geht zum jetzigen Zeitpunkt davon aus, dass Mirco dann sexuell missbraucht und anschliessend getötet wurde. Über die genaue Todesursache konnte die Polizei zum jetzigen Zeitpunkt noch nichts sagen. Aufgrund der langen Liegezeit des Leichnams gestaltet sich die Obduzierung kompliziert. Im Anschluss an das Verbrechen verteilte der Täter diverse Kleidungsstücke seines Opfers im Umkreis des Tatortes. Der „Ablageort” der Leiche sei auch der Tatort.

Die Ermittlungen der Polizei konzentrierten sich seit Beginn der Fahndung auf das Fahrzeug. Schon seit dem 5.9.2010 stand fest, dass ein dunkler VW-Passat in direktem Zusammenhang mit dem Verschwinden des kleinen Mirco stand. Eine intensive Suche nach diesem Fahrzeugtyp, über Monate und deutschlandweit, führte dann in den letzten Tagen zum Erfolg.

Olaf H. nutzte diesen Fahrzeugtyp als Firmenwagen. Die Ermittler konnten diesen PKW letztendlich sichern, bevor er nach Rußland verkauft werden sollte. Faserspuren im Auto wurden mit Spuren der Kleidung des Opfers verglichen. Danach war den ermittelnden Beamten klar, den Täter gefunden zu haben.

Am 26.1.2011 um 6 Uhr erfolgte der Zugriff der Polizei. Olaf H. wurde in seinem Haus in Schwalmtal von den Beamten aus dem Bett geklingelt und verhaftet.

Im Laufe dieses Tages gestand der Täter sein Verbrechen und führte die Polizei zur Leiche von Mirco.

Als Grund gab der Täter an, einen beruflich stressigen Tag gehabt zu haben und sei deswegen gegen Abend ziellos mit seinem Wagen durch die Gegend gefahren. Dann habe er zufällig sein späteres Opfer getroffen.

Olaf H. gilt bei Bekannten und Nachbarn als fürsorglicher Vater. Er hat drei leibliche Kinder und ist in dritter Ehe verheiratet. Er war, bis auf zwei Strafzettel wegen erhöhter Geschwindigkeit im Strassenverkehr, ein bisher unbescholtener Mann.

Zum Ende des Statements erklärte der leitende Beamte Ingo Thiel, dass er seinen Kollegen sehr danke und stolz auf sie sei, dass dieses schreckliche Verbechen letztendlich aufgeklärt wurde.

Den Eltern des ermordeten Jungen wurde seitens der Polizei eine Opferbetreuung zuteil.

Enhanced by Zemanta

Comments are closed.