Münster gedenkt der Nazi-Opfer

Münster (SMS) Am Donnerstag, 27. Januar, gedenkt Münster der Opfer des Nationalsozialismus. Die Stadt, die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen und die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit laden an diesem bundesweiten Gedenktag um 16.30 Uhr zu einer Kranzniederlegung am Zwinger ein. Oberbürgermeister Markus Lewe legt dort am Gedenkstein für die Stadt einen Kranz nieder. In der Zeit des Nationalsozialismus nutzte die Gestapo den ehemaligen Festungsturm als Haft- und Hinrichtungsstätte. Mit der Skulptur „Das gegenläufige Konzert“ von Rebecca Horn wurde das Denkmal 1987 zugleich zum Mahnmal für die Opfer des Nationalsozialismus. Der Kranzniederlegung schließt sich um 17 Uhr in der Apostelkirche ein Ökumenischer Gottesdienst an. Die Stadt flaggt am Donnerstag an den städtischen Dienst- und Schulgebäuden mit den Fahnen von Bund, Land und Stadt auf halbmast.

Enhanced by Zemanta

Comments are closed.