Mutter des „Gorch Fock“-Opfers erstattet Strafanzeige

Die Mutter der Anfang November auf dem Segelschulschiff „Gorch Fock“ ums Leben gekommenen Sarah Lena Seele, 25, hat nach Angaben aus Familienkreisen bei der Staatsanwaltschaft Kiel Strafanzeige gegen die Bundesrepublik Deutschland erstattet, meldet SPIEGEL-online vorab. Angelika Seele erhebt schwere Vorwürfe gegen die Ausbilder auf der „Gorch Fock“. „Wie konnten die Vorgesetzten Sarah so hoch in die Wanten schicken, obwohl sie noch gar nicht richtig angekommen war?“, klagt sie. Am 5. November war die 25 Jahre alte Marinesoldatin nach rund 20-stündiger Reise im brasilianischen Hafen von Salvador da Bahia eingetroffen, erst früh am nächsten Morgen habe sie in der Hängematte gelegen und geschlafen. Doch schon am Morgen des 7. November habe der Drill begonnen. Das Unglück sei beim letzten Aufentern des Tages geschehen, nach dem sechsten oder siebten Mal. Um 10.27 Uhr Ortszeit stürzte die 25-Jährige aus rund 27 Metern ab und prallte aufs Deck. Dennoch dauerte es nach Angaben der Mutter noch sieben Stunden, bis sie über das Unglück informiert worden sei. Da habe ihre Tochter noch gelebt.

Enhanced by Zemanta

Comments are closed.