Loveparade: Gegen das Vergessen – Never Forget!

Die Oberhausenerin Konni Hendrix ist seit der Duisburger Loveparade-Tragödie, bei der 21 junge Menschen den Tod fanden, und weit über 500 Menschen zum Teil schwer verletzt wurden, jeden Abend am Ort des Schreckens und der Trauer anwesend, um dort Kerzen für die Opfer aufzustellen.

Konni Hendrix lassen die Ereignisse des 24.7.2010 auch heute noch, ein halbes Jahr später, nicht unberührt.

Sie und ihre gemeinnützige Organisation „Never Forget“ stehen dafür, den Opfern und ihren Hinterbliebenden eine wahrnehmbare Stimme zu geben. Never Forget hat derzeit rund 20 aktive Mitglieder, Konni Hendrix ist eine von ihnen.

Im Gespräch mit Frau Hendrix entsteht sehr schnell der Eindruck, dass sie eine sehr engagierte Frau ist, der es nicht darum geht, selbst im Mittelpunkt zu stehen, sondern vielmehr, dass sie für ihr Ziel kämpft, welches heisst: Gegen das Vergessen der Loveparade-Tragödie.

Am Tag des Loveparadedramas von Duisburg war sie selbst eine Betroffene. In Sorge um ihre beiden Geschwister, die Teilnehmer der Loveparade waren, konnte sie erst nach Stunden erleichtert den Kontakt zu ihrer Schwester und ihrem Bruder aufnehmen. Beiden ging des den Umständen, zumindest körperlich, gut. Nachvollziehbar ist natürlich, dass viele Menschen, die zwar keinen körperlichen Schaden erlitten haben, dennoch schwer psychisch traumatisiert durch das Erlebte waren. Und auch diese Menschen sind Opfer einer Katastrophe, die 2010 weltweit für Erschütterung sorgte und als eines der größten tragischen Unglücke in der Geschichte Nordrhein-Westfalens gilt.

Konni Hendrix ist es wichtig, insbesondere zu den Hinterbliebenden der Opfer Kontakt zu haben. Viele Eltern und Angehörige der Toten von Duisburg mussten das letzte Weihnachten schmerzvoll ohne sie verbringen. Eine Wunde, die sich gerade bei den Eltern der verstorbenen jungen Menschen, vermutlich nie schliessen wird.

Never Forget, wie auch Duisburg 21-suchet der Stadt Bestes, stehen auch im Jahre 2011, neben anderen Organisationen, diesen Menschen bei. Sei es durch Aktionen oder Veröffentlichungen, aber auch durch steten Kontakt zur Duisburger Politik, der Öffentlichkeit und der Presse. Die Erinnerung ist immer das einzige was von einem Menschen bleibt. Darum geht es auch Frau Hendrix und den Organisationen, die dafür kämpfen.

Der 43-jährigen Frau Hendrix geht es bei all ihrem täglichen und oft zeitaufwendigem Engagement nicht um eigene Prominenz. Im Gespräch betont sie überzeugend, dass der Antrieb für ihre Aktivitäten einzig und allein in der Tragödie der letztjährigen Loveparade zu begründen ist. Dieses für sie sehr wichtige persönliche Engagement dient nicht ihrer eigenen Bereicherung, wie Frau Hendrix betont, noch nutze sie irgendjemand oder irgendetwas aus. Allein das Leid der Menschen läge ihr und Never Forget und auch Duisburg 21-suchet der Stadt Bestes, am Herzen. Diesen Menschen, den Toten und Hinterbliebenden der Loveparade, fühlen sie sich alle verpflichtet.

Konni Hendrix, eine starke Frau mit viel Herz für die Sache, die sie vertritt, wird auch heute Abend wieder neue Kerzen am Ort der Tragödie aufstellen. Und es ist ihr nicht wichtig, ob sie dabei gesehen wird oder nicht. Es ist ihr ein persönliches Anliegen. Und die Kerzen zahlt sie zumeist auch aus eigener Tasche.

Enhanced by Zemanta

56 thoughts on “Loveparade: Gegen das Vergessen – Never Forget!

  1. Einmal mehr passt auch hier die Erkenntnis von Dr. Albert Schweitzer:

    „Wer sich vornimmt, Gutes zu wirken, darf nicht erwarten, dass die Menschen ihm deswegen Steine aus dem Wege räumen, sondern muss auf das Schicksalhafte gefasst sein, dass sie ihm welche darauf rollen. Nur die Kraft, die in dem Erleben dieser Widerstände innerlich lauterer und stärker wird, kann sie überwinden.“
    http://www.zeit-fragen.ch/ausgaben/2008/nr28-vom-772008/mensch-zu-mensch/

  2. 1. NF ist (bisher) nicht als „gemeinnützige Organisation“ – wie im Artikel suggeriert – anerkannt. NF hat m.W.n. überhaupt keine Rechtsform, ist also auch keine Organisation sondern nur ein Zusammenschluss von Leuten, deren Motivation nach eigenem Bekunden gemeinnützig sei. Es gibt gute Gründe dafür, dass nicht einfach jeder der eine Interessengruppe gründet, von sich eine „Gemeinnützigkeit“ behaupten kann.

    2. Wenn Leute selbst von sich behaupten, dass „ihr einziger Antrieb“ dem guten Zweck dient und 0 Eigeninteresse dabei ist, finde ich das sofort unglaubwürdig, völlig egal wer das behauptet.
    Wann wird endlich mal begriffen, dass man gemeinnützige Interessen und Eigeninteressen durchaus miteinander vereinbaren kann. Abgesehen von Jesus Christus und Mutter Theresa hat bisher wohl noch niemand nur aus Gemeinnutz gehandelt. Die Frage ist vielmehr die Priorisierung, und entscheidend für die Glaubwürdigkeit ist, ob man seine Eigeninteressen transparent darlegt.
    Wer das vollkommen abstreitet, verliert für mich die Glaubwürdigkeit.

    3. Die Letzten, die im Kontext der LP behauptet haben, keinerlei Eigeninteressen sondern nur das Gemeinwohl im Blick zu haben, war der „NRW Kongress“ in einer Stellungname zu aufgekommener Kritik. Zu denen ist ja grade ein treffender Bild Artikel im Umlauf.

    4. Nehmen wir doch mal als als positives Gegenbeispiel Leute wie Prof. Dr. Müller und L. Evers. Die haben niemals irgendwo behauptet, keinerlei Eigeninteressen zu verfolgen. Aber die haben durch Ihre Veröffentlichungen (also ihr „Verhalten“) glaubhaft gemacht, dass das Bestreben, ihre jeweiligen Kenntnisse und Fähigkeiten zum Wohle der Aufklärung einzubringen, im Vordergrund steht.

    Wer wirklich vorrangig zum Wohle von Anderen handelt, überzeugt die Gesellschaft durch entsprechendes Verhalten, ohne sich weiter über seine Motivationen zu äussern.
    In der Presse jedes Eigeninteresse vollständig abzustreiten, ist so ziemlich das genaue Gegenteil.

    • Phil H

      Ihre Erbsenzählerei ist manchmal ziemlich nervig. NF ist nicht als gemeinnützig eingetragen, scheint aber gemeinnützig zu handeln. Muss denn hier wirklich immer und alles bekrittelt werden?
      Selbstverständlich ist die Triebfeder für ein Engagement zunächst immer auf eigenes Interesse zurückzuführen, nämlich Interesse an der Sache. Und das ist nicht per se negativ. Wenn Prof. Dr. Müller und Lothar Evers aufgrund anderer Kompetenzen etwas bewegen, ist das sehr begrüssenswert, doch es ist nicht fair, das mit anderen Aktionen zu vergleichen. Lassen Sie uns doch gemeinsam darüber froh sein, dass jegliche Aktion, die nicht auf persönliche Bereicherung ausgerichtet ist, ein Gewinn sein kann, vor allen Dingen in Sachen LoPa dazu dient, dass sich die Protagonisten eben nicht sang- und klanglos aus der Verantwortung schleichen und den Alltag einkehren lassen können.

      • Ich würde Ihnen ja Recht geben und auf die „Erbsenzählerei“ verzichten, wenn nicht aus dem Umkreis von NF (auch bei der letzten xtranwes-Diskussion!) Gerüchte bzgl. einer Betroffenen in die Welt gesetzt worden wären, die behaupteten dass diese gar nicht betroffen sei und vielmehr eine Simulantin wäre.

        Dass das Gerücht kursiert und aus dem Dunstkreis von NF kommt, können Sie der letzten xtranews-Diskussion entnehmen.

        Letzte Neuigkeiten zu dem Thema waren, dass NF nun Justiz und Rechtsanwalt eingeschaltet zu haben scheint, um gegen die Verbalattacken dieser Betroffenen gegen NF vorzugehen.

        Ich glaube nicht an Gemeinnützigkeit bei Leuten, die 1.) solche Gerüchte streuen, 2.) mit der Rechtskeule gegen Betroffene der LP vorgehen und 3.) sich dann als selbstlose Samariter in der Presse darstellen.

        Insofern könnten Sie meinen Hinweis auf die fehlende staatliche Anerkennung weniger als Erbsenzählerei, vielmehr als (weiteren) Beleg für begründete Zweifel an der behaupteten Selbstlosigkeit werten.

        • WilmaFeuerstein Do, 13 Jan 2011 at 17:58:43 -

          Na, hier paßt doch wunderbar das Zitat von Albert Schweitzer( von HeinzK. reingesetzt…), als Antwort
          Ich glaube er hat hellseherische Fähigkeiten.

        • Ich wüsste gern, wer in Ihren Augen „Betroffener“ ist?
          „nur“ die Verletzten? Oder „nur“ die Verstorbenen?
          Wir ALLE sind betroffene Bürger! Jeder einzelne von uns. Zeigen Sie mir den Menschen, den das schlimme Geschehen bei der LoPa nicht betroffen gemacht hat!
          Ich habe einige der Verletzten bzw. Traumatisierten kennenlernen dürfen. Leider sind darunter einige wenige, die diese schlimmen Gerüchte in die Welt setzen der Meinung, dass die Welt sich nur um sie zu drehen hat. Geboren aus diesem Mangel der Aufmerksamkeit setzen sie Hasstiraden und berufsschädigende Aussagen über Frau H. in die Welt.
          Und Menschen wie Sie scheinen sich zu scheuen, sich ein eigenes Bild zu machen!

          • „Betroffener“ ist nur ein Begriff, den man unterschiedlich meinen kann.
            In diesem Kontext habe ich eine ganz bestimmte Person gemeint.

            Ob diese berufsschädigende Aussagen über Frau H. in die Welt gesetzt hat, ist mir nicht bekannt (kann ich mir aber durchaus vorstellen).
            Nehmen wir mal an das stimmt. Gibt das Frau H. das Recht, ihre FB Plattform dazu zu nutzen, um „Simulanten“ Gerüchte zu verbreiten?
            Das ist erst diesen Januar dort wieder geschehen, siehe „Video mit Willi“.

            Ich bin einfach der Ansicht, dass „Sprecher“ oder „Vertreter“ der Angehörigen/Opfer unter einem völllig anderen Rechtfertigungsdruck stehen als direkt verletzte Personen. In keinem Fall dürfen Verletzte als Simulanten bezeichnet werden. Selbst wenn der Streit nicht von NF angefangen wurde, dieses Zurückschlagen ist einfach illegitim. Wer eine „Vertreter“ oder auch „Samariter“ Rolle für sich beansprucht, darf sich sachlich verteidigen aber doch nicht auf diese Art zurückschlagen.

            Wenn das nicht gewesen wäre, hätte ich keinen einzigen Kommentar zu NF geschrieben. Ehrenwort.

          • Herr Phil, glauben Sie das auch was Sie schreiben? Zuerst waren es die Fotos und jetzt saugen Sie sich etwas aus den Fingern.
            Waren Sie bei irgend welchen Gesprächen dabei? Woher wollen Sie wissen um welche Personen es in dem Video geht? Es wurden keine Namen genannt. Die Menschen die gegen Never schlagen sind auch im Bürgerkreis Gedenken zu finden und das dieser Verein Never los werden möchte ist ja nicht erst seid Gestern bekannt. Es ist lachhaft was Sie von sich geben und statt immer alles schlecht zu reden, können Sie lieber helfen. Gruss nach Bot.

          • Gewisse Fotos haben in die selbe Kerbe geschlagen wie das was mich so wütend gemacht hat – die Verletzung von Persönlichkeitsrechten.
            Ich weiss sehr genau, von wem die Rede ist in dem Video.

            Dort wurde zwar kein Name genannt, richtig. Damit sind Sie strafrechtlich völlig aus dem Schneider – wenn da auch noch ein Name genannt worden wäre, wäre die Behauptuung „Simulant“ m.E. die einzige wirklich eindeutige Verleumdung nach § 187 STGB die nach der LoPa (öffentlich) beobachtbar war.

            Dass sogar ich – als Aussenstehender – trotzdem weiss, von wem die Rede ist, führt mich zu der Annahme dass auch alle die im Umfeld von NF aktiv sind, wissen von wem dort gesprochen wird.

            Und wenn Sie soetwas tun, müssen Sie halt damit leben dass dass kritisiert wird, auch wenns juristisch nicht von Belang ist.

          • Es ist doch schon seit dem NF existiert die Rede davon, dass Frau H. dies nur macht, um ihre Firma zu retten.
            Ich kann Ihnen allen innerhalb einer halben Stunde 2 Hand voll Überlebende bringen (und das wären nur die, von denen ich weiss), die sich für NF einsetzten, sich dann aber distanzierten, nachdem sie das wahre Gesicht einer Frau H. kennen lernten. Diese Menschen werden noch heute bedroht, gestalkt und es werden Lügen& Gerüchte in die Welt gesetzt, die kaum noch zu ertragen sind.
            So wurden Mütter mit dem Jugendamt bedroht, Svhwerverletzte als Simulanten betitelt, alle Gäste der LoPa leiden an einem Trauma was gleichzeitig heisst, dass sie an einer Borderline Persönlichkeitsstörung leiden, Namen werden öffentlich auf Internetplattformen mit Lügen in Verbindung gebracht/genannt, es werden Leute am Telefon bedroht, gestalkt und fertig gemacht usw.
            Es geht hier nicht um ein Opfer sondern um mehrere und wenn das mal kein schäbiges Verhalten ist dann weiss ich auch nicht.
            Es wurde vor kurzem die Unperson des Jahres 2010 gesucht, mir fehlte da der Name K.H. da diese Person nicht uneigennützig handelt, sondern dies alles für sich selbst tut! Die Opfer sind ihr egal, das hat sie mehrmals bewiesen indem sie die Menschen öffentlich und taktisch fertig macht!

    • Lieber Phil H,

      am 24. Juli 2010 sind in Duisburg 21 Menschen gestorben, mehr als 500 Menschen (z.T. schwerst) verletzt worden und mehrere tausend Menschen (Besucher der LP, Polizisten, Feuerwehrleute/Rettungskräfte und ehrenamtliche Helfer) wurden traumatisiert. Alle Hilfs- und Nachsorgebemühen wurden von Freiwilligen, Notfallseelsorger und privaten Vereine und Verbände geleistet, zum Teil bis heute.

      Schäbig ist das Verhalten des Verwaltungsvorstandes und vor allem das des Oberbürgermeisters Adolf Sauerland nach diesem vermeidbaren Unglück. Letzterer machte sich mehr Sorge um seine Schulter und sich selbst.

      „Das Trauma der Loveparade-Tragödie und der sie begleitende Mangel an ziviler und politischer Courage, die schmerzhafte Kultur nie gekannter Verantwortungslosigkeit und sozialer Amnesie wird auf unbestimmte Zeit im kollektiven Gedächtnis nachwirken.“

      http://www.satt.org/kunst/11_01_ruhr2010.html

      „Erbsenzählerei“ mag zuweilen interessant sein, aber in Anbetracht der Folgen der m.E. nicht genehmigungsfähigen „Loveparade“ (besser McFit- und OB-Werbeveranstaltung) ist diese Erbsenknipserei unangebracht.

      MfG

      HeinzK.

    • Stellen Sie sich vor, Herr Phil H., auch ich handle ohne jegliches Eigeninteresse. Wie schlecht können Menschen sein, das Gegenteil zu behaupten? Wenn Sie ein berechnender Mensch sind, sollten Sie bitte nicht davon ausgehen, dass alle Menschen so sind.
      Mir liegt es sehr am Herzen, dass die Verantwortlichen dieses Unglücks endlich zur Rechenschaft gezogen werden, dass Konsequenzen politischer Natur stattfinden. Als bisher völlig unpolitischer Mensch helfe und untersüttze ich soweit es mir möglich ist. Ich gehöre zu der Gruppe DU 21 – suchet der Stadt Bestes.
      Nennen Sie eine andere Lösung, wie wir als betroffene DuisBürger helfen können!

      • Ihre Gruppe DU 21 wollte ich nicht kritisieren. All diese genannten Dinge liegen mir auch am Herzen. Das „Eigeninteresse“ was man DU21 „unterstellen“ könnte, wäre doch nur dass sie etwas Sinnvolles erreichen wollen und sich insofern als politische Instanz etablieren. OK wenn dann das Sensemann-Karnevalskostüm als Begleitung zum Retter-Engel rausgeholt wird, kann man das geschmacklos finden, aber ist doch letztlich Pillepalle.

        Denken Sie bitte nicht, dass das ein Vorwurf wäre – es ist doch völlig legitim, wenn Leute sich für etwas einsetzen und im Gegenzug z.B. als „wichtig und konstruktiv handelnd“ in der Öffentlichkeit wahrgenommen werden. Und vielleicht noch mehr erreichen und zu einer echten Instanz mit politischem Einfluss werden. Das würde ich all denen die sich sinnvoll engagieren, mehr als nur gönnen!

        Aber warum ich bei NF anders empfinde, hab ich hier ja schon ausführlich dargelegt. Letzlich hat diese Gerüchteverbreitung („Simulant“) bei mir das Fass zum Überlaufen gebracht, das war eine üble Persönlichkeitsrechtsverletzung, das Ganze ist mehrfach belegt und wenn jetzt wieder aus diesem Umfeld „Ich bin doch nur Samariter“-Beteuerungen kommen, stösst mir das seltsam auf.

          • Hmm danke für die Info, das war mir neu.
            Mal angenommen das stimmt, wie kann es dazu kommen, dass zwei unterschiedlich Gruppen im gleichen Kontext unter (annähernd?) dem gleichen Namen firmieren? Ist ja zum Mäusemelken.

          • Wieso verwechselt? Es war DU 21 – suchet der Stadt Bestes – die bei der Darstellung des Todes und der Toten (Sensemann und Engel) mitgewirkt hat. Und eben auch auf die Politik bzw. Politiker einwirkt.

          • Axel wenn Sie einmal mit Phil H anfangen dann werden Sie diesen Mann nicht mehr los. Er hat an allem etwas auszusetzen.

        • Nun, ich helfe auch bei NF mit, soweit mir das zeitlich möglich ist. Ich habe eine andere, als von bestimmten Menschen beschriebene, K.H. kennengelernt. Vielleicht hat das etwas mit senden und empfangen zu tun?

  3. Phil H

    Ich werde mich nicht mit Ihnen auf nutzlose und zeitraubende Diskussionen einlassen. In der Zeit kann ich auch etwas Produktives tun. Versuchen Sie, aus Ihrer kleinkarierten Denkweise auszubrechen, verzichten Sie auf das Aus- und Bewerten von Gerüchten, und tun Sie auch etwas Produktives.

    • Danke für Ihre wertvollen Tipps. Jetzt bin ich schon überhaupt nicht mehr wütend darüber, dass jemand der durch die LP schwer verletzt wurde, im Kontext einer Privatfehde zwischen ihr und K.H. mehrfach als Simulantin hingestellt wurde (zuletzt übrigens auf der FB-Seite durch Konnis „besten Freund Willi“).

      Wenn Sie das für irrelevant halten, dann antworten Sie mir doch überhaupt nicht. Jede Diskussionsbasis hat sich dann eh erledigt. Und was Sie oder ich Produktives tun oder lassen, steht nicht zur Debatte und ist hier vollkommen wurscht.

      • Wir sind immer noch für ein Treffen Phil. Wir stellen uns den Fragen wenn auch Sie den Mut dazu haben würden wir als Treffpunkt die Gedenkstätte vorschlagen. Oder Sie ziehen es weiter hin vor sich hinter Ihren Namen zu verstecken um Lügengeschichten zu verbreiten?

        • Wenn Sie mir erklären, welchen Sinn das haben soll, können wir uns gerne auch mal treffen.

          Ich wollte nur meine Kritik loswerden und Sie mit maximalem Druck dazu bringen, die Verletzung von Persönlichkeitsrechten zu unterlassen.
          Ich habe Ihre Seite weiter beobachtet und abgesehen von dem „Willi-Video“ war dort ansonsten in den letzten Wochen m.E. alles in Ordnung.

          Verhalten Sie sich doch einfach so, dass niemand in den Dreck gezogen wird und ich als Aussenstehender keine Dinge mehr beobachten kann die mich nichts angehen. Dann bin ich ruhig. Das wär so mein Angebot. Wenn Sie mich trotzdem unbedingt treffen wollen, begründen Sie mir doch bitte was dabei rumkommen soll, was nicht auch hier oder v.m.a. auch gerne per E-Mail geklärt werden könnte.

          Ich werde K.H. in Kürze eine E-Mail senden. Wenns einen einzigen vernünftigen Grund gibt, dann -aber auch nur dann- komme ich nach Terminvereinbarung auch gerne zu Ihnen nach Duisburg.

      • Phil H

        Eigentlich wollte ich auf Ihren Schwachsinn den Sie bezüglich NF von sich geben nicht antworten. Ich kann mich nur den Ausführungen von bandolier anschließen, es ist eine nutzlose Diskosion mit Ihnen, Sie reagieren ja nur auf Gerüchte und Unwahrheiten die bestimmte Personen über NF verbreiten. In dem Video sind keine Lügen verbreitet worden. Die Wahrheit ist, ich war bei einigen Gesprächen mit der petreffenden Person um die es hier geht dabei.

    • Müller-Lüdenscheid Do, 13 Jan 2011 at 18:19:50 -

      Phil H ist schon bei früheren Diskussion hier und bei Westen.de mehrfach aufgefallen mit seinem meist aus unwissenheit herrührenden Kommentaren also am besten einfach ignorrieren…..Er bezieht seine Meinung meist nur aus Gerüchten weniger aus Informationen…..

      • Sie waren doch der, der bei dem Rolf-Karling-Artikel das Gerücht in die Welt gesetzt haben, „Anni 2010“ und „Felix Licht“ wären die selber Person, nachdem jemand Anderes behauptete, „Antonia Colloni“ und „Felix Licht“ wären identisch.

        Es ist übrigens was Anderes, das mehrfach belegte Verbreiten von Gerüchten zu diskutieren, als eine Meinung aus einem Gerücht zu beziehen. Das ist quasi eine Meta-Ebene höher, aber das ist Ihnen vermutlich zu hoch..

        • Müller-Lüdenscheid Do, 13 Jan 2011 at 18:48:58 -

          Ich könnte Ihnen nun erklären woher mein „Wissen“ stammt, allerdings wäre das Perlen vor die Säue schmeissen zumal sie ja schon in dem von Ihnen angeführten Bericht gezeigt haben das sie auf Informationen aus erster Hand keinen Wert legen und lieber Gerüchten glauben schenken sofern sie Ihnen genehm sind.In diesem Sinnen einen schönen Abend noch.

    • soviel zum Thema „Wir haben ja keine Namen genannt“.
      Haben Sie hier ja auch nicht. Aber es weiss doch ohnehin „jeder“ von wem die Rede ist. Das glorreiche Web 2.0, Hurra.

      Rechtlich i.O. war das Willi-Video sicher (ist es eigentlich noch online?) ; aber bestimmt auch kein Anlass für Immunität vor Kritik in Meinungsblogs.

      Ich weiss nicht wer hinter „FreundundFeind“ steckt, Sie könnten Recht haben oder auch nicht. Aber falls Sie Unrecht haben sollten , wäre schon wieder eine falsche Unterstellung aus dem Umkreis von NF in Richtung einer Schwerstbetroffenen gegangen. Nehmen Sie da wohl gerne in Kauf im Zweifel.

      M.m.n. giften gewisse Leute einfach in die falsche Richtung. Wenn hier z.B. gegen mich gegiftet wird, finde ich das völlig i.O. Bin nur ein Leser/Recherchierer mit Meinung und kann das ab.
      M.M.n. sollte auch eine K.H. sich sportlich zeigen und nicht alles auf die Goldwaage legen.
      Aber niemand auf der Welt hat das Recht, sich einerheits als „Helfer“ zu präsentieren und andererseits einen Teil derjenigen öffentlich anzugreifen, für die sie angeblich da sind.

      Und bevor jetzt wieder von Erbsenzählerei gesprochen wird: Ich will Ihren kurzen Beitrag nicht überbewerten, er ist vergleichsweise harmlos. Er zeigt aber trotzdem symbolisch auf, was mich veranlasst hat hier so übertrieben viel zu kommentieren.

      Verletzte der LP haben keine moralische Berechtigung, öffentlich über NF herzuziehen.
      Das ist in keinster Weise gutzuheissen.
      Aber wenn „Helfer“ dann zurückschlagen, ist das vollkommen inakzeptabel.
      Ist schon bitter, aber zumindest in meinem Weltbild dürfen „Helfer“ im Konflikt mit „Opfern“ nur defensiv agieren, unabhängig davon was die sagen.

      —— Schlusstrich von meiner Seite

      • Müller-Lüdenscheid Fr, 14 Jan 2011 at 02:40:51 -

        So so Sie wissen als als Aussenstehender wer in dem Video gemeint ist…Hm also bei meiner Arbeit mit der LP habe ich einige kennen gelernt die sich hier angesprochen fühlen könnten, somit scheinen sie ja jemanden zu kennen der sich diesen Schuh anzieht…Was das „zurückschlagen“ anbetrifft sollten Sie sich mal mit einen Psychologen unterhaltem so wie ich einen in meinem Bekanntenkreis habe….Auch Opfer dürfen nicht grenzenlos agieren und andere Menschen grundlos auf Dauer, wenn auch nur verbal, angreifen und es ist vollkommen legitim sich auf Dauer dagegen zu wehren.

        „Verhalten Sie sich doch einfach so, dass niemand in den Dreck gezogen wird und ich als Aussenstehender keine Dinge mehr beobachten kann die mich nichts angehen.“

        Als Aussenstehnder geht sie eigentlich nur das was an was Sie auch persönlich betrifft….anderfalls mischen Sie sich ja nun mal in Dinge von fremden Menschen ein….und da sollten Sie sich dann auch beide Seiten anhören…aber das haben Sie ja in einem anderen Artikel schon mal abgelehnt…daher gehe Ich davon aus das Sie lieber Ihre Voruteile pflegen als sich wirklich zu Informieren….daher kann man Ihre ganzen Vorwürfe nur weiter in den Bereich Fabeln verweisen…..
        In diesem Sinne…Gute Nacht

      • Nicht alles auf die Goldwaage legen, lesen Sie die ganzen Sätze lieber Herr Phil? Wenn Never nicht gewesen wäre, dann würde es heute nur den Kubus und die Gedenktafel geben. Alles was über Never und Frau H. geschrieben wurde ist gelogen. Sie sollten diese Gruppe lieber unterstützen statt zu wettern, es geht um die Gedenkstätte und um nichts anderes.

      • @Müller-Lüdenscheid
        „somit scheinen sie ja jemanden zu kennen der sich diesen Schuh anzieht“

        Zuerst hatte ich von jemandem aus 1. Hand gehört, dass angeblich Gerüchte über diesen Jemand kursieren, die von NF gestreut wären.
        Hab ich erstmal als möglicherweise richtige, aber unbelegte Behauptung hingenommen.
        Anschließend haben sich aber immer wieder Belege für genau das gefunden. Willi und XN-Kommentarbereich zur Gedenkstätte waren nur die aktuellsten Beispiele.

        Niemand darf „grenzenlos agieren“. Und jeder darf sich gegen Vorwürfe verteidigen. Aber dürfen „Helfer“ dann per Gerüchtestreeuung auch aggressiv zurückschlagen? M.M.n. nicht. Wenn Sie das Anders sehen – gut, Ihre Meinung.

        Stimmt ja dass es mich nichts angeht, das ist ja grade der Punkt. Wenn ich sowas aber durch öffentlich einsehbare Informationen lesen kann, wessen Schuld ist das?

        @NF

        Also was z.B. hier von „Freund und Feind“ geschrieben wurde, habe ich teilweise selbst mitbekommen. z.B. das mit der öffentlich gestellten Borderlinediagnose war auf einer Pinnwand bei FB zu lesen. Dabei war die Betroffene mit ihrem echten FB Profil dabei und wurde eindeutig angesprochen und war identifizierbar. Der Besitzer der Pinnwand hat diese nicht privat, daher konnte ich es mitlesen.
        Ist natürlich nicht die Schuld desjenigen, der seine Pinnwand nicht absperrt, sondern der Personen die öffentlich einsehbare Stellen mit Pseudoferndiagnosen und anderen Behauptungen füllen, die mindestens mit der Grenze zur Verleumdung gegen Opfer der LP spielen.

        • Um die Sache geht es Fr, 14 Jan 2011 at 12:48:00 -

          Phil oder Christian, Sie haben sich als erster das Recht genommen und sich über diese Person ( OPFER) aufgeregt. Sie wollten selbst gegen diesen Menschen Anzeige erstatten wegen übler Nachrede. Wie das Fähnchen im Winde Herr Christian ?

          • Letztes Mal war ich doch noch „Markus“, jetzt „Christian“. Möglicherweise auch „Antonia Colloni“ oder „Felix Licht“.
            Mein Vorname ist tatsächlich Phil, mein Nachname tut nichts zur Sache, ich habe mich nie über Opfer der LP aufgeregt und hatte auch nie vor, gegen irgendwen Anzeige zu erstatten.

          • Um die Sache geht es Fr, 14 Jan 2011 at 13:02:15 -

            Ich habe gehört das sie Christian heißen und sehr gerne auf sich aufmerksam machen möchten. Einige Leute aus ihrem Kreis haben mails wo sie mit einer Anzeige gegen wen auch immer drohen. Alle können doch nicht lügen Christian.

          • Na gut, ich werde Leute von NF in Duisburg treffen. Jetzt sehe ich einen guten Grund: damit diese unsäglichen Behauptungen aufhören, Beiträge von mir wären jemand Anderem zuzuordnen. Ich bin hier nur ein Pseudonym daher wärs mir egal, aber der C. von dem Sie reden, ist möglicherweise von einigen Leuten zuzuordnen.
            Ganz ehrlich, ich finde dass die Justiz nur eingeschaltet werden sollte, wenn alle Anderen Mittel fehlgeschlagen sind und eine echte Straftat vorliegt. Daher finde ich Drohungen mit Anzeigen tendentiell fragwürdig, je nach Kontext.

            Aber das war mir jedenfalls nicht vorher bekannt. Sie haben mir also Inhalte aus privaten Mails hier im Blog geschrieben, um .. ja warum eigentlich?
            Ist doch prima, warum auch nicht ^^

        • Müller-Lüdenscheid Fr, 14 Jan 2011 at 18:11:48 -

          „Stimmt ja dass es mich nichts angeht, das ist ja grade der Punkt. Wenn ich sowas aber durch öffentlich einsehbare Informationen lesen kann, wessen Schuld ist das?“…wie Sie schon sagten…es geht Sie nichts an…

          „Niemand darf “grenzenlos agieren”. Und jeder darf sich gegen Vorwürfe verteidigen. Aber dürfen “Helfer” dann per Gerüchtestreeuung auch aggressiv zurückschlagen? M.M.n. nicht. Wenn Sie das Anders sehen – gut, Ihre Meinung..“.. Sind „Helfer“ keine Menschen und haben kein Recht sich zu verteidgen….und wieso Gerüchtestreuung…woher wissen sie´, der ja auch größtenteil nur auf Gerüchte reagiert das es nur Gerüchte sind wo Sie sich doch bei der anderen Seite nie Informieren wollen….

          „Zuerst hatte ich von jemandem aus 1. Hand gehört, dass angeblich Gerüchte über diesen Jemand kursieren, die von NF gestreut wären.
          Hab ich erstmal als möglicherweise richtige, aber unbelegte Behauptung hingenommen.
          Anschließend haben sich aber immer wieder Belege für genau das gefunden. Willi und XN-Kommentarbereich zur Gedenkstätte waren nur die aktuellsten Beispiele.“

          Eben sie haben von EINEM gehört das über Ihn angeblich Gerüchte gestreut werden…ob diese vielleicht stimmen haben sie erst gar nicht in Betracht gezogen wie mir scheint…Naja wozu auch….Was das Willi Video angeht hab ich oben schon erwähnt..wenn sich jemand persönlich angesprochen fühlt wird es schon seine Gründe dafür geben….gemeint sein können aber viele…

          „Also was z.B. hier von “Freund und Feind” geschrieben wurde, habe ich teilweise selbst mitbekommen. z.B. das mit der öffentlich gestellten Borderlinediagnose war auf einer Pinnwand bei FB zu lesen. Dabei war die Betroffene mit ihrem echten FB Profil dabei und wurde eindeutig angesprochen und war identifizierbar. Der Besitzer der Pinnwand hat diese nicht privat, daher konnte ich es mitlesen.
          Ist natürlich nicht die Schuld desjenigen, der seine Pinnwand nicht absperrt, sondern der Personen die öffentlich einsehbare Stellen mit Pseudoferndiagnosen und anderen Behauptungen füllen, die mindestens mit der Grenze zur Verleumdung gegen Opfer der LP spielen.“

          Sind Sie Psychologe das sie sagen können das es eine Pseudoferndiagnose ist….kann es sein das NF sich vielleicht mit kompetenten Psychologen und Notfallseelsorgern unterhalten hat….

          • Aah, wir kommen unseren Differenzen auf den Punkt.

            „es geht Sie nichts an“.
            klar, ich kann auch einfach aufhören zumThema LP&Konsorten zu recherchieren und es somit ausblenden. Es geht aber nicht nur mich nichts an, sondern auch eigentlich alle Anderen nicht, die das verfolgen konnten.

            „Eben sie haben von EINEM gehört das über Ihn angeblich Gerüchte gestreut werden…ob diese vielleicht stimmen haben sie erst gar nicht in Betracht gezogen wie mir scheint…“

            Selbst wenn die Gerüchte stimmen sollte, fände ich das trotzdem nicht in i.O. Das müsste man mit offiziellen Stellen abklären und ansonsten diskret behandeln.
            Mir liegen jedenfalls Dutzende Fotos vor, die zusammen mit einem (vermuteten) ärtzl. attest sicher bei jeder Haftpflichtversicherung/Unfallkasse für eine Schadensersatzzahlung reichen.
            Belege für die Gerüchte kenne ich keinen einzigen.
            Ist sich Willi im Klaren, dass er selbst bei einer schwer optimistischen Irrtumswahrscheinlichkeit von 10%er Gefahr läuft, einer Schwerverletzen Schwierigkeiten zu machen?

            „Sind Sie Psychologe das sie sagen können das es eine Pseudoferndiagnose ist….kann es sein das NF sich vielleicht mit kompetenten Psychologen und Notfallseelsorgern unterhalten hat….“

            Sowas in der Art befürchte ich auch, das wäre dann ein „pseudoanonymer“ Verrat von Geheimnissen im Rahmen eines Vertrauensverhältnisses.
            Das es nur eine Ferndiagnose war, war eine sehr gutmütige Deutung, ich will ja nicht zu viel unterstellen ^^

  4. Der Artikel vermittelt ein Bild über die Gruppe „Never Forget“ mit feinen Zwischentönen. Detlef Obens schaut hinter die Kulissen. Er sucht nach Antworten, warum Menschen noch ein halbes Jahr später da Kerzen aufstellen, wo viele Menschen den Tod fanden. Kein Kampagnenjournalismus mit den Stilmitteln von Agitprop findet sich an dieser Stelle. Das tut gut.

  5. Diese Konni inszeniert sich doch nur selbst. Weil Ihre Agentur schlecht läuft, muss halt was anderes her. Diese Person ist nicht für die Opfer, es werden auf dieser fraglichen Facebookseite mehrmals Opfer von Ihr und konsorten angegriffen und fertig gemacht! Sowas soll die Opfer vertreten?

    • WilmaFeuerstein Fr, 14 Jan 2011 at 17:27:23 -

      @hau ab
      Schön, dass Sie hier Werbung für die Agentur von Fraun Hendrix machen.
      Ich habe sie erst googeln müssen, um zu wissen, was sie tut, da ich von ihr nirgendwo in irgendeiner Art Werbung gefunden habe……
      Außerdem, wer ist denn aktiv unterwegs für die Gedenkstätte?
      Ich finde immer nur Leute die sagen, man müßte..wir wollen….es sollte….,
      aber es ist ja so einfach, vor dem Rechner zu sitzen und zu schreiben, statt raus zu gehen und aktiv zu werden.

    • Müller-Lüdenscheid Fr, 14 Jan 2011 at 18:21:16 -

      Es ist schon merkwürdig das es immer wieder die Kritiker die Agentur ins Gespräch bringen und somit für dies auch Werbung machen….dies bezüglich hört man von Frau Hendrix nie etwas….der Rest scheint genau wie bei Phil nur ins Reich der Fabeln zu gehören….den es ist schon merkwürdig das sämtliche DU21 Gruppen sowie die Lovestiftung und auch viele Ratsmitglieder mit denen Frau Hendrix Konstruktive Gespräche führt nur positive Resonanzen abgeben….daher frage ich mich aus welcher Richtung diese paar wenigen Leuten kommen die immer wieder versuchen den Einsatz von NF schlecht zu machen…habe ich vielleicht eine Gruppe vergessen

      • Es gibt m.M.n. keine Hinweise darauf, dass Frau H. irgendwelche kommerziellen Interessen mit NF verfolgen könnte.
        Daher hat diese Agentur auch wirklich nichts in der Diskussion um NF zu suchen.

    • Ich habe mit Frau Hendrix anlässlich meines Artikels, mehrere Male ausführlich telefoniert. Zu keinem Zeitpunkt hatte ich den Eindruck, eine Frau am Telefon zu haben, der es um persönliche Belange, schon gar nicht um Bereicherung irgendeiner Art, ging.

      Ganz im Gegenteil. Ich sagte ihr bei unserem letzten längeren Gespräch, dass Sie auch drauf achten soll, ganz persönlich als Mensch Konni Hendrix, nicht zu kurz zu kommen. Und damit war keinesfalls Geld oder Ruhm gemeint. Ihr Beruf spielte bei unseren Gesprächen nur am Rande eine Rolle. Und das auch nur auf meine Frage hin, da sie mir bisher persönlich nicht bekannt war.

      Ich setze erst einmal, bei jeder Frau und jedem Mann, die/der sich dafür einsetzt, das Gedenken an die Loveparade-Opfer auf Dauer (auch im Sinne einer Gedenkstätte) im allgemeinen Bewusstsein zu erhalten, eine sehr humane und positive Grundhaltung voraus.

      Dies gilt für mich selbstverständlich für alle Organisationen, die sich dieser wichtigen Aufgabe stellen.

  6. „OB Adolf Sauerland will Duisburg aus dem Imagedilemma befreien“ – (DerWesten, 14.01.2011, Oliver Schmeer)

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/OB-Adolf-Sauerland-will-Duisburg-aus-dem-Imagedilemma-befreien-id4166777.html

    … und …

    „Trauma nach dem Loveparade-Unglück – Vom Versuch, in die Welt zurückzufinden“ – (Der Tagesspiegel, 14.01.2011 13:07 Uhr, Von Anna Sauerbrey)

    http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/vom-versuch-in-die-welt-zurueckzufinden/3701360.html

    Mehr fehlen gerade die Worte darüber, wie der Oberbürgermeister Herr Adolf Sauerland über 21 Tote, mehr als 500 Verletzte und unzählige traumatisierte Menschen hinweg gehen will. Und ein Schlag ins Gesichts all der betroffenen Menschen ist seine Begründung:

    „Zum Thema Loveparade habe ich mehrfach Stellung genommen. Alle Fragen, die derzeit beantwortbar sind, sind von mir beantwortetet worden. Ich warte jetzt die Ergebnisse der staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen ab. Ich werde mich auch erst dann wieder äußern. Das tue ich auch aus Respekt vor den Opfern dieser Katastrophe und den Angehörigen. Dafür bitte ich auch um Verständnis.“ (DerWesten)

    • Müller-Lüdenscheid Fr, 14 Jan 2011 at 18:25:39 -

      Danke für die Infos Heinz K….Wieder ein typischer Beitrag des OBs zu seiner traurigen Gestalt……wenn er weiteren Ímageschaden von der Stadt abwenden will kann das nur seinen Rücktritt zur Folge haben alles andere ist eine Verhönung der Opfer vom 24.Juli 2010

  7. Kann man das jetzt hier endlich abschliessen? Es ist so unappettitlich und für den normalen Leser nicht nachvollziehbar, warum Menschen aufeinander einschlagen. Lasst NF in Ruhe, die Aktion ist in Ordnung, und noch einmal Phil H., tun Sie etwas Produktives, aber hören Sie auf, Erbsen zu zählen, die niemanden interessieren.

  8. Anti-Intriganti Sa, 15 Jan 2011 at 00:30:38 -

    INTRIGANTEN im OBer SAU(b)erland
    1., Intriganten und Mr. Freund& Feind: Wer spricht wie Sie, könnte selbst ein eigennütziger Verleumder sein. Nennen Sie Ross & Reiter, wenn Sie hier Dinge unterstellen, die ans Kriminelle reichen !
    2. wer seinen Arsch schonmal vom PC zu einem Protest oder Trauerveranstaltung hinbewegte, konnte sehen, daß auch noch eine Reihe von Leuten um Frau Hendrix herum zu den Aktiven gehört. Sind das alles Profiteure?

    3. kommt es nicht so sehr an ,was Frau Hendrix im Innersten zu ihrem Handeln antreibt, – entscheident ist, d a s s Sie funktional SINNVOLL HANDELT, und Leuten mit ihrer Kontinuität darin Vorbild ist, statt nur bei der üblichen oberflächlichen Kritik hängenzubleiben

    4. kommt neben immer mal neben berechtigten Zweifeln, hier und speziell gegen Frau HENDRIX ein widerlicher frettchenhafter Menschtypus zum Ausdruck, der immer schon im Rücken oder aus dem Hinterhalt, ohne HILFE ANZUBIETEN oder selbst besseres PRAKTISCHES BEISPIEL zu geben, den anderen die handelnd genau dies mit oder ohne Fehler tun, in den Rücken fallen. Und
    ihren P r o f i t gerade daraus schöpfen, dass sie sich wichtigtuerisch darin verbeißen und eigene Kraft daraus schöpfen, daß sie vor anderen Misstrauen über Dritte wie Konnie Hendrix sääen.
    — Ich denke, diese Leute haben es nötiger, sich über ihre Psyche zu befragen, als die die für andere sichtbar handeln
    — Ihre Macht, wie auch in der Politik die ( Methode der ) Macht der Großen Lüge, besteht darin, daß sie, ohne polizeiliche Untersuchung oder ohne verantwortungsvolle und verantworlich zu machende Redakteure, einmal in Umlauf gebracht, fast nicht zu bekämpfen ist – insbesondere wenn über das Internet ! Also
    (5.) „Freund & Feind“: wenn Sie kein frettchenhafter I n t r i g a n t sein wollen , belegen Sie ihre Vorwürfe in alle Einzelheiten un dzumindest exemplarisch !

    6., ist meine Kritik an Conny Hendrix und Umfeld, dass sie zu w e n i g politisch und zu wenig offensiv auftreten, – daß kaum daran gearbeitet wird,
    aufzudecken, welcher Art jener tödliche DEUTSCHE KULTUR ist oder anders,
    wie deutscherseits solch miese Haltungen und Eigenschaften kultiviert wurden, die
    — die LP-Katastrophe erstens ermöglicht bzw programmiert haben, und
    -7.– zweitens nach der bekannten, empörenden OBer Sau(b)erland-Art behnadelt wurde.
    M. M. ist aber dies für eine bessere Zukunft auch im Sinne der Opfer genauso wichtig, wie eine würdige Erinnerung an diese und v.a. eine bessere Behandlung der überlebenden Opfer !

    • quote
      „1., Intriganten und Mr. Freund& Feind: Wer spricht wie Sie, könnte selbst ein eigennütziger Verleumder sein. Nennen Sie Ross & Reiter, wenn Sie hier Dinge unterstellen, die ans Kriminelle reichen !“

      Wie jetzt? Verstehe ich nicht. Erklären sie das mal!

    • Den Teil hab ich auch nicht verstanden. Ansonsten wird sein Punkt aber gut deutlich.

      @Anti-Intriganti
      Sie fragen zu Recht nach Belegen. Diese waren bei FB zu sehen. Ein Segen von FB ist, dass die Beiträge mit der Zeit durch Neues verdrängt werden und immer schwieriger aufzufinden sind. Ich werde den Teufel tun und diese Beiträge, die ich als persöhnlichkeitsrechtsverletzend empfinde, hier noch verlinken.
      Da nehme ich gerne in Kauf, dass sie die Belege nicht kennen.
      (Nicht nur) NF weiss, wovon die Rede ist z.B. bei den Stichwörtern“Willi“ und „B.-Diagnose“.

      Da findet öffentlich einsehbare Psycho-Kriegsführung auf dem größen Social Network der Welt statt.
      Das auf FB mit NF zu diskutieren, ergibt wenig Sinn, NF löscht z.B. alle kritischen Beiträge.

      Also gibts die Retourkutsche hier. Nennen SIe mich halt Frettchen, bitte schön – dann aber bitte ein Frettchen, das gerne andere Frettchen ärgert (jedenfalls die, die Opfer der LP ärgern).
      Jedenfalls sollten meine Beiträge für Druck in gewisse Richtungen sorgen, dieses Verhalten abzustellen. Könnte durchaus funktioniert haben, mal sehen. Vielleicht gibt es bis zum nächsten xtranews-Bericht keinen Grund mehr für eine Retourkutsche. Das wäre wirklich erfreulich und dann werde ich hier auch sicher nichts reinschreiben. Reicht mir soweit, um noch in den Spiegel gucken zu können.
      Praktische Hilfe werde ich dann anbieten, wenn sich etwas sinnvolles ergibt. Leider liegen meine Kompetenzen eher im techn. Bereich und ich will mich nicht der Schar derjeneigen anschliessen, den zwar dringend ein Engagement / Sinn für ihr Dasein fehlt und aber eigentlich nichts Sinnvolles Beitragen können. Ich kritisiere aber auch nicht das Handeln derjenigen, die sich politisch für eine Gedenkstätte einsetzen (im Gegenteil!) sondern nur derjenigen, die z.b. die Gerüchteküche gegen Opfer der LP anfeuern.

      • quote
        „(Nicht nur) NF weiss, wovon die Rede ist z.B. bei den Stichwörtern”Willi” und “B.-Diagnose”.
        Was bedeutet das?
        Was ist Duisburg 21?
        Ich kenne Stuttgart 21. Ist DU 21 auch ein Projekt, in dem nur Schwachsinn getrieben wird?