Menschen mit Behinderung stehen in Moers im Mittelpunkt

Moers – Mit einer beeindruckenden Ausstellung hat die Stadt Moers die Aktionswoche für Menschen mit Behinderung im Hanns-Dieter-Hüsch-Bildungszentrum gestartet. „Hand in Hand“ heißt sie, und die Exponate stammen von der Fotografin Michaela Böhning (www.fotoandersart.de). Ihre Arbeiten entstanden in Zusammenarbeit mit der integrativen Begegnungsstätte für behinderte und nicht-behinderte Menschen der Arbeiterwohlfahrt in Eick-West. „Die Künstlerin rückt Menschen mit Behinderung dorthin, wo sie auch hingehören: in die Mitte der Gesellschaft. Ich bin sicher, dass Sie beim Betrachten der Fotos die vielfältigen Gemeinsamkeiten behinderter und nicht-behinderter Menschen entdecken werden“, sagte Bürgermeister Norbert Ballhaus bei der Eröffnung der Ausstellung am Freitag, 7. Januar. Sie ist bis zum 27. Januar im Foyer des Bildungszentrums (Wilhelm-Schroeder-Straße 10) zu sehen.

Programm vom 11. bis 14. Januar

Am Dienstag, 11. Januar, starten die Veranstaltungen der Aktionswoche. Der Ort könnte nicht passender sein. „Das Hanns-Dieter-Hüsch-Bildungszentrum ist auch in Sachen Barrierefreiheit eine Vorzeigeeinrichtung. Wir hoffen, dass in dieser Woche möglichst viele Menschen mit Behinderung, das Gebäude für sich entdecken“, erläutert Organisatorin Angelika Schütz, die Behindertenkoordinatorin der Stadt. Für Kinder gibt es z.B. ein Bilderbuch-Kino (Dienstag und Donnerstag um 9.30 Uhr). Was der Behindertenbeirat macht und wo Moersern mit Behinderung und deren Angehörigen der Schuh drückt, diskutieren Erwachsene am Dienstag ab 17 Uhr im Café Pilatus. Am Mittwoch, 18 Uhr, werden Hörbücher und Bücher in Großdruck vorgestellt. Eine Führung durchs Gebäude steht am Mittwoch, 16.30 Uhr, auf dem Programm. Bei den Veranstaltungen ist eine Dolmetscherin für Gebärdensprache anwesend.

Comments are closed.