Gronau – Erhängte Puppe im Wald – Ein übler Scherz!

Gronau – Am 05.01.2011, um 13:50 Uhr ging bei der Leitstelle der Polizei Borken ein Notruf ein. Hier teilte ein Gronauer Bürger mit, dass in einem Waldstück, im Bereich Gildehauser Straße Ecke Hagelsweg, eine Person sich in den Bäumen aufgehängt habe. Vor Ort stellte sich heraus, dass es sich um eine lebensgroße Puppe handelte, die bis dahin Unbekannte aufgehängt hatten. Der Umstand, dass die Puppe einen Strohhut auf dem Kopf trug, der halb ins Gesicht ragte, machte es schwer, diesen Unfug als solchen zu entlarven. In den frühen Abendstunden meldete sich eine 18 jährige Gronauerin bei der Polizei Gronau, gab sich als Betreuerin eines Vereins zu erkennen und erklärte, dass man diese Puppe gestern Abend im Rahmen einer Spielveranstaltung aufgehängt habt, um mitspielende Kinder zu erschrecken. Sie entschuldigte für die Umstände und nahm die zuvor sichergestellte Puppe wieder mit.

Comments are closed.