Wetten-dass?-Kandidat Samuel Koch weiter auf Intensivstation

So wollte er Weihnachten 2010  ganz sicher nicht verbringen. Der verunglückte „Wetten, dass..?“ – Kandidat Samuel Koch liegt weiterhin in der Schweizer Reha-Klinik, eine genaue Prognose über seinen Zustand sowie seine gesundheitliche Zukunft gibt es immer noch nicht. Erst nach Neujahr wollen die Ärzte dazu erneut Stellung nehmen.

An Heiligabend hatte der schwerverletzte Wetten-dass-Kandidat Besuch seiner Familie auf der Intensivstation.

Derzeit heisst es, dass sich Samuel Koch im Frühstadium einer Querschnittslähmung befindet. Nicht nur Arme und Beine, auch sein vegetatives Nervensystem sei gelähmt.  „Samuel kann sich normal ernähren, er kann etwas beißen, schlucken und auch zerkauen“, berichtet der behandelnde Chefarzt, Dr. Michael Baumbeger, gegenüber „BILD.de“.  Über die weitere Prognose können die Ärzte derzeit noch nichts sagen. Im neuen Jahr wollen die behandelnden Spezialisten der Schweizer Reha-Klinik Auskunft geben. Sie hatten aber bereits kurz nach seiner Einlieferung in die schweizer Klinik keine großen Hoffnungen auf vollständige Heilung gemacht.

Unterdessen meldete sich Otto Waalkes zu Wort. Waalkes war am Abend des tragischen Unfalls einer der Wettpaten von Samuel Koch. „Ich fühle sehr intensiv mit Samuel und seinen Eltern. Jede kleine Positivmeldung über seinen Zustand sauge ich auf wie ein Schwamm“, sagte der 62-Jährige der Illustrierte „Bunte“. Er will Koch in der Klinik besuchen: „Er oder seine Eltern müssen mir nur einen Wink geben – sofort bin ich da.“

Am 4. Dezember war Koch bei der Livesendung von „Wetten, dass..?“ in Düsseldorf bei einem verunglückten Sprung über ein fahrendes Auto schwer gestürzt. Dabei zog er sich sehr ernste Verletzungen an der Halswirbelsäule und dem Rückenmark zu, und lag mehrere Tage im künstlichen Koma. Nach der Notfall-Behandlung in der Düsseldorfer Universitätsklinik  wurde er in das Paraplegiker-Zentrum von Nottwil /Schweiz verlegt.

Enhanced by Zemanta

Comments are closed.