Euro-Anleihen: Wir Europäer sitzen alle in einem Boot!

Symbol of the currency Euro, Black. Exact math...
Image via Wikipedia

Immer mehr Deutsche wünschen sich die gute, alte Deutsche Mark zurück. Derzeit würde es in der deutschen Bevölkerung sogar eine Mehrheit für die Rückkehr zur alten Währung geben. Das liegt in erster Linie natürlich daran, dass immer noch sehr viele Bundesbürger eine emotionale Bindung zur Mark haben. Dennoch muss man heute sagen: Die Einführung des Euros war eine vernünftige Entscheidung. Heute könnte unsere Mark im Konkurrenzkampf in den großen Wirtschaftsräumen unserer Welt nicht mehr überleben.

Ein anderer Grund für die noch immer großen Sympathien für die alte Währung der Deutschen ist, dass viele Deutsche die Befürchtung haben, sie müssten für die Schulden anderer Euro-Staaten aufkommen. Dabei wird jedoch klar, dass die meisten Menschen nicht die ganze Wahrheit kennen: Wir leben nicht nur in einer Währungsunion, sondern auch in einer wirtschaftspolitischen Schicksalsgemeinschaft. Wir Europäer sitzen alle in einem Boot!

Ständig werden Forderungen, man solle Griechenland aus der Eurozone ausschließen, laut. Allerdings ist denjenigen, die so etwas fordern, nicht bewusst, dass ein solcher Schritt dem deutschen Steuerzahler mehr kosten würde als ein Rettungsschirm, wie er jetzt beschlossen worden ist. Schließlich bekämen deutsche Banken ihre Kredite in der alten griechischen Währung, den Drachmen, zurück und müssten Milliardenbeträge abschreiben. Aus diesem Grunde sind die Rettungs- und Stabilisierungsmaßnahmen für Länder wie Griechenland zwingend notwendig. Darum kann man sagen, dass die Beschlüsse, die vor gut zwei Wochen von den europäischen Staats- bzw. Regierungschefs getroffen wurden, zu begrüßen sind.

Dennoch kommen die Beschlüsse viel zu spät. Hätte Kanzlerin Merkel bereits vor knapp neun Monaten zugestimmt, dann wären die Zinsen für Griechenland auf den Kapitalmärkten nicht ins Unermessliche gestiegen und der Euro wäre nicht geschwächt worden.

Wichtig wäre nun die Einführung der europäischen Anleihen, der sog. Euro-Bonds, um den Spekulationen gegen den Euro entgegenzutreten. Unsere Kanzlerin befürchtet jedoch, dass Deutschland höhere Zinsen an den Kapitalmärkten zahlen müsse. Doch bei genauerem Hinsehen sieht man, dass dieses Argument nicht gilt.

Mit der Einführung der Euro-Bonds würde man auf den Kapitalmärkten signalisieren, dass Europa als eine Einheit auftritt. Dass die Zinsen für Deutschland steigen würden, ist noch längst nicht gesagt. Gleichzeitig muss aber auch hervorgehoben werden, dass leicht steigende Zinsen für unser Land immer noch besser sind als die Pleite eines Euro-Staates. Denn wenn es zu einer solchen Pleite käme, wäre die Last, die Deutschland dann tragen müsste, um einiges höher. Und das will schließlich niemand, oder?

Tim Schmitz

Enhanced by Zemanta

3 thoughts on “Euro-Anleihen: Wir Europäer sitzen alle in einem Boot!

  1. Der Zuspruch zur DM ist nicht allein emonitial zu begründen.
    Wieso war die Einführung des Euro vernünftig? Für wen?
    Wieso könnten wir der DM nicht auf dem globalen Markt Bestehen? Konnten wir doch vorher auch.
    Und warum ist es nur eine Befürchtung, wir müssten für die Schulden anderer Länder aufkommen?
    Wer profitiert von der wirtschaftspolitischen Schicksalsgemeinschaft?
    Das war kein Schicksal, sonder von der Politik gewollt.
    Die Befürchtung, dass Deutschland höhere Zinsen zahlen muss ist berechtigt, da die Bonität auch Deutschlands sinkt und so höhere Zinsen zu zahlen sind, was allein den Bundeshaushalt um ca. 17 Milliarden belasten soll. Wo wollen Sie diese einsparen?
    Nicht berücksichtigt wird immer, dass sich auch jeder Privatkredit verteuert. Das käme für die Bürger an höheren Zinsen noch dazu.

  2. Zum SINKENDEN EU-Boot ergänzende Literatur : DAUERGELD-Verschwendung nach Bat Ye’or : „Der euro-arabische Dialog und die Geburt von EUrabia“ und „Die anti-israelische Politik EUropas wird sein UNTERGANG sein“
    „DER EWIGE SÜNDENBOCK ; Hl. Krieg, die „Protokolle der Weisen von Zion und die Verlogenheit der sog. Linken im Nahostkonflikt“ inkl. der Vermehrungsfinanzierung der anti-israelischen Bevölkerung, – Zahlen von Ulfkotte : http://embedr.com/playlist/kein-schwarz-kein-rot-kein-gold

  3. Das BOOT ist leck ! Der EURO war das Geschütz, ein Großeuropa zu schaffen, unter deutsch-französischer Führung, gegen die USA und die asiatischen Konkurrenten,… mit Vorteilen für die „Exportweltmeister“ unter uns und Nachteile für den Rest ! – Allerdings, wäre es denn sicher, daß mit einer starken D-mark der „kleine Mann“ auf Dauer Vorteile hätte ?

    – Das mit dem B o o t vergessen Sie besser, – denn die einen rudern, die anderen schöpfen ab ( was normal-kapitalistisch/ unternehmerisch auch o.k. ist) und die Dritten verdienen – das Schlimmste – am Vertuschen oder gar Aufreißen von Löchern !

    Denn womit kaum jemand gerechnet hatte, ist daß
    -1.- deutsche oder andere europäische BÄNKER massig die sog. giftigen US-Papiere von Golfmann & Sachs – oder waren es Finanzjongleure einer andere Einrichtung – verkauft hätten
    -2.- daß die Ursachen der chronischen Staatsverschuldung verdeckt werden oder nicht bewußt sind :
    -a- die Lawine der Pensions- und ähnlichen Ansprüche bei Bevölkerungsrückgang
    -b- der Zinseszinseffekt bei der Verschuldung
    -c- die von der Politik gerne verschwiegene, in die BiLLIONEN gehende SOZIALgeld-Transfers vor allem für die islamische Bevölkerung oder von dieser ins Ausland oder als sogenannte „Integrationskosten“ , – genaueres dazu s. bei Udo Ulfkotte w.news.de/politik/855072805/migranten-sind-wohlstandsvernichter/1/ oder w.embedr.com/playlist/kein-schwarz-kein-rot-kein-gold
    – d – was aber umfassend und all diese Probleme nährt ist das grundlegende verbrennungs- und nuklear-energie-technologische ENERGIEsystem, das seit Jahrzehnten
    — energie-physikalisch nach dem 2. thermodynamishen Gesetz „Entropie“ unausweichlich ein zunehmendes MANKO produziert, das inflationär oder mit Verschuldung von Staat und Privaten sich niederschlägt ( s. Jeremy Rifkins grundlegendes Werk von 1980 dazu : ENTROPIE – Eine neue Sicht auf die Welt“) und welches bei den meisten auch „energie-spar“-technologischen Maßnahmen nicht bedacht wird, und
    — das außerdem uns auf Gedeih und Verderb an die wenigen Energie-Monopole und die islamischen Länder ausliefert, was widerum zur politischen Unterwürfigkeit gegenüber diesen und speziell gegenüber der türkischen Re-islamisierungsregierung ERDOGAN führte, wegen dem NABUCCO-Pipeline-Projekt !

    Last not least führt auch die ständig legal und ohne Unfall freigesetzte RADIOAKTIVITÄT bei der Nuklear- aber auch bei der Öl-, Gas- und Kohle-Energie-Industrie ( s. w.WDR.das-strahlende-Geheimnis-der-Öl- und-Gasindustrie !) zu ständig wachsenden Schäden und Kosten, wozu auch das Fördern von Wüstenklima gehört ( siehe zu diesem Zusammenhang und Gegenmaßnahmen auch http://www.desert-greening.com )

    DAS HEISST, wir müssen selbst aktiv werden, um das Blatt zu wenden und die Geselschaft dezentral und millionenfach auf eine nieder-entropische und regenerative Energie-Basis zu stellen !