Die 100 größten TV-Flops 2010: Kabel Eins hat die Nase vorn

Current logo of kabel eins

Image via Wikipedia

Köln (ots) – Jedes Jahr vor Weihnachten legt das Medienmagazin DWDL.de, Deutschlands meistgelesener Branchendienst der TV-Wirtschaft, noch einmal den Finger in die Wunde und nennt – an den Einschaltquoten gemessen – rückblickend die größten TV-Flops des Jahres.

In diesem Jahr führt überraschend ein Fernsehsender aus der zweiten Reihe: Kabel Eins hatte 2010 so viele Flops wie kein anderer deutscher Fernsehsender. Schuld waren zahlreiche Eigenproduktionen sowie eingekaufte US-Dokusoaps, die insbesondere zur Primetime nicht die gewünschten Reichweiten erzielten. Auch einige US-Serien, die der Sender von seinen größeren Geschwistern ProSieben und Sat.1 geerbt hatte, fielen durch. Die Pole Position bei den TV-Flops 2010 kann Kabel Eins-Geschäftsführer Jürgen Hörner dennoch gut verkraften: Dank starker Daytime und erfolgreicher Spielfilm-Programmierung ist der Sender auf Kurs.

Am anderen Ende des Flop-Rankings findet sich VOX. Der Kölner Sender unter Führung von Frank Hoffmann wagte im Jahr 2010 anders als in den Vorjahren kaum Experimente. Nur ein VOX-Format findet sich so in den 100 größten TV-Flops des Jahres. Davon kann man bei RTL II nur träumen: Gleich 17 Formate finden sich in den Flop 100. Damit spielt der Sender beinahe in der Liga der große Fernsehsender mit: Dort führt Sat.1 mit 19 Flops im zurückliegenden Jahr. Wo gehobelt wird, da fallen Späne: Senderchef Andreas Bartl experimentierte 2010 viel. Dazu floppten allerdings auch mehrere Neuauflagen von früher erfolgreichen Sat.1-Formaten.

Bei ProSieben sorgten besonders Dokusoap-Experimente im Nachmittagsprogramm für insgesamt 16 Platzierungen in der Flop 100-Liste des Medienmagazins DWDL.de. Der in diesem Jahr gleich doppelte TV-Marktführer RTL – sowohl beim Gesamtpublikum als auch in der sogenannten werberelevanten Zielgruppe – kommt auf nur 11 Flops. Auch bei den Kölnern zeigte sich: Der Dokusoap-Boom scheint beendet. Längst funktioniert nicht mehr jedes Format dieses Genres, wie die Betrachtung über alle Sender hinweg zeigt. Bei den Öffentlich-Rechtlichen kam übrigens DasErste mit vier Flops besser durch das Jahr als das ZDF mit acht.

In Kürze zusammengefasst: Kabel Eins führt in diesem Jahr die Flop 100 des Medienmagazins DWDL.de mit 24 Formaten an, es folgen auf dem Treppchen Sat.1 mit 19 und RTL II mit 17 Formaten. ProSieben liegt mit 16 Formaten auf Platz 4, es folgen RTL mit 11 Platzierungen, dahinter das ZDF mit acht, DasErste mit vier und VOX mit nur einem Format in den Flop 100.

Enhanced by Zemanta

Comments are closed.