Münster: Stark sein am Computer – Junge Migrantinnen freunden sich mit dem PC an

Junge Migrantinnen freunden sich mit dem PC an / Programm STÄRKEN vor Ort

(SMS) „Ich würde mir gerne eine Arbeit suchen – in der Kinderbetreuung oder in der Altenpflege“, sagt Najaf Cheema. Der Kurs „Stark sein am Computer“, den die Kinderhauser Arbeitslosen-Initiative (KAI) e.V. über das Programm STÄRKEN vor Ort anbietet, ist der Pakistanerin dabei von großem Nutzen. Seit September nimmt sie mit fünf weiteren Migrantinnen aus der Türkei und Pakistan an dem Lehrgang teil und freut sich über erste Fortschritte – vor allem beim Umgang mit dem Internet.

„Unser Angebot ist sehr niederschwellig und richtet sich an Migrantinnen aus Münster-Nord, die noch keinen Zugang zum Arbeitsmarkt haben“, erläutert Angela Vrbanec, Sozialarbeiterin bei KAI. Einmal pro Woche treffen sich die Frauen im Wuddi, dem Zentrum für Kinder und Jugendliche im Bürgerhaus Kinderhaus. „Sie kennen sich bereits durch Sprachkurse bei der Arbeitslosen-Initiative und von den Sprechstunden, die sie dort wahrnehmen“, so Vrbanec. „Die Organisation ist ihnen vertraut – genauso wie für sie ihre Gemeinschaft und die Nähe zu ihrem Wohnort sehr wichtig sind.“ Alles Aspekte, die man nicht unterschätzen dürfe.

„Das Ziel unseres Kurses ist der sichere Umgang mit dem Computer“, fasst Britta Gockel von Frauen und neue Medien e.V. in Münster zusammen. Sie hat das Training übernommen. Viele der Frauen verfügten über mangelnde Sprachkenntnis und Lesefähigkeit. „Wir kommen in kleinen Schritten voran, schreiben und formatieren Texte, erstellen Lebensläufe und lernen, wie man im Internet surft.“

Der Lehrgang geht in diesen Tagen zu Ende. Da es noch eine Menge zu lernen gibt, wünschen sich die Teilnehmerinnen den Besuch eines weiterführenden PC-Kurses. Ihre Trainerin bestätigt die Notwendigkeit: „Um halbwegs fit im Umgang mit dem Computer zu sein, bedarf es auf jeden Fall noch mehr Übungsstunden.“

Das Projekt aus dem Programm STÄRKEN vor Ort wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und aus dem Europäischen Sozialfonds gefördert. Die Stadt Münster kofinanziert es mit 15 Prozent und betreut es auf lokaler Ebene.

Foto: Wie schreibt man am Computer einen Text? Wie recherchiert man im Internet? PC-Trainerin Britta Gockel (2.v.r.) zeigt Ayshe Taylan und Bedriye Can, beide Kurdinnen aus der Türkei, und Najaf Cheema aus Pakistan (v.l.), wie es geht.

Enhanced by Zemanta

Comments are closed.