Rainer Bischoff: “Es war manchmal ein schwieriges, aber insgesamt gutes Jahr”

IMG_7092.jpg

Image by xtranews.de via Flickr

„Es war manchmal ein schwieriges, aber in der Abschlussbetrachtung auch ein gutes und erfolgreiches Jahr für mich persönlich und für die Menschen in meinem Wahlkreis“, so die Einschätzung des Landtagsabgeordneten des Duisburger Westens, Rainer Bischoff.

„Für mich persönlich stehen in der Nachbetrachtung natürlich meine Wiederwahl durch die BürgerInnen des Duisburger Westens am 09.Mai in den Landtag und die darauf folgende Regierungsbildung im Mittelpunkt eines Rückblicks. Zum Ende des Jahres sind wir gerne einmal ganz besonders ehrlich: Wer im Januar unseren so deutlichen Wahlsieg in meinem Wahlkreis vorausgesagt hätte, hätte wohl auch bei SozialdemokratInnen Erstaunen und Erklärungsbedarf ausgelöst. Wer im Juli bei der Bildung unserer Minderheitsregierung vorausgesagt hätte, dass wir im Düsseldorfer Landtag im gesamten Jahr nicht eine Abstimmung verlieren würden, wäre vermutlich sehr milde belächelt worden. Beides ist so eingetroffen. Dies macht den mitwirkenden Abgeordneten richtig glücklich und froh.“

Dies alleine, so Rainer Bischoff, könne aber nicht die Rückschau auf ein Jahr sein.

„Schließlich sind wir nicht für uns selber, sondern für die Menschen gewählt. Hier bemühen wir uns seit dem Sommer, klare Verbesserungen zu erreichen. Die in der letzten Woche vor Weihnachten beschlossenen Veränderungen im Schulgesetz sollen dies für SchülerInnen, Eltern und LehrerInnen im Duisburger Westen erreichen. Darüber hinaus haben wir uns für die arbeitslosen Menschen eingesetzt.

Davon gibt es gerade bei uns im Duisburger Westen noch viel zu viele. Mir war es daher ein wichtiges Anliegen, dass die Arbeitslosenzentren vom Land NRW ab jetzt wieder gefördert werden. Eine weitere Sofortmaßnahme der neuen Landespolitik waren verstärkt Hilfen für die Kommunen.“

Dies ist aus Sicht des heimischen Abgeordneten gerade in seinem Wahlkreis besonders notwendig. Hallenbäder, Turnhallen, Straßen und andere Infrastruktur sollen möglichst schnell wieder durch die Kommune in akzeptablen Zustand versetzt werden.

„Aber natürlich“, so Rainer Bischoff mit Blick auf das kommende Jahr, „konnten wir bei weitem nicht alle Probleme lösen. So ist z. B. die Zahl der Arbeitslosen hier bei uns vor Ort noch weit über dem Landesdurchschnitt. Trotz vieler Diskussionen bleibt die Verkehrssituation im Duisburger Westen ein riesiges Problem. Beide Punkte werden einige der Schwerpunkte sein, denen wir uns gemeinsam in den kommenden Monaten widmen müssen. Wenn wir alle gemeinsam anpacken, werden auch hier Schritte nach vorne möglich sein.“

Enhanced by Zemanta

Comments are closed.