Landesweite Warnstreiks bei der AWO – ver.di hält Tarifeinigung für möglich

Zu einem landesweiten „Warnstreik vor dem Weihnachtsfrieden“ ruft die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) am Donnerstag die Beschäftigten der Arbeiterwohlfahrt in NRW auf. Rund 3.000 Beschäftigte werden mittags zu einer zentralen Kundgebung auf dem Dortmunder Friedensplatz erwartet. Mit Rücksicht auf geplante Weihnachtsfeiern und anderen Veranstaltungen in der Adventszeit wurden die Streiks in Seniorenzentren, Behinderteneinrichtungen, Kindertagesstätten und Verwaltungen auf einen Tag konzentriert und frühzeitig angekündigt. Am Freitag (17.12.) beginnt in Düsseldorf die 5. Verhandlungsrunde für die 22.000 Tarifbeschäftigten des Wohlfahrtsverbandes in NRW. Durch den Warnstreik bleiben viele AWO-Kindertagesstätten geschlossen, die Betreuung in den anderen Einrichtungen „läuft auf Sparflamme“. Eine Notfallversorgung ist sichergestellt

Nach der letzten Verhandlungsrunde hatte ver.di erklärt, ein Ergebnis sei „in entscheidenden Bereichen noch nicht in Sichtweite“. Insbesondere zur Forderung nach gleicher Bezahlung von Stammbelegschaften und Leiharbeitern konnte keine Einigung erzielt werden. Dennoch hält es Sylvia Bühler, ver.di-Fachbereichsleiterin für Soziale Dienste in NRW, „durchaus für möglich, noch in diesem Jahr zu einem Tarifabschluss zu kommen.“ Die Arbeitgeber müssten sich „allerdings einen Ruck geben“.
ver.di will für die AWO-Beschäftigten unter anderem eine Erhöhung der Entgelte um 4,5 Prozent, mindestens jedoch 70 Euro monatlich. Auszubildende sollen 50 Euro monatlich mehr und eine Übernahmegarantie für mindestens 12 Monate bekommen. Für besonders belastende Dienste wie Nachtarbeit will die Gewerkschaft höhere Zuschläge durchsetzen. Erstmalig soll auch das Einspringen aus der Freizeit mit einem Zuschlag belegt werden.
Hinweise für die Redaktion: Die Streikenden treffen in Bussen zwischen 10:00 Uhr und 10:30 Uhr in der Von-den-Berken-Straße 10, 44141 Dortmund (Gelände der Stadtwerke Dortmund), ein.
Die Aufstellung des Demonstrationszuges erfolgt in der Von-den-Berken-Straße in Richtung Deggingstraße. Start der Demonstration ist um 10:30 Uhr. Nach einem Zwischenstopp in der Kronenstraße 63-69, 44139 Dortmund, vor dem Gebäude der Zentralverwaltung der Arbeiterwohlfahrt, Bezirk Westliches Westfalen soll gegen 11:30 Uhr das Ziel der Demonstration, der Friedensplatz in der Dortmunder Innenstadt, erreicht werden. Dort findet eine Kundgebung statt. Um ca. 13:00 Uhr ist die Veranstaltung beendet.

Enhanced by Zemanta

Comments are closed.