Dortmund: Gewalttätige Auseinandersetzungen zwischen Personen der Rechten und Linken Szene – Staatsschutz ermittelt

Dortmund – Wie bereits berichtet, kam es am vergangenen Sonntag,  in Dortmund-Mitte im Bereich einer linken Szene-Gaststätte an der Brückstraße zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen Personen des Rechten und Linken politischen Spektrums.
Nach derzeitigen Erkenntnissen wurden die Auseinandersetzungen von den Rechten provoziert. Im Verlauf der Auseinandersetzungen erlitten nach jetzigem Kenntnisstand insgesamt acht Personen beider Seiten Verletzungen, die durch den Einsatz von Messern, Baseballschlägern und Reizgas entstanden. Die Verletzten mussten vorübergehend ambulant medizinisch versorgt werden.
Insgesamt nahm die Polizei 11 Personen Rechts wegen des Verdachts des Landfriedensbruchs und der gefährlichen Körperverletzung fest und führte sie vorübergehend dem Polizeigewahrsam zu.
Die Staatsschutzdienststelle des Polizeipräsidiums Dortmund hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.
Als Reaktion auf die Übergriffe Rechts versammelten sich dann am Sonntagnachmittag, 17.15 Uhr, in der Dortmunder Innenstadt circa 50 – 80 Personen des linken Spektrums.
Die linken Demonstranten zeigten Transparente und verteilten Flugblätter.
Am Rande der Spontanversammlung griffen einzelne Teilnehmer einen Angehörigen der rechten Szene an und verletzten diesen leicht.
Anschließend löste sich die Versammlung auf. Ein Versammlungsteilnehmer wurde vorläufig festgenommen, da dieser einen Schlagstock mitführte.
Die Polizei leitete Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz ein.
Die Polizei bittet Zeugen, die die Auseinandersetzungen im Bereich der Gaststätte beobachtet haben, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 132-7491 in Verbindung zu setzen.

Comments are closed.